Browsing Tag

Winterferien

  • Sportlov | Das schwedische Winterhighlight

    Für die meisten Schweden gibt es ein wichtiges Highlight im Winter, das sogenannte ‘Sportlov’. Das sind eine Woche Sportferien, die in Schweden traditionell zwischen Weihnachten und Ostern stattfinden. Also genau zwischen dem dunklen Monat Februar und dem schon etwas hellerem Monat März. Eigentlich an sich ja nichts besonders. Schliesslich haben auch in Deutschland oder Österreich die Winterferien einen festen Bestandteil, wenn auch nicht in jedem Bundesland gleich. Das interessante an ‘Sportlov’ ist jedoch die Geschichte dahinter, da die Sportferien auch aus einem bestimmten Grund entstanden sind.

    Geschichte über Sportlov

    Wie der Name Sportlov eigentlich schon verrät, sollen die Sportferien den Kindern die Möglichkeit geben sich aktiv und sportlich zu betätigen und der allgemeinen Volksgesundheit dienen. Februar ist in Schweden bekanntlich der Monat mit den meisten Grippeerkrankungen und wird auch gerne als ‚vabruari‘ bezeichnet. Das Wort ‚vabruari‘ ist eine Kombination aus dem Wort ‚vab‘, welches verwendet wird, wenn ein arbeitendes Elternteil daheim bleiben muss um sich um sein krankes Kind zu kümmern und dem Monat ‚Februari‘ Februar.

    Die Tradition der Winterferien begann 1940 während des Zweiten Weltkriegs als Sparmaßnahme. Aufgrund des Krieges kam es zu vielen Rationierungen in Schweden. Unter anderem wollte man die Nutzung von Kohle ‚Koks“, die zum Heizen verwendet wurde, einsparen. So sollten auch die Heizkosten in den Schulen während der kalten Winter reduziert werden. Deshalb nannte man die Ferien in dieser Zeit auch ‘Kokslov’. Doch sowohl der Name als auch die Bedeutung der Sportferien haben sich im Laufe der Zeit stark verändert.

    Nach dem Krieg entschied man sich dafür die Winterferien zu behalten, aber den Fokus auf die Gesundheit des Volkes zu verlagern. Seit 1960 gibt es nun den Begriff Sportlov‘

    Sportferien heute

    Die meisten Familien verbringen die Sportferien traditionell immer noch im eigenen Land und fahren Richtung Norden in die großen Skigebiete wie Åre, Idre Fjäll und Vemdalen. Einige verbinden die Ferien auch mit Städtetrips und fahren in die größeren Städte wie Stockholm und Göteborg, da viele Museen in dieser Zeit kostenlosen Eintritt anbieten. Aber auch Eislaufen und Schlitten fahren steht bei den Familien hoch im Kurs und wird in dieser Woche gerne und viel gemacht.

    In den letzten Jahr gibt es auch einen Trend zum Urlaub im Ausland. Immer mehr Familien entscheiden sich dafür die Sportferien an der Sonne und in der Wärme zu verbringen. Die Sehnsucht nach Sonne und Strand ist nach einem kalten und langen Winter in Schweden groß. Deshalb stehen nun auch Thailand und die kanarischen Inseln sehr hoch im Kurs.