Browsing Tag

Wanderwege

  • Wandern auf der Ostseeinsel Öland | Durch den Trollskogen

    Sagenhafter Wald

    An der nordöstlichen Landzunge Ölands befindet sich das Naturreservat Ökopark Böda mit dem sagenhaften Zauberwald Trollskogen – eines der beliebtesten Ausflugsziele auf der Insel Öland ➝. Die Landschaft im Naturreservat ist sehr abwechslungsreich und vielfältig und ist durch eine starke Sandabtragung und eine lange Kulturgeschichte geprägt. Die Natur ist sehr wild und in ihrem urwüchsigen Zustand. Alles ist von Efeu überwuchert und verstärkt nur noch das Gefühl durch einen wahren Zauberwald zu wandern. Die Geschichte ist überall spürbar und es findet sich eine Vielzahl an gut erhaltenen historischen Fundstätten. Auf drei unterschiedlich langen Wanderwegen kann der Trollskogen erkundet und die Natur erlebt werden. 

    Rundwanderweg Trollskogsstigen

    Es ist noch früher morgens an einem Spätsommertag als wir uns vom noch leeren Parkplatz Richtung Wanderwege begeben.  Auf einer Informationstafel am Eingang zum Naturum Nationapark werden drei unterschiedlich lange Wanderwege aufgelistet. Wir entscheiden uns für den längsten Rundwanderweg, den 5 km langen Trollskogsstigen. Da wir bereits morgens spüren, dass wieder ein sehr heißer Tag auf uns wartet, sind wir sehr froh darüber im Schatten der Bäume zu laufen. Auf kleinen, schmalen Trampelpfaden geht es durch den Wald, vorbei an krummgewachsenen Kiefern und alten, moosbewachsenen Eichen. Nach ca. 10 Minuten erblickt man zum ersten Mal das strahlend blaue Meer – die Ostsee – und den traumhaften, weißen Kiesstrand. Der Strand besteht aus runden Sand- und Granitsteinen, die auch klappernde Steine genannt werden, da sie bei jeder Welle klappernde Geräusche von sich geben.

    Die Landschaft ist sehr felsig und karg und im ursprünglichen Zustand. Hier liegt auch das Schiffswrack des Schoners Swiks, welcher 1926 während eines Wintersturms gestrandet ist. Picknickbänke laden zum Verweilen ein und die weißen, rund geformten Steine am Strand zum Kreativ sein. Gerne würden wir hier noch etwas länger bleiben, jedoch brennt die Sonne undankbar auf uns herunter und wir entscheiden uns, wieder in den Schatten der Bäume zu flüchten.

    Der Rundwanderweg führt an einer der ältesten Eichen vorbei. Die ca. 900 Jahre alte, knotige und vom Wind gebeugte Trolleken steht hier majestätisch mitten im Wald.

    Unser Weg geht weiter Richtung Nordküste. Im Bereich Grankullaviken weiden auf einem riesigen Areal an einer lagunenartigen Meeresbucht wilde Kühe auf offenen Strandwiesen. Da sie hier geradezu paradiesische Zustände vorfinden, müssen das wohl die glücklichsten Kühe der Welt sein. Ausserdem findest du auf dem weitläufigen Areal mehrere Grabhügel aus prähistorischen Zeiten.

    Buchtipp

    Werbung ➝

     von Paul von Bodengraven

    Ein Wanderführer mit 23 detaillierten Routen die dich durch das wunderschöne Småland führen.

    Wanderwege: Du findest 3 unterschiedlich lange Wanderwege:

    Knysselnackestigen – 1km langer Rundwanderweg der blau markiert ist.

    Murgrönestigen – 2,7 km langer Rundwanderweg der gelb markiert ist.

    Trollskogsstigen – 5 km langer Rundwanderweg der rot markiert ist.

    Highlights: Schoner Swiks, Trolleken

    Kinder: Die Waldpfade können mit einem Dreirad-Outdoorbuggy➝ befahren werden. Besser ist es jedoch wenn du eine Wanderkraxe oder ein Tragetuch verwendest, da am Strand ein Fahren mit Kinderwagen gar nicht möglich ist und es auch immer mal wieder Stellen gibt, an denen du den Kinderwagen über Wurzeln tragen musst.

    Adresse: Trollskogsvägen 20, 387 75 Byxelkrok | naturumtrollskogen.se | @naturumtrollskogen

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Aboda Klint | Über den Wäldern von Småland

    Das Gebiet um Aboda Klint ist ein Småländisches Naturschutzgebiet im Osten von Schweden und liegt etwa 47 km von der Hafenstadt Oskarshamn entfernt. Aboda Klint ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel und zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes und abwechslungsreiches Wandergebiet und bietet mehrere Wanderrouten an um das Gebiet zu entdecken.

    Aboda Klint

    Im Sommer lockt der kleine See Kleven viele Einheimische und Touristen zum Baden an. Der Badesee hat einen kleinen Sandstrand und ist mit einem Steg und einer Schwimminsel ausgestattet und liegt idyllisch und ruhig am Fuße des 40 m hohen Felsvorsprungs Aboda Klint. Im Winter findest du hier zwei kleine Skilifte mit 1,6 km Piste zum Ski fahren, Snowboarden und Schlittenfahren und zwei präparierte Langlaufloipen. Gerade bei Anfängern ist das Skigebiet sehr beliebt, da es nur leicht hügelig ist.

    Von dem Aussichtsberg Aboda Klint hat man einen fantastischen Ausblick über den darunterliegenden See, die småländischen Wälder und an guten und sichtigen Tagen sieht man sogar bis an die Ostsee. Auf der Klippe befindet sich ein kleines Restaurant / Café ( nicht ganzjährig geöffnet ) und mehrere Feuerstellen und Grillpätzen.

    Wanderroute rund um den See

    Der Rundwanderweg rund um den See Kleven ist die wohl schönste Wanderung, um die Region zu erkunden. Mal geht es auf breiten Forstwegen, mal auf schmalen, verschlungen Waldpfaden durch den Wald und dann wieder über kleine Brücken über Flussläufe. Immer wieder laden Picknickplätze und Grillstellen am See zum Verweilen ein. Es ist eine sehr abwechslungsreiche Wanderroute und mit einer Länge von 5 km auch gut für Kinder zu schaffen. Die Strecke ist gut beschildert und leicht zu finden.

    Das Wichtigste zur Wanderroute

    Länge: ca. 5 km

    Gastronomie: Entlang der Wanderstrecke gibt es mehrere Grillplätze und Picknicktische. Auf dem Aussichtsberg befindet sich ein Restaurant mit weiteren Grillplätzen.

    Anreise/ Startpunkt: Der beste Startpunkt für die Wanderung ist der Parkplatz am Aussichtsberg Aboda Klint. Von hier aus starten mehrere unterschiedlich lange Wanderrouten.

    Kinder: Für wander- und entdeckungsfreudige Kinder ist der Wanderweg sehr abwechslungsreich und toll zu laufen. Der Aussichtsberg fasziniert natürlich alt und jung. Der Wanderweg ist jedoch nicht Kinderwagentauglich.