Browsing Tag

Nordseeküste

  • Dänische Nordseeküste | 5 Tipps für Urlaub mit Kindern

    Endlose weite und breite Sandstrände. Das Rauschen der Nordsee die oft stürmisch und rau aber auch streichelzahm sein kann. Die fantastische Natur mit ihren dramatischen Klippen und meterhohen Dünen die zum Entdecken einladen. Kleine, quirlige Küstenstädchen und verschlafene Häfen die Urlaubsfeeling pur vermitteln. Ferienhäuser * die keinen Wunsch unerfüllt lassen und in denen man sich bei der Ankunft bereits wie daheim fühlt. Mit seinen 400 km Küstenlinie und fast 24.000 Ferienhäusern hat die dänische Nordseeküste genau das zu bieten.

    Und Hand aufs Herz. Für uns ist genau diese Kombination Familienurlaub schlechthin und deshalb zieht es uns immer wieder gerne an die dänische Nordseeküste und in die Ferienregionen Hvide Sande, Rinkøbing, Søndervig, Bork und Skjern. 

    Tipps für die dänische Nordseeküste

    Egal zu welcher Jahreszeit oder bei welcher Witterung du in Dänemark Urlaub machen möchtest. Ausflugsziele mit Kindern gibt es wie Sand am Meer. Ich habe meine beliebtesten Reisetipps für Urlaub mit Kindern an der dänischen Nordseeküste für dich gesammelt. Lies weiter und erfahre, was man als Familie hier so alles unternehmen kann. 

    #1 Strand - und Dünenwanderungen, Hvide Sande

    Ein Strandspaziergang oder eine Wanderung durch die Sanddünen ist wohl das Highlight eines jeden Dänemark Urlaubs und gehört auch in unserem Urlaub zum täglichen Vergnügen. Es gibt auch wirklich kein schöneres Glücksgefühl, als das Kreischen der Seemöwen, vom Wind zerzauste Haare, salzige Lippen und der Geruch nach Meer.  Wenn du dich nach einem anstrengenden und erfolgreichen Dünenaufstieg eine Sanddüne hinunter kugeln lässt und am Ende außer Puste am Sandstrand zum Liegen kommst, weißt du, dass es wohl nichts Schöneres auf der Welt gibt. 

    #2 Bunker am Strand, Søndervig

    Zahlreiche Bunker stehen am Sandstrand von Søndervig. Die meisten sind schon längst verfallen oder vom Sand verschlungen. Viele wurden von der Denkmalschutzbehörde entfernt, da die herausragenden Eisenpitzen eine potenzielle Gefahr für Strandbesucher darstellten. Die Bunker die noch stehen erinnern an vergangene Zeiten. Gerade an Schlechtwetter-Tagen haben die Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg etwas gespenstisches und unheimliches. Errichtet wurden die Bunker in den Jahren 1942 bis 1944 und waren Teil des Atlantikwalls.  Noch heute findest du die Überreste der 2.685 km langen Verteidigungslinie entlang der Küste des Atlantiks, des Ärmelkanals und der Nordsee.  

    #3 Fahrradfahren am Fjord oder in der Heide, Rinkøbing

    Das Fahrradland Dänemark eignet sich perfekt für einen Fahrradurlaub. Ob mit einem E-Bike, dem Mountainbike, dem Rennfahrrad oder mit einem klassischem Fahrrad, gerade die Naturfahrradwege durch die Heide von Hvide Sande und am Rinkøbing Fjord sind ein Traum und man sieht mit dem Fahrrad nochmals ganz andere Ecken als zu Fuß oder mit dem Auto. Entlang der Route findest du immer wieder Servicestationen für das Fahrrad und auch Picknickmöglichkeiten en masse. Der Naturradweg der zwischen Nymindegab im Süden und Houvig nördlich von Søndervig verläuft ist Teil des 7.050 km langen Nordseeküsten-Radwegs (North Sea Cycle Route), welcher sich durch die Niederlande, Dänemark, Schweden, Norwegen, England und Schottland schlängelt. Wer nicht mit dem eigenen Fahrrad anreisen möchte, kann sich auch vor Ort eines ausleihen. 

    #4 WOW Vergnügungspark, Skjern

    Der WOW Park➝ in Skjern ist ein Abenteuer – Vergnügungspark der idyllisch mitten im Wald liegt. Hier kann balanciert, geschaukelt, gekrabbelt und geklettert werden was das Zeug hält. Hoch in den Baumwipfeln laden schöne Baumhäuser zum Entdecken ein. Die Baumhäuser sind über Hängebrücken miteinander verbunden und über Rutschen können sie verlassen werden. Du kannst durch Labyrinthe wandern und die Ziegen im Streichelzoo streicheln. Riesige Netze die in ca. 2 Meter Höhe an den Bäumen gespannt sind, laden zum Hüpfen ein. Auf Seilbahnen geht es durch den Wald und auf riesigen Schaukeln können sogar die Großen mit schaukeln. All das ist ein Riesenspaß für die ganze Familie.

    Ich empfehle dir Grillsachen mitzubringen, da es einige Feuerstellen im WOW Park gibt. Es gibt ebenfalls ein kleines Waldcafé, dass Getränke, Softeis und Kleinigkeiten zum Essen anbietet.

    Adresse: Løvstrupvej 1, 6900 Skjern

     

    #5 Bork Hafen Wikingermuseum, Bork

    Im Frühmittelalter lebten in ganz Dänemark Wikinger und Zeugnisse dieser Zeit findest du immer noch an verschiedenen Orten im ganzen Land.

    Besonders schön finde ich den Wikingerhafen in Bork in dem du mit deinen Kindern auf den Spuren der Wikinger wandern kannst und sofort Teil der Geschichte wirst. Im Bork Havn Wikingermuseum erfährst du wie die Wikinger vor 1.000 Jahren die Fjorde besiedelt haben, wie sie gelebt haben und welches Handwerk sie ausgeführt haben. Die Nachbildung von alten Wikingerhäusern, Mühlen, einer Kirche und einem echten Wikingerschiff erzählen von diesen wilden Zeiten.

    Du musst all dies nicht nur als stiller Beobachter erleben, sondern darfst selbst in die Wikinger Rolle schlüpfen und beim Bogenschießen, Brennholz hacken, oder auf dem Wikinger Krieger-Spielplatz mit dabei sein.

    Jedes Jahr im August findet ein großer Wikingermarkt statt an dem 300 Wikinger teilnehmen und Handwerkskunst und leckeres Essen anbieten.

    Adresse: Vikingevej 7, 6893 Hemmet

    Werbung: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
    Werbung *

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Rubjerg Knude Fyr | Der Leuchtturm auf der Wanderdüne

    Majestätisch und spektakulär

    Ich gebe es zu. Ich liebe Leuchttürme. Es gibt für mich nichts schöneres als ein Besuch in einem Leuchtturm. Ich finde so ein Leuchtturm hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen wie er da so majestätisch über die Küste wacht. Er erzählt von den vielen Schiffen, die er sicher durch Sturm und Nacht geleitet hat, von den vielen traurigen Seelen, die auf der See ihr Leben verloren haben und von der mühsamen Arbeit, die so ein Leuchtturmwärter früher auszuführen hatte.

    Die Geschichte des Leuchtturms Rubjerg Knude hat mich aufgrund seiner besonderen und magischen Lage ganz besonders bewegt. Rubjerg Knude ist nicht umsonst eines der Top Ziele im Nordwesten Jütlands und weit über die Grenzen hinaus berühmt und sehr beliebt.

    Der Leuchtturm ( dän. fyr ) aus dem 1900 ist schon von weitem gut sichtbar. Er liegt imposant auf der 50 m hohen Steilküste zwischen Lønstrup und Løkken und blickt majestätisch und spektkulär über die Westküste und die Nordsee. Damals wurde der Leuchtturm zusammen mit vier Nebengebäuden errichtet und lag 200 m im Landesinnere. Über die Jahrzehnte hat sich auf einer Länge von knapp zwei Kilometer eine bis zu 25 Meter hohe Düne gebildet, die kontinuierlich in Bewegung ist und zu den größten Wanderdünen Europas zählt. Somit rückte das Meer immer näher an den Leuchtturm heran und der Dünensand türmte sich immer höher rund um den Leuchtturm und die Gebäude auf. Über die Jahre wurden viele Versuche unternommen den Sand vom Turm fernzuhalten. Jedoch schlug alles fehl und die Düne wuchs bis zum Jahr 1968 auf eine Höhe von 50 Meter. Dadurch war der Leuchtturm vom Meer aus nicht mehr zu erkennen und der Betrieb wurde eingestellt. 2019 wurde der Leuchtturm dann in einer riesengroßen Aktion um ca. 80 Meter ins Landesinnere verschoben.

    Mit dem Traktorzug

    Wir kamen erst gegen Mittag am großen Parkplatz an und zu dieser Zeit ist es gerade in den Sommermonaten gerammelt voll. Es wimmelt nur so von Menschen, da der Leuchtturm und das Naturschutzgebiet auch bei den Dänen natürlich sehr beliebt ist. Vom Parkplatz aus geht es ca. 1 km durch die wilde Natur Dänemarks Richtung Leuchtturm. Da es an diesem Sommertag jedoch sehr heiß war, haben wir uns für den praktischen Shuttle-Zug entschieden. Gerade mit kleinen Kindern bietet es sich an mit dem Traktorzug zu fahren. Die Fahrt kostet 40 DKK für Erwachsene und 20 DKK für Kinder und startet vom großen Parkplatz aus und endet an der Düne. Dies ist sehr praktisch und natürlich spannender für die Kinder als der lange und anstrengende Fußmarsch.

    Der Leuchtturm-Aufstieg

    Neben der wilden Natur rund um den Leuchtturm ist der Aufstieg zur Leuchtturm-Plattform ein weiteres Highlight. Von hier oben aus erstreckt sich die wilde Nordsee und die spektakuläre wild-romantische Umgebung von Rubjerg Knude. Aber Achtung: Du solltest auf jeden Fall schwindelfrei sein.

    In der Nähe Übernachten

    Das Gebiet rund um Rubjerg Knude ist eine sehr beliebte Urlaubsregion. Es gibt daher eine große Auswahl an Ferienhäusern ➝, Hotels ➝ und Campingplätzen in direkter Umgebung zum Leuchtturm.

    Infos zum Leuchtturm

    Kinder: Mit dem Traktorzug geht es ab dem Parkplatz bis zur Düne und wieder zurück. Die Fahrt kann nur in bar bezahlt werden. Der Traktorzug fährt in den Sommermonaten von 11 – 17 Uhr.

    Sicherheit: Gerade mit kleinen Kindern sollte man sehr achtsam sein. An der Steilküste geht es zum Teil 60 m in die Tiefe. Ein freies Entdecken ist also nicht möglich. Zusätzlich finden sich im Sand Ziegelteile und Mauerteile, an denen man sich sehr leicht verletzen kann.

    Adresse: Fyrvejen 110, 9480 Løkken

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

    PIN IT !