Browsing Tag

Küstenstadt

  • Västervik | Sehenswürdigkeiten und Tipps für die Küstenstadt

    Wer an Småland denkt, denkt automatisch an die Geschichten von Astrid Lindgren, an idyllisch liegende rote Holzhäuschen, an wilde Wälder und glitzernde Seen. Småland bietet jedoch noch sehr viel mehr. 

    Västervik - Das Tor zu den Schären

    Die charmante Kleinstadt Västervik, liegt ca. 2 Autostunden nördlich von Kalmar an der Ostseeküste und ist das Tor zum Schärenparadies ‘Tjust Archipelago’. Der Schärengarten von Västervik zählt mit seinen ca. 5000 Inseln zu einem der schönsten in ganz Schweden. Schon beim Bummeln durch die Stadt wird einem sofort klar, dass das Meer hier allgegenwärtig ist. Die Meerbrise weht einem meistens kräftig um die Nase und im Sommer hört man das Geknatter der Schiffsmotoren und das Geschrei der Möwen. Ich liebe es durch die alten, kopfsteingepflasterten Gassen zu Schlendern und in einem der kleinen Cafés zu Verweilen. Es geht vorbei an bunten Holzhäusern, die sich wie kleine Schmuckstückchen aneinander reihen. Die Holzhäuser sind mit soviel Liebe hergerichtet, in den Vorgärten blüht es und immer wieder fällt der Blick auf’s Meer.

    Inselhüpfen auf schwedisch

    Der ‘Tjust Schärengarten’ rund um die Küstenstadt Västervik ist ein zauberhafter Paradies und bietet Outdoor Liebhabern alles was das Herz begehrt.

    Das Archipel kann entweder mit einem eigenen Boot, Kajak, oder Kanu entdeckt werden. Während der Sommermonate findet ein reger Fährverkehr auf die größten Inseln ‘Hasselö’ und ‘Idö’ statt. Wenn man nicht mit der Fähre übersetzen möchte, hat man die Möglichkeit mit einem der Postschiffe oder einem Taxiboot zu reisen. Die Schäreninsel ‘Hasselö’ ist die größte und bekannteste Insel im Schärengarten von Västervik und zählt mit ihren 35 ganzjährig lebenden Einwohnern zu den bevölkerungsreichsten Inseln im Schärengarten. Während der Sommermonate ist ‘Hasselö’ gut besucht und kommt auf 400 Ferienhausbewohner und zahlreiche Tagesgäste. Autos sucht man hier vergebens. Was jedoch gerade den besonderen Inselcharme ausmacht. Am besten lässt sich die kleine Insel mit dem Fahrrad oder mit dem Lastenmoped – dem sogenannten Flakmoped – erkunden.

    Sehenswürdigkeiten

    #01 Gamla Stan

    Die Altstadt von Västervik mit ihren kleinen gepflasterten Gassen und bunten Holzhäusern ist ein Must-See. Sehenswert sind die historischen und typisch falunroten Bootsmannshäuser ‘Båtsmansstugorna’ in denen im 18. Jahrhundert Fischer mit ihren Familien lebten. Sie sind sehr niedrig gebaut, sodaß Erwachsene mit einer Durchschnittsgröße so ihre Probleme haben. Während der Sommermonate ist das kleine und sehr beliebte Café ‘Båtsmansgränd’ geöffnet.

    In der ‘Västra Kyrkogatan’ befindet sich das älteste Holzhaus Västerviks – das ‘Aspagården’. Das Falunrote Holzhaus aus dem 17. Jahrhundert beherbergt heute eine Keramikwerkstatt mit Arbeiten der Künstlerin Sv. Åhlin.

    Blick auf Hotel Slottsholmen und das Warmbadehaus von Västervik
    Unos Turm
    Stiftelsen Västervik Museum
    Werbung ➝

    #02 Altes Warmbadehaus 

    Eines der charakteristischsten und einzigartigsten Häuser Västerviks ist das alte Badehaus ‘Warmbadhuset’ aus dem Jahr 1910 in Strömsholmen. Seit 2021 ist das Warmbadehaus wieder öffentlich zugänglich und bietet neben Pools eine Saunalandschaft mit Salzgrotte, Hamam und Relaxräumen an. 

    Adresse: Strömspromenaden 1, 593 30 Västervik | slottsholmen.com/warmbadhuset/

    #03 Ruine Stegeholm Slott

    Strömsholmen grenzt an ‘Slottsholmen’, wo sich die Ruinen vom ‘Stegeholm Schloss befinden’. Hier findet jedes Jahr im Juli Västervik’s Song Festival statt.

    Adresse: Slottsholmsvägen, 593 30 Västervik

    #04 Stiftelsen Västervik Museum

    Klein aber sehr informativ bietet das Stiftelsen Västervik Museum Einblicke in die Stadtgeschichte, der Lebensweise vor rund einem Jahrhundert und gibt Informationen zur Meereskultur der Schären. Von hier oben hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt Västervik und die Ostsee. Im Park lässt es sich wunderbar picknicken.

    Adresse: Kulbacken 1, 593 38 Västervik

    #05 Unos Torn

    Der ‘Unos Torn’ gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt. Hoch über der Stadt ragt der Leuchtturm-ähnliche Aussichtsturm, der über 98 Stufen erreichbar ist und bietet einen unglaublichen Blick auf die Stadt, die Ostsee und die vorgelagerten Schären.

    Adresse: Kulbacken 1, 593 38 Västervik

    #06 Naturreservat Gränsö

    Unweit der Altstadt von Västervik befindet sich die kleine Halbinsel ‘Gränsö’ mit dem gleichnamigen ‘Naturreservat Gränsö’. Malerische Buchten, alte Eichen und beeindruckende Felsklippen sind bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Durch 3,3 Quadratkilometer große Reservat führt nicht nur der 12 km lange ‘Gränsöleden’ Wanderweg, sondern auch zahlreiche andere Wanderrouten wie der Naturlehrpfad Wanderweg rund um die winzige Insel ‘Ekholmen’. Gerade mit kleineren Kindern ist dieser Wanderweg wunderbar machbar und bietet wunderschöne Ausblicke.

    Mein Tipps für Unterkünfte in Västervik

    Hotel Slottsholmen on Water

    Das Hotel Slottsholmen on Water➝ ist ein Hotel von Björn Ulvaeus, besser bekannt als ein Viertel von ABBA. Das Hotel und das dazugehörige Restaurant bietet einen einmaligen Blick über die Bucht von Västervik und das Küstenstädtchen. Neben 33 Zimmern im Hauptgebäude gibt es 10 Zimmer in einem schwimmenden Gästekomplex.

    Adresse: Slottsholmsvägen 10, 593 38 Västervik | slottsholmen.com | @slottsholmenvastervik

    Gränsö Slott

    Das Hotel Gränsö Slott➝ ist ein 4 Sterne Hotel auf der gleichnamigen Halbinsel Gränsö. Es hat einen tollen Spa-Bereich und einer schwimmenden Sauna.

    Adresse: Gränsövägen, 593 92 Västervik

    Werbung ➝

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Blühendes Småland | Outdoor Aktivitäten im schwedischen Frühling

    Der Frühling hat nun endlich auch in Småland Einzug gehalten. Nach einem kalten und nicht enden wollenden Winter hier in Schweden, ist das genau der Moment auf den ich die letzten Monate so sehnlich gewartet habe.

    Es ist Ende April und alles um mich herum explodiert nun seit einigen Tagen förmlich. Die Obstbäume blühen und wehen in der Frühlingsbrise, die Wiesen sind mit unzähligen wilden Wiesenblumen bedeckt, der Flieder verzaubert mich mit seinem betörenden Duft und der markante Kuckuck-Ruf schallt aus der Ferne. Die Frühlingssaison ist ein Vorgeschmack auf die kommenden sonnigen und warmen Tage hier in Schweden. Für mich die schönste Zeit des Jahres hier im hohen Norden, sodass ich sogar einen eigenen Beitrag darüber geschrieben habe.

    Unzählige Outdoor-Aktivitäten und Orte zum Entdecken laden dich ein Småland im Frühling zu erleben. 

    Was ist im Frühjahr für eine Reise nach Småland zu packen ?

    Der Frühling in Småland lässt auch Wettertechnisch vieles zu. An einem einzigen Tag kann man die komplette Bandbreite an småländischem Wetter abbekommen – von schönstem Sonnenschein über Hagel bis Regen. 4 Jahreszeiten an einem Tag. Das Wetter kann oft sehr unbeständig sein und sich abrupt ändern. Jedoch gibt es auch genügend Tage die von Morgens bis Spätabends mit Sonnenschein und wundervollen Temperaturen gesegnet sind. Das Wetter in Småland, besonders im Frühjahr, hält Besucher und auch Einheimische ständig auf Trab. Ich empfehle dir dich „in Schichten“ zu kleiden. Hier eine kleine Empfehlungsliste, die praktisch bei jedem Ausflug einzupacken sind, wenn du Småland in dieser Jahreszeit besuchst.

    Regenjacke ➝, die leicht und klein verpackt ist
    leichte Winterjacke ➝
    Wollpullover ➝
    Outdoorhose ➝ 
    Allwetterschuhe ➝ 

    An einem einzigen Tag wirst du oft feststellen, dass du den ganzen Tag über nichts anderes tust als Schichten von Kleidung abzulegen und wieder anzuziehen.

    Frühjahrsaktivitäten im Freien

    Wenn du ein Outdoor-Enthusiast bist, der es liebt, seine Zeit in der Natur zu verbringen, habe ich einige Ideen, wie du einen Frühlingstag im Freien verbringen kannst (auch wenn es regnet). Egal, ob du die Städte Kalmar, Växjö, Eksjö oder Västervik erkunden möchtest, oder lieber in die Natur gehst und durch blühende Landschaften wanderst – ich habe ein paar Tipps für deinen Frühlingstag im Freien.

    Wo und wie kann man Zeit in den Städten verbringen ?

    Stadsparken in Kalmar: Der Stadtpark in Kalmar ist eine beliebte grüne Oase in der Stadt und bietet einen wunderbaren Ausblick auf das Schloß Kalmar. Gerade im Frühling verwandelt sich der Stadtpark in ein blühendes Paradies. Der Park im romantischen englischen Stil besteht seit dem 18. Jahrhundert und ist mit alten Bäumen, Sträuchern und Blühpflanzen gestaltet.

    ↟ Slottsvägen, 392 33 Kalmar

    Gamla Stan in Kalmar: Die Altstadt von Kalmar ist der ehemalige Mittelalterliche Stadtkern von Kalmar und liegt in der Nähe vom Schloß Kalmar. Hier findest du hübsche, kleine Holzhäuser mit wunderschönen Gärten die im 18. Jahrhundert als Sommerhäuser der betuchten Bürger von Kalmar gedient haben. 

    ↟ Västerlånggatan, 392 33 Kalmar

    Museum Uno’s Tower in Västervik: Das Areal rund um den Uno’s Tower – ein weißer, kleiner Leuchtturm – beherbergt neben einem kleinen Museum auch einen kleinen, idyllischen Park mit typischen roten Schwedenhäusern. Gerade im Frühling blüht hier alles wunderschön und man hat eine traumhafte Aussicht auf die darunterliegende Küstenstadt Västervik. Wenn du schwindelfrei bist und dir ein anstrengender Aufstieg nichts ausmacht, kannst du noch höher hinaus und den Unos Torn besteigen.

    ↟ Kulbacken, 593 38 Västervik

    Gamla Stan in Eksjö: Die Holzstadt Eksjö mit ihren prächtigen Jahrhunderte alten Häusern und Höfen ist nicht nur im Frühling eine Reise wert. Aber gerade im Frühling, verwandelt sich alles in ein blühendes Blütenmeer und wirkt damit einfach nochmals so bezaubernd. Besonderns der Hof Aschanska Gården ist besonders sehenswert und lädt zum Verweilen ein.

    ↟ Kulbacken, 593 38 Västervik

    Wo und wie kann man Zeit in der Natur verbringen ?

    Skälby in Kalmar: Skälby in Kalmar ist eine Parkanlage mit dem größten Spielplatz in Kalmar und einem 4 Hektar großen Bauernhof.

    ↟ Slottsvägen, 392 33 Kalmar

    Stensjö by in Oskarshamn: Das Kulturreservat Stensjö by in der Nähe der Hafenstadt Oskarshamn ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Im Frühling blühen die vielen Obstbäume und die Wanderwege führen entlang Wildblumenfeldern in allen erdenklichen Farbtönen.

    ↟ Stensjöby, 572 92 Stensjö

    Gränsö in Västervik: Das Naturreservat Gränsö liegt ca. 5 km vom Stadtzentrum von Västervik entfernt und liegt auf einer Halbinsel. Hier findest du unterschiedlich lange Wanderrouten die durchs Naturreservat führen. Gerade im Frühling wanderst du durch weiße Blütenteppiche. Die weißen Buschwindröschen ( schwedisch: Vitsippa ) sind hier weitverbreitetet und verwandeln ganze Landstriche in blühende Oasen. Der Ausblick auf die vorgelagerten Schären, dem bekannten Tjust Schärengarten, ist dann nur noch eine fantastische Draufgabe.

    ↟ Gränsövägen 120, 593 92 Västervik

    Åsens by: Das Kulturreservat Åsens by in der Nähe der Stadt Jönköping ist gerade im Frühling einen Besuch wert, wenn die vielen Obstbäume blühen.

    ↟ Åsen 1, 578 92 Aneby

    Visingsö: Visingsö ist eine 25 m² große Insel mitten im zweitgrößten schwedischen See “Vättern” und somit nur mit einer Fähre erreichbar. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel und Burgruinen aus dem 12. und 17. Jahrhundert erzählen eine lange Geschichte. Die Insel lässt sich am besten mit dem Fahrrad oder mit den typischen Remmalag-Kutschen – lange, offene Kutschen bei denen man Rücken-an-Rücken auf einer langen Bank sitzt – erkunden. Im Frühling sollte man auf jeden Fall den Garten von Wisingsborg ‘Wisingsborg Trädgård’ besuchen, der ebenfalls ein kleines Café und einen kleinen Bauernhof-Laden beherbergt.

    ↟ 560 34 Visingsö

    Långsjön in Ankarsrum: Der Långsjön ist ein 7,5 Quadratkilometer großer See in der Kommune Västervik. Gerade im Frühling ist eine Kanutour auf dem See ein wunderbares Erlebnis. Man gleitet durch weiße und gelbe Seerosenteppiche und kann Wildvögel in ihren Nestern aus der Ferne beobachten.

    ↟ 593 71 Ankarsrum

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Das kleine Städtchen Pataholm | Ein Spaziergang im Küstenidyll

    Das kleine Küstenstädtchen Pataholm liegt auf einer abgelegenen Halbinsel direkt am Kalmarsund, der Meerenge zwischen der schwedischen Insel Öland und der Provinz Småland. Umgeben von Feldern, Wiesen, Wäldern und der Ostsee lockt dieses idyllische Nest gerade im Sommer Touristen an. Heute wohnen noch eine Handvoll Menschen in dem kleinen Nest an der Ostsee und pflegen ihr kleines Idyll mit sehr viel Liebe und Hingabe.  Ein Spaziergang durch den kleinen Ort ist deshalb wie ein kurzer Ausflug in eine andere Zeit.

    Geschichte Pataholms

     Schifffahrt, Fischerei und Bootsbau haben diese und benachbarte Siedlungen entlang der Ostseeküste über Wasser gehalten. Im 16. Jahrhundert war Pataholm ein geschäftiger Handels- und Zwischenhafen für Segelschiffe und erlebte im 19. Jahrhundert dank der Einführung von Werften seine Blütezeit. 

    Ein Spaziergang

    Über kleine, gepflasterte Gassen geht es für uns vorbei an den stolzen Herrenhäusern der Kaufleute. Vom kleinen Hafen aus kann man bei sichtigem Wetter in der Ferne die Burgruine Borgholm auf der Insel Öland erblicken. Der Hafen lädt auch sonst zum Verweilen ein. Es gibt Picknickplätze und gerade für Kinder wird es hier nicht langweilig. Viele Enten, Gänse und Möwen haben hier ihren Rastplatz und verbringen in der Bucht den Tag. Rund um den Hauptplatz mit seinem Brunnen und den bunten Briefkästen herrscht eine verschlafene Küstenatmosphäre. Hie und da sieht man eine Katze die Straße hinunter huschen und Möwen schreien um die Wette. Die Vorgärten werden gehegt und gepflegt und sind gerade während der Sommermonate ein echter Hingucker.

    Die Einwohner Pataholms sind sehr stolz auf ihre Häuser und haben zwei davon in Heimatmuseen umgewandelt, die auch während einer geführten Tour besucht werden können: den Hullgrensgården und den Harbergska Gård. Im Harbergska Gård gibt es ein kleines Geschäft, welches Leinenkleider, Hüte und Schmuck in eigenem Design anbietet. Auch in den anderen Höfen findet man immer mal wieder kleine Kunsthandwerker, die Schmuck und Keramik verkaufen. 

    Fika im Café Förlig Wind

    Das kleine Café Förlig Wind befindet sich in einem der alten Kaufmannshäuser in Pataholm und wird von drei Schwestern geführt, die in Pataholm aufgewachsen sind. Benannt ist das Café nach dem letzten Handelsschiff Schwedens aus den 1950er Jahren – dem Frachtsegler Förlig Wind – der hier im Heimathafen Pataholm lag. Das Café ist während der Sommersaison geöffnet und hat einen wunderbaren Gastgarten in dem leckerer selbstgebackener Kuchen, Waffeln und kleine Sandwiches serviert werden. 

    Adresse: Pataholm 406, 384 92 Ålem | Auf Karte anzeigen ➝

  • Påskallavik | Der idyllische Ort am Kalmarsund

    Påskallavik ist ein kleiner, unscheinbarer Ort direkt am Kalmarsund, ca. 10 km südlich von der Hafenstadt Oskarshamn.

    Nur sehr wenige Touristen verirren sich nach Påskallavik. Wenn dann bleibt es meistens bei einem kurzen Stop auf der Durchreise. Jedoch finde ich, dass der idyllische Ort etwas mehr Aufmerksamkeit verdient hat und man hier gut und gerne einen halben Tag verbringen kann. Für uns war die idyllische Lage und der fantastische Ausblick auf die Schären Grund genug für ein Mikroabenteuer. 

    Der Hafen von Påskallavik

    Im 19. und 20. Jahrhundert war der Påskallavik Gästhamn ein wichtiger Industriehafen in der Region. Von hier aus wurden hauptsächlich Bauholz und Papiererzeugnisse verschippt. Heute ist der Hafen ein kleiner Yachthafen mit einem Café, dass während der Sommermonate betrieben wird.

    Das Highlight im Hafen von Påskallavik ist das dreigeschossige, historische Holzlagerhaus Callerströmska Hamnmagasin aus dem 18. Jahrhundert. Es stand ursprünglich an einem anderen Ort, bis es im 19. Jahrhundert an seinen heutigen Platz verlegt wurde.

    Das restaurierte, falunrote Hamnmagasin ist ein Relikt aus der frühindustriellen Blütezeit. Es dient heute als Museum und bietet mit seinen Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themen eine tolle Anlaufstelle für alle, die etwas mehr über die lokale Industriegeschichte des kleinen Küstenortes Påskallavik wissen möchten.

    Der Bildhauer Arvid Kallström

    Auf einer kleinen Insel vor Påskallavik steht die Figur Rödde Gubben, ein Werk des Bildhauers Arvid Kallström. Die 3 m große Statue aus Zement stellt einen alten Mann mit rotem Mantel und schwarzem Hut dar. Weitere Werke des Künstlers findet man im Kunstmuseum Källströmsgården, dem ehemaligen Wohnsitz des Künstlers. Im weitläufigen Garten des Anwesens findet man weit sichtbare Großskulpturen des Künstlers. Das Außengelände ist ganzjährig kostenlos zugänglich und die Ausstellung im Museum während der Sommermonate.

    Adresse: Callerströmsgatan 7, 570 90 Påskallavik