Browsing Tag

Kinderfreundlich

  • Boutique Hotel Savona 18 Suites | Mailand

    Mailand, die Modehauptstadt Italiens, ist eine moderne, geschäftige und aufregende Stadt mit einer reichen Kultur und einer tiefen italienischen Seele. Wir haben hier während eines kleinen Italien-Roadtrips für 2 Tage halt gemacht und waren total begeistert. Es war so einfach sich durch die Stadt treiben zu lassen, die vielen kleinen Geschäfte, Seitenstraßen und hübschen Innenhöfe zu erkunden und auf den Straßenmärkten mit den Verkäufern zu verhandeln. Müde machten wir Rast an den alten Mailänder Kanälen ‘La Darsena’ und bekamen einen kleinen Vorgeschmack auf das echte, ursprüngliche Mailand. Mittags hielten wir bei einer der vielen typischen ‘Salumerias’ an und aßen ein Sandwich und mindestens viermal am Tag gab es echtes italienisches Gelato. 

    Im Herzen vom Navigli Viertel

    Für unser kleines Mailand Abenteuer haben wir uns vorab für das Boutique Hotel Savona 18 Suites entschieden. Das kleine 4-Sterne Boutique – Hotel liegt mitten im charmanten Navigli-Viertel und hat einen wunderschönen Innenhof. Das neu renovierte Designhotel erzählt die Geschichte eines typischen Mailänder Wohnhauses, einer alten ‘Casa di Ringhiera’. Das ist ein großes Mietshaus mit vielen kleinen Wohnungen die sich alle einen Gemeinschaftsbalkon und Innenhof teilen.

    Das Boutique Hotel

    Das Hotel verfügt über 42 Zimmer – alle unterschiedlich in Form, Design und Größe – einem Frühstücksbereich, einem kleinen Café und einem wirklich wunderbaren Innenhof. Das Hotel wurde von dem bekannten Designer Aldo Cibic entworfen. Seine Kunst steht auch überall im Hotel verteilt und kann erworben werden. Das Design und Interieur ist sehr modern und 

     

    Mein Fazit

    Auch wenn das moderne und elegante Design des Hotels so gar nicht meins ist, habe ich mich Hals-über-Kopf in den wunderbaren Innenhof und die Lage des Hotels verliebt. Es war für uns der ideale Ort, um sich einzuleben und diese pulsierende Stadt als Familie zu erkunden. Wie gerne saßen wir hier im Schatten des Innenhofs mit einem Gläschen Weißwein in der Hand und vor uns eine Antipasti-Platte und haben Siesta gehalten und die Eindrücke des Tages verarbeitet. Eine kleine Oase um sich von der Sommerhitze ( wir hatten um die 40 Grad ) zu erholen und nach einer kleinen Siesta wieder loszuziehen. Die Lage ist gerade mit Kindern sehr gut. Nur wenige Gehminuten entfernt findet man Mailand’s beste Eisdiele ‘Avgvsto Premiata Gelateria’ in der wir natürlich Stammkunde waren und einige nette, traditionelle Lokale.


    Adresse: Savona 18 Suites, Via Savona 18, 20144 Milano | @savona18suites

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Kosta Safari Park | Auf Safarifahrt durch Smålands Wälder

    Die Südschwedische Region Småland ist bekannt für eine unberührte Natur und die endlosen Wälder. Sie ist Heimat unzähliger wilder Tiere. Jedoch weiß jeder nur zu gut, dass die Tiere sehr scheu sind und eine Sichtung in der freien Wildbahn äußerst schwierig ist. Wenn man dann auch noch mit kleinen  Kindern unterwegs ist, grenzt es schon an ein Wunder ein frei lebendes Wildtier zu sehen, da man – zumindest meine Kinder – kilometerweit hört. -).

    Wer trotzdem gerne einen wilden Elch oder ein wild lebendes Bison in seiner natürlichen Umgebung und das aus nächster Nähe sehen möchte, kann dies im Safari Park in Kosta.

    Ein Wald voller Tiere

    Zwischen den Städten Kalmar und Växjö liegt die kleine Stadt Kosta, mitten in Småland. Die Region Kosta ist sehr beliebt und hauptsächlich bekannt durch die schwedischen Glas-Manufaktur Kosta Boda ( ehemalig Kosta Glasbruk ).

    Auf einem 200 Hektar großen Areal bzw. Waldgebiet befindet sich hier der Kosta Safaripark und beherbergt um die 350 Tiere. Neben Bisons, Wildschweinen, Mufflonschafen, Damwild und Rotwild trifft man natürlich auch den König des småländischen Waldes – den Elch. Alle Tiere leben hier in ihrer ganz natürlichen Umgebung, in einem wilden, småländischen Waldgebiet.

    Der Safaripark wird mit seinem eigenen Auto erkundet. Sogar das befahren mit Wohnmobilen und Wohnwagen ist möglich. Da die Straßen gepflegte Schotterwege sind und auch ab und zu ein paar kleinere Steigungen beinhaltet, sollte man jedoch nicht auf ein Auto mit Allrad verzichten. Das Eintrittsticket, welches online oder mit Karte bezahlt werden kann ( kein Bargeld ) ist den ganzen Tag gültig. Da der Park von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet ist, kann man so oft wie man will rein und wieder raus. Da die besten Besuchszeiten morgens um 10 und kurz vor der Dämmerung am Abend sind, bietet es sich natürlich an, wenn man sowieso in der Nähe übernachtet mehrmals wiederzukommen.

    Fazit

    Wir haben sehr darauf gehofft einen Elch zu sehen, nur leider hatten wir an diesem Tag kein Glück. Hier waren wir einfach zur falschen Tageszeit unterwegs. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man am Abend eher die Chance auf eine Elch Sichtung hat. Die stattlichen Bison mit ihren 600 kg sind jedoch eine tolle Alternative und genauso majestätisch in dieser wilden Landschaft anzusehen.

    Auf das Damwild und Rotwild konnten wir leider nur immer einen kurzen Blick aus der Ferne erhaschen, da sie auch sehr scheu sind und sich lieber im dichten Wald verstecken. Hier lohnt sich etwas Geduld mitzubringen und ganz still und ruhig durch den Wald zu fahren. Gerade wenn man im Frühling unterwegs ist, besteht die Möglichkeit Nachwuchs zu sehen. So sind im April schon sehr viele quirlige Frischlinge und auch junge Mufflon-Babies im Safari Park unterwegs. Elche bekommen ihren Nachwuchs erst im Frühsommer. Wer also auf ein Elchkalb hofft, sollte den Park eher im Mai und Juni besuchen.

    Meine Kinder waren vom Safaripark total begeistert und auch wir Großen hatten unseren Spaß. Alles in allem ist dies ein schöner Familienausflug, der auch noch pandemiegerecht ist.

    Infos zum Safaripark

    Adresse: Kosta Safaripark, 360 52 Kosta | kostasafaripark.se | @kosta_safaripark

    Öffnungszeiten: 10:00 – 19:00 Uhr

    Wichtig: Bargeldlos

     

     

    Werbung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kosta Safari Park.
  • Astrid Lindgrens Näs | Vom Leben der bekannten Autorin

    Astrid Lindgrens Näs, der Geburtsort der bekannten schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren ist heute eine weitläufiger, wunderbar gestalteter Erlebnisgarten.

    Astrid Lindgren ist auf dem Hof Näs in der Nähe von Vimmerby aufgewachsen und hat hier ihre unbeschwerte Kindheit verbracht. Hier befindet sich die Quelle ihrer Inspiration für ihre wundervollen Bücher und Geschichten. Auf dem Hof Näs hat sie mit ihren Geschwistern im Tischlerschuppen gespielt, im Heu getobt und ist auf dem hohlen Ulmenbaum – dem Limonenbaum, den man aus den Geschichten von Pippi Langstrumpf kennt – geklettert.

    Der Erlebnisgarten

    Noch heute steht am Eingang des Hofes ein typisch falunrotes, småländisches Bauernhaus – Astrid Lindgrens Elternhaus. Das Haus kann in einer privaten Führung besichtigt werden und während der Sommersaison findet die Führung sogar in deutscher Sprache statt.

    Zusätzlich beherbergt das weitläufige 3,5 Hektar große Areal ein ganzjähriges Kulturzentrum mit Ausstellungen rund um das Leben der Autorin und ihren Werken. Der schöne abwechslungsreich gestaltete Erlebnisgarten mit unterschiedlichen Themen lädt zum Entdecken ein. Wir haben Näs im Herbst besucht und das bunte Farbspiel war einfach wunderbar. Es gibt viele kleine Ecken, in denen auf fantasievollen, hängenden Sesseln verweilt werden kann und viele Plätze an denen Kinder spielen, toben und Neues entdecken können. Man kann den Tischlerschuppen ‚Snickerboa‘ besuchen und Holzmännchen in der Hand halten, Hühnern im Gehege zusehen oder ganz mutig über die Gartenterrasse des Mutes balancieren – ein kleiner Holzsteg der links und rechts von Brennesseln gesäumt ist. Ziemlich eindrucksvoll ist das aus organischem Material erschaffene Kunstwerk De sju önskekrusen ‘Die sieben Wunschkrüge’ des Künstlers Patrick Dougherty. Was wir sehr beeindrucken fanden, war diese Stille und Ruhe die das Areal ausstrahlt. Es ist nicht so bekannt wie die Astrid Lindgrens Welt und daher auch nicht überlaufen. Gerade im Herbst, wenn sich der Garten in eine bunte Farbenpracht verwandelt, ist es sehr schön ein paar Stunden hier zu verbringen.

     

    Adresse: Astrid Lindgrens Näs, Prästgårdsgatan 24, 598 36 Vimmerby | astridlindgrensnas.se | @astridlindgrensnas

    Besuchszeit: Die beste Zeit für einen Besuch im Erlebnisgarten ist ausserhalb der schwedischen Ferien.

    Kinderwagen- und Behindertengerecht

  • Nötö | Idyllische Küstenwanderung am Kalmarsund

    Nötö ist ein kleiner Küstenabschnitt in Påskallavik➝, einer kleinen Küstenstadt an der Ostküste von Schweden. Der kleine Ort Påskallavik liegt nur ca. 15 Fahrminuten südlich von Oskarshamn am Kalmarsund.

    Hier führt ein ca. 2 km langer Küstenwanderweg direkt am Kalmarsund entlang durch die småländische Natur. Der Wanderweg ist perfekt für ein kleines Mikroabenteuer, wenn man gerade in der Nähe Urlaub macht oder aber auf der Durchreise Lust und Zeit auf einen kurzer Stopp hat und sich gerne die Füsse vertreten möchte. Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich und mit seiner Länge gerade mit kleineren Kindern gut zu schaffen.

    Der Küstenwanderweg

    Immer weiter geht es für uns auf einem schmalen, verschlungenen Waldpfad die Küste hinaus. Die Stille ist an diesem verregneten Augustmorgen allgegenwärtig und wird nur ab und zu von kreischenden Möwen oder der leichten Brise in den Baumwipfeln und dem rauschenden Schilf durchbrochen. Da es noch ziemlich früh morgens ist, ist niemand sonst unterwegs und wir genießen es ganz allein durch den Wald zu laufen.

    Über mehrere schmale Brücken geht es vorbei an kleinen, verwunschenen Ausläufern des Kalmarsunds, die mit weißen Wasserlilien überwuchert sind. Dieses Idyll wird vom gelegentlichen quaken der Frösche untermalt und bietet einen perfekten Rastplatz für eine kleine Snack-Pause. Die Kinder sind fasziniert von der kleinen Welt die sich im, auf und über dem Wasser zeigt.

    Der Wald ist ein typischer, wilder und verwucherter Küstenwald, der hier überall an der småländischen Ostküste zu finden ist. Für mich fühlen sich die alten, moosbewachsenen Bäumen und die wilde, unberührte Natur immer etwas wie ein Zauberwald an.

    Die Entdeckung eines kleinen, alten Holzhauses, dass verträumt im Windschatten des Meeres liegt umgeben von alten Eichen, lässt uns abrupt zu kleinen Abenteurern werden. Es hat seine besten Jahre bereits hinter sich und hat etwas mystisches. Brennend würde es mich interessieren wer hier gelebt hat oder ob es lediglich als Sommerhaus gedient hat. Nach einem kurzen Abstecher an die Uferkante, genießen wir den Seewind im Gesicht und in den Haaren, und schauen hinüber auf Påskallavik.

    Infos zum Küstenwanderweg

    Adresse: Nötö, Påskallavik | Auf Karte anzeigen

    GPS: 57°09’17.6″N 16°28’45.5″E

    Ausgangspunkt: Fahre durch den Campingplatz durch am Fussballplatz vorbei bis zum Ende. Hier kommt ein kleiner Parkplatz und ein kleiner Trampelpfad führt weg.

    Länge: ca. 2 km

    Dauer: ca. 1 Stunde

    Kinder: Der Weg verläuft überwiegend über kleine, schmale Brücken und auf kleinen Pfaden durch den Wald, sodaß ein geländefähiger Kinderwagen Pflicht ist. Ich empfehle ein Tragetuch oder eine Wanderkraxe➝.