Browsing Tag

Draußenliebe

  • Ducksday | Nachhaltige Outdoorkleidung für Naturkinder

    Draußenliebe wird bei uns gelebt. Wir sind eigentlich jeden Tag und bei jedem Wetter draußen. Mal geht es für einen kleinen Spaziergang in den Wald, mal für eine längere Wanderung um den See und manchmal ist nur Zeit für ein kurzes Abenteuer im Garten. Jedoch merke ich wie wichtig auch die kleinsten Draußen-Abenteuer für uns sind und uns einfach gut tun. 

    Natürlich ist es gerade jetzt im småländischen Herbst wenn der Wind und der Regen oft von allen Seiten peitscht und das Wetter oftmals wie im April Minütlich wechselt, enorm wichtig richtig und gut angezogen zu sein. Schliesslich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung 😉 

    Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass ich euch heute die nachhaltige Outdoormarke Ducksday vorstellen darf.

    Ducksday - Outdoor wear for kids on the move

    Ducksday is eine belgische Outdoormarke die hochwertige und funktionale Kleidung herstellt. Die Outdoor-Kleidung ist stets durchdacht und punktet mit allerhand nützlichen Details.

    Wir durften die Regenjacken testen. Die Regenbekleidung ist nicht nur wasserfest ( 10 000 mm ), wasserabweisend und windfest, sondern auch atmungsaktiv, was ein starkes Schwitzen verhindert. Die Regenbekleidung aus 100% recyceltem Polyester sind zusätzlich mit 3M™ Reflektoren ausgestattet und einer ökologischen Imprägnierung ( Bionic Finish® Eco ) behandelt.

    Die Kapuzen und die Taille sind regulierbar. Die Bündchen der Regenkleidung sind durch Klettverschlüsse ebenfalls regulierbar. Die Reißverschlüsse und die Taschen sind ebenfalls wasserfest. Die Regenjacken sind so dünn, dass sie wunderbar faltbar sind und so in jeden Rucksack passen. So hat man die Regenjacken einfach immer dabei und ist auch bei unvorhersehbarem Wetter gerüstet.

    Ganz besonders mag ich die süßen Prints und dezenten Farben der Regenkleidung. 

    Die Mission von Ducksday

    Give our childrend what they are entitled to. "Fresh air and endless romping around without worries!

    Wild + free

    Gründerin und Designer Bettina van Houten liegt das Thema Nachhaltigkeit und Draußenliebe sehr am Herzen. Sie legt bei der Entwicklung und Kreation ihrer Funktionskleidung besonderen Wert darauf, dass Kinder die Natur spielend entdecken können und sich bei jedem Wetter in ihrer Kleidung wohlfühlen. Zudem sind alle verwendeten Materialien frei von Schadstoffen und gesundheitsgefährdenden Weichmachern. Die Artikel werden aus ökotex-zertifiziertem Gewebe hergestellt.

    Im Jahr 2013 wurde die Marke sogar mit dem ISPO Award in der Kategorie interessanteste Newcomer in der Outdoor-Industrie ausgezeichnet.

    15% Einkaufsrabatt

    Wenn ihr gerade auf der Suche nach hochwertige All-Wetter-Kleidung für eure Kleinsten seid, und bei ducksday Stöbern und etwas kaufen möchtet, habe ich einen Rabattcode für euch.

    Gebt einfach im Codefeld den Rabattcode EVA15 ein und ihr erhaltet 15 % auf alles.

    Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Ducksday und enthält Werbung.

  • Naturkinder | 5 Gründe warum Natur den Kindern guttut

    Die ersten Lebensjahre eines Kindes sind sehr wichtig für die Entwicklung. Gerade dieser frühe und persönliche Kontakt zur Natur stellt wichtige Weichen für das Leben eines Kindes.

    In diesen frühen Jahren können Eltern das Wohlbefinden der Kinder ein Leben lang positiv beeinflussen, indem sie viel Zeit draußen verbringen. Kinder brauchen das Spiel in der Natur, um zu sich selbst zu finden und sich zu entwickeln. Kinder sind von Natur aus neugierig und entdeckungsfreudig. In ihrer kindlichen Fantasie ist alles möglich. Die Natur bietet dafür die ideale Bühne. Im Freien können Kinder ihrer Neugierde freien Lauf lassen, sich bewegen, die Umgebung erforschen, und ihre Fantasie ausleben. Sie können Risiken eingehen, hinterfragen, experimentieren, entdecken, singen, tanzen und sich Dinge vorstellen. Allerdings wird immer weniger Zeit für die Natur und somit auch für die Entwicklung von Kindern in der Natur genutzt. Dabei ist es gerade für die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von Kindern überaus wichtig, Zeit in der Natur zu verbringen.Sie müssen erforschen, Risiken eingehen, hinterfragen, experimentieren, entdecken, singen, tanzen und sich Dinge vorstellen können. All dies ist in der Natur reichlich möglich.

    "Encourage your child to have muddy, grassy or sandy feet by the end of each day, that’s the childhood they deserve.” ~Penny Whitehouse

    5 Gründe für mehr Draußenzeit als Familie

    #01 Selbstvertrauen aufbauen

    In der heutigen, schnelllebigen Zeit ist es wichtig, dass Kinder die Möglichkeit haben, sich frei zu bewegen und die Natur zu erkunden. Denn nur so können sie ihr Selbstvertrauen stärken und lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. In der Natur gibt es keine Grenzen und Kinder können sich voll und ganz austoben. Sie können schwimmen, klettern, springen – alles ist möglich! Und dabei lernen sie auch noch etwas über die Umwelt und die Tiere.

    Draußen spielen hilft Kindern ganz selbstverständlich Selbstvertrauen aufzubauen. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob es große oder kleine Risiken sind, die sie eingehen. Wenn Kinder auf einen Baum klettern, essbare Beeren identifizieren können oder ein Zelt selbst aufbauen, wächst der Glaube an ihre eigenen körperlichen Fähigkeiten und genau diese Fähigkeit wird ihnen ein Leben lang nützen.

    #02 Unabhängigkeit lernen

    Ständig sind Kinder umgeben von Erwachsenen, sei es in der Familie, im Freundeskreis oder in der Schule. Viele Erfahrungen machen sie aber alleine – und das ist auch gut so! Denn nur so können sie lernen, eigenständig zu sein und ihren Weg zu finden.

    In der Natur haben Kinder die Möglichkeit, ganz auf sich gestellt zu sein und ihre Grenzen auszutesten. Hier können sie spielerisch erfahren, was es heißt, eigenständig zu entscheiden und die Folgen ihrer Handlungen zu tragen. Gleichzeitig lernen sie aber auch, mit Enttäuschung und Misserfolg umzugehen.Wenn dein Kind lernt alleine oder mit Freunden die Natur zu erkunden, lernt es Unabhängigkeit. Kinder haben oft sehr wenig Einfluss darauf, was in ihrem Leben passiert. Wenn sie jedoch in der Natur spielen, dürfen sie ihre eigenen Entscheidungen treffen. Es sind gerade die kleinen Momente und Entscheidungen wie der Bau eines Hauses mit Ästen, die die Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit des Kindes fördern und die Entscheidungsfähigkeit verbessert. 

    #03 In Bewegung bleiben

    Kinder verbringen viel zu viel Zeit im Haus, vor dem Fernseher oder vor anderen elektronischen Geräten. Gerade bei schlechtem Wetter ist es zudem nicht immer einfach Kinder zum Draußen spielen zu bewegen. Jedoch können Kinder nur im Freien „frei spielen“.

    Die Natur ist ein wundervolles Spielfeld für Kinder. Draußen gibt es immer etwas Neues zu entdecken und die Möglichkeiten sind grenzenlos – ganz anders als in der Stadt oder vor dem Fernseher. Nur draußen haben sie die Freiheit und den Raum um zu rennen, zu springen, sich zu drehen, zu krabbeln, zu klettern, Muskeln aufzubauen und ihr Gleichgewicht zu perfektionieren. Draußen an der frischen Luft bekommen Kinder mehr Tageslicht und Bewegung, was gut für die Augen und den Körper ist. Da sich die Fettleibigkeitsrate bei Kindern in den letzten Jahrzehnten dramatisch verschlechtert hat, ist es gerade deshalb wichtig Kinder früh an ein aktives Leben in der Natur zu gewöhnen.

    #04 Fantasie ausleben

    Kinder haben eine unglaubliche Fantasie und können stundenlang damit beschäftigt sein, in der Natur herumzutollen. Dabei ist es egal, ob sie einen Wald, eine Wiese oder nur ein paar Bäume zur Verfügung haben. Sobald sie draußen sind, lassen sie ihrer Fantasie freien Lauf und erfinden die tollsten Spiele.

    Es entstehen Räuberhöhlen im nächsten Gebüsch, es werden Schätze gesammelt und Bäume bezwungen. Studien zeigen, dass Kinder die auf Bildschirme starren lediglich zwei Sinne verwenden, was die Wahrnehmungsfähigkeit natürlich ernsthaft beeinträchtigen kann. Wenn Kinder Bäume oder Gras berühren, Pflanzen und Blumen riechen, die Wolken beobachten oder den Regen und Schnee auf den Lippen schmecken, werden alle ihre Sinne angeregt. 

    #05 Soziale Kompetenzen

    In unserer schnelllebigen Zeit, in der alles immer mehr und schneller geht, wird es für Kinder immer schwieriger soziale Kompetenzen zu erlernen. Dennoch ist es wichtig, dass Kinder lernen mit anderen Kindern umzugehen und Konflikte zu lösen. Ein großer Teil der sozialen Kompetenz wird bereits in den ersten Lebensjahren erlernt. In dieser Zeit lernen die Kinder die Regeln des Zusammenlebens und können so ihr Umfeld besser verstehen.
    Doch auch später noch ist es wichtig, dass Kinder die Möglichkeit haben soziale Kompetenz zu entwickeln und zu vertiefen. Dies kann beispielsweise in der Natur geschehen.

    In der freien Natur gibt es keine vorgegebenen Regeln und Grenzen, sodass die Kinder ihre eigenen Grenzen ausloten können. Sie müssen lernen auf andere Rücksicht zu nehmen und deren Bedürfnisse zu akzeptieren. Gleichzeitig haben sie in der Natur die Möglichkeit sich frei zu entfalten und ihre Ideen umzusetzen.Kinder, die im Freien spielen haben bessere Freundschaften und eine besser psychosoziale Gesundheit. Wenn Kinder draußen spielen, Spiele erfinden oder mit Geschwistern und Gleichaltrigen zusammenarbeiten um Festungen aus Ästen zu bauen oder Käfer und Schmetterlinge zu fangen, lernen sie außerdem zusammenzuarbeiten, Kompromisse einzugehen und Lösungen für Probleme zu finden.

    Buchtipps

    Werbung ➝

     von Richard Irvine

    In diesem Buch geht es darum die Natur mit Kindern aktiv zu erleben und das am besten direkt vor der Haustür. Hier findest du Anleitung zum Schnitzen, Basten, Kochen, Spielen, oder anderen Outdoor-Ideen für die ganze Familie.

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.