Browsing Tag

Dänemark

  • Zeit für Hygge | Warum Urlaub in Dänemark so unglaublich gut tut

    Hygge, das dänische Rezept für Glück und ein fester Bestandteil der dänischen Traditionen und Art zu Leben. Ganze Bücher wurden über das kleine Wörtchen Hygge geschrieben wobei es eigentlich gar nicht so einfach zu beschreiben ist. Das dänische Wort Hygge wird meist mit Gemütlichkeit und Heimeligkeit definiert, jedoch ist es eigentlich viel mehr als das. Hygge ist ein dänisches Lebensgefühl, dass Lebensfreude, Geborgenheit, Glück, Wärme und Zufriedenheit ausstrahlt. Es findet Verwendung in allen Lebensweisen und es ist gerade deshalb so naheliegend, seinen Urlaub im hyggeligsten Land schlechthin zu verbringen. Wenn ich an Hygge denke, denke ich an lange Strandspaziergänge bei denen ich Muscheln sammle, an die mit Reet gedeckten Häuser, die sich hinter grünem Dünengras verstecken, und an gemütliche Abende vor dem Kaminfeuer. 

    Dänemark als Urlaubsziel

    Dänemark, dieses winzige, flache Land im Norden Europas kann mit wunderschönen, kilometerlangen Sandstränden, hohen Dünen, hunderten Inseln, stürmischen Meeren und stillen Fjorden aufwarten. Alles was so ein wildes Nordherz benötigt. Die Schönheit der rauen Natur des Nordens lässt einen oft sprachlos und tiefenentspannt zurück.Die Uhren ticken in Dänemark sehr langsam und gemütlich. So stellt sich unweigerlich und sofort bei der Ankunft der Urlaubsmodus an und ist gerade deshalb ein immer wiederkehrendes, beliebtes Urlaubsziel.

    Die beliebten Urlaubsregionen Dänemarks

    Auch wenn Dänemark sehr klein ist, unterscheiden sich die Regionen klimatisch, landschaftlich und kulturell doch sehr. Jede Urlaubsregion hat ihren ganz besonderen Reiz.

    > Nordwestjütland mit Skagen und Klitmøller

    > Jütlands Westküste ➝ mit Hvide Sande und dem Rinkøbing Fjord

    > Das Land am Limfjord

    > Ostseeinsel Bornholm

    > Nordostjütland

    > Djursland und Mols

    > Südostjütland

    > Fünen 

    > Lolland, Falster und Mön

    > Seeland mit Kopenhagen

    Meine liebsten Urlaubsregionen sind Nordjütland und Jütlands Westküste wobei die Insel Bornholm schon lange auf meiner Bucketlist steht und ich hoffentlich ganz bald mal besuchen kann. Ich liebe die Westküste Jütland mit seinen traumhaften Stränden, den windgepeitschten Dünen, den Leuchttürmen und der rauen Nordsee. Wir haben schon sehr oft in der Region um ‘Hvide Sande’ Urlaub gemacht und es war jedes Mal einfach nur wunderschön. Gerade mit Kindern kann ich diese Urlaubsregion sehr empfehlen. Die Region Nordjütland mit Skagen – dem nördlichsten Punkt Dänemarks and dem sich die Nord- und Ostsee treffen – durften wir bei einem Roadtrip durch Dänemark kennenlernen und haben uns sofort verliebt. Diese wilde und raue Natur mit versandten Leuchttürmen und Wanderdünen fanden wir sehr reizvoll.

     

    To-Do List für Dänemark

    #1 Strandspaziergänge

    Das ist wohl das Erste und Wichtigste was sofort nach unserer Ankunft in Dänemark sein muss. Das Auto ist noch nicht richtig kalt und ausgepackt, schon geht es für uns meistens direkt an den Strand für den ersten Strandspaziergang. Mit dem Wind in der Nase lassen sich am Strand soviel spannende Dinge finden und entdecken. Von hübschen Muscheln und Steinen, über Quallen und Krabben bis hin zu lebenden Robben und aller möglichsten Vögeln. Bei einem Strandspaziergang ist sofort der ganze Anreisestress vergessen und der Urlaubsmodus an. 

    #2 Drachensteigen

    Bei einer Urlaubsreise nach Dänemark ist bei uns immer ein Drache mit im Gepäck. Aber auch wenn du nicht daran denkst einen einzupacken, gibt es in jedem noch so kleinen Küstenort die Möglichkeit einen Dachen zu kaufen. Und die Auswahl an tollen und farbenfrohen Drachen ist in Dänemark wirklich riesig. Schließlich ist das eine der liebsten Outdoor-Aktivitäten und Wind gibt es in Dänemark ja bekanntlich genug.

    #3 Leuchttürme

    Ich gehöre zu den Menschen die Leuchttürme lieben. Für mich haben sie immer etwas sehnsuchtsvolles und magisches wie sie das so über den Klippen emporragen und über das Meer wachen in dem sie Licht spenden. Leuchttürme sind für mich das Symbol für Urlaub am Meer schlechthin. Wem es ebenso geht ist in Dänemark gut aufgehoben. Mit über 7000 Kilometer Küstenlinie gehören Leuchttürme zur dänischen Küste wie Sand und Meer. Sehr beeindruckt hat uns der Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr im Norden von Dänemark. Der versandte Leuchtturm befindet sich mitten auf einer großen Wanderdüne mit einem spektakulären Ausblick auf die wilde Steilküste Lønstrup Klint. In einer großen Aktion wurde der Leuchtturm im Jahr 2019 umgezogen und damit vor dem Sturz ins Meer gerettet. 

    #4 Fish & Chips

    In Dänemark ist fangfrischer Fisch sehr preiswert und eigentlich fast überall erhältlich. Somit gehört für mich Fisch & Chips zu jedem Besuch in Dänemark dazu. Ein einfaches Essen aus der Hand, sehr frisch und absolut schmackhaft und das in Kombination mit Möwengeschrei und dem Blick aufs Meer ist für mich Hygge pur.

    #5 Hygge im Ferienhaus

    Bei einem Urlaub in Dänemark legen wir auch immer großen Wert auf ein schönes Ferienhaus ➝ in guter Lage. Schliesslich sollte man sich gerade im Urlaub in seiner Umgebung wohlfühlen. Bei der Ausstattung entscheiden wir uns immer für Ferienhäuser mit einem Holzkamin, da es einfach nichts schöneres und gemütlicheres gibt als nach einem langen Strandspaziergang am stürmischen Meer es sich vor dem knisternden Feuer gemütlich zu machen. 

    Anzeige ➝
    Die passende Literatur für deinen Urlaub in Dänemark

    Ich liebe gute Reiseliteratur und lese gerne Reisebücher über die geplante Destination im Voraus. So wächst die Vorfreude, der Urlaub fängt bereits im Kopf an und ich find es gibt nichts schöneres als nach der Reise nochmals gedanklich dorthin zu reisen. Zusätzlich finden sich immer wieder geheime Reisetipps, die so online vielleicht nicht gerade auffindbar wären. Meine liebste Reiseliteratur zum hyggeligen Dänemark habe ich für euch zusammengeschrieben:

    Anzeige: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Rubjerg Knude Fyr | Der Leuchtturm auf der Wanderdüne

    Majestätisch und spektakulär

    Ich gebe es zu. Ich liebe Leuchttürme. Es gibt für mich nichts schöneres als ein Besuch in einem Leuchtturm. Ich finde so ein Leuchtturm hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen wie er da so majestätisch über die Küste wacht. Er erzählt von den vielen Schiffen, die er sicher durch Sturm und Nacht geleitet hat, von den vielen traurigen Seelen, die auf der See ihr Leben verloren haben und von der mühsamen Arbeit, die so ein Leuchtturmwärter früher auszuführen hatte.

    Die Geschichte des Leuchtturms Rubjerg Knude hat mich aufgrund seiner besonderen und magischen Lage ganz besonders bewegt. Rubjerg Knude ist nicht umsonst eines der Top Ziele im Nordwesten Jütlands und weit über die Grenzen hinaus berühmt und sehr beliebt.

    Der Leuchtturm ( dän. fyr ) aus dem 1900 ist schon von weitem gut sichtbar. Er liegt imposant auf der 50 m hohen Steilküste zwischen Lønstrup und Løkken und blickt majestätisch und spektkulär über die Westküste und die Nordsee. Damals wurde der Leuchtturm zusammen mit vier Nebengebäuden errichtet und lag 200 m im Landesinnere. Über die Jahrzehnte hat sich auf einer Länge von knapp zwei Kilometer eine bis zu 25 Meter hohe Düne gebildet, die kontinuierlich in Bewegung ist und zu den größten Wanderdünen Europas zählt. Somit rückte das Meer immer näher an den Leuchtturm heran und der Dünensand türmte sich immer höher rund um den Leuchtturm und die Gebäude auf. Über die Jahre wurden viele Versuche unternommen den Sand vom Turm fernzuhalten. Jedoch schlug alles fehl und die Düne wuchs bis zum Jahr 1968 auf eine Höhe von 50 Meter. Dadurch war der Leuchtturm vom Meer aus nicht mehr zu erkennen und der Betrieb wurde eingestellt. 2019 wurde der Leuchtturm dann in einer riesengroßen Aktion um ca. 80 Meter ins Landesinnere verschoben.

    Mit dem Traktorzug

    Wir kamen erst gegen Mittag am großen Parkplatz an und zu dieser Zeit ist es gerade in den Sommermonaten gerammelt voll. Es wimmelt nur so von Menschen, da der Leuchtturm und das Naturschutzgebiet auch bei den Dänen natürlich sehr beliebt ist. Vom Parkplatz aus geht es ca. 1 km durch die wilde Natur Dänemarks Richtung Leuchtturm. Da es an diesem Sommertag jedoch sehr heiß war, haben wir uns für den praktischen Shuttle-Zug entschieden. Gerade mit kleinen Kindern bietet es sich an mit dem Traktorzug zu fahren. Die Fahrt kostet 40 DKK für Erwachsene und 20 DKK für Kinder und startet vom großen Parkplatz aus und endet an der Düne. Dies ist sehr praktisch und natürlich spannender für die Kinder als der lange und anstrengende Fußmarsch.

    Der Leuchtturm-Aufstieg

    Neben der wilden Natur rund um den Leuchtturm ist der Aufstieg zur Leuchtturm-Plattform ein weiteres Highlight. Von hier oben aus erstreckt sich die wilde Nordsee und die spektakuläre wild-romantische Umgebung von Rubjerg Knude. Aber Achtung: Du solltest auf jeden Fall schwindelfrei sein.

    In der Nähe Übernachten

    Das Gebiet rund um Rubjerg Knude ist eine sehr beliebte Urlaubsregion. Es gibt daher eine große Auswahl an Ferienhäusern ➝, Hotels ➝ und Campingplätzen in direkter Umgebung zum Leuchtturm.

    Infos zum Leuchtturm

    Kinder: Mit dem Traktorzug geht es ab dem Parkplatz bis zur Düne und wieder zurück. Die Fahrt kann nur in bar bezahlt werden. Der Traktorzug fährt in den Sommermonaten von 11 – 17 Uhr.

    Sicherheit: Gerade mit kleinen Kindern sollte man sehr achtsam sein. An der Steilküste geht es zum Teil 60 m in die Tiefe. Ein freies Entdecken ist also nicht möglich. Zusätzlich finden sich im Sand Ziegelteile und Mauerteile, an denen man sich sehr leicht verletzen kann.

    Adresse: Fyrvejen 110, 9480 Løkken

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

    PIN IT !