• Stockholm mit Kindern | Tipps und Aktivitäten für die schwedische Hauptstadt

    Stockholm – die Hauptstadt Schwedens oder besser bekannt als ‘Venedig des Nordens’ liegt auf 14 Inseln und ist durch über 50 Brücken miteinander verbunden. Das Wasser ist hier allgegenwertig und macht diese Stadt so besonders. Durch die Lage im Norden von Schweden kannst du hier 4 Jahreszeiten erleben. Die Sommer sind lang und wunderbar warm – manchmal sogar heiß. Im Winter weht der Wind eiskalt durch die Gassen und es liegt Schnee. Ich habe Stockholm schon in jeder Jahreszeit bereist und jede Saison hat so seine Vorteile. Meinen Beitrag über ‘Stockholm im Winter’ findest du hier➝.

    Dieses Mal ging es für uns im Sommer nach Stockholm und gerade wenn du mit Kindern reist ist die warme Jahreszeit die beste Zeit für einen Besuch. 

    Stockholm ist eine sehr kinderfreundliche Stadt. Da sie zu 40 % aus Wald und Grünflächen besteht und somit viele grüne Oasen mit tollen Spielplätzen anbietet. Die Großstadt ist trotz ihrer 1,8 Mio. Einwohnern eine sehr saubere Stadt. Außerdem sind viele Attraktionen, Museen und Veranstaltungen für kleine Kinder kostenfrei.

    Aktivitäten mit Kindern in Stockholm

    #01 Gamla Stan

    Auf der kleinen, lebhaften Insel ‘Stadsholmen’ liegt die schöne Altstadt von Stockholm. Hier geht es durch kleine, mit Kopfsteingepflasterte Gassen vorbei an alten, wunderhübschen Giebelhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

    An jeder Ecke gibt es hier etwas zu entdecken und kleine, nette Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Außerdem gibt es viele kleine Läden mit Souvenirs, Handwerkskunst und Antiquitäten. In den Sommermonaten und in der Ferienzeit kann die Altstadt sehr schnell überlaufen sein. Da ist ein Durchkommen mit Kindern sehr schwer. Deshalb sind wir hier gerne morgens unterwegs, wenn es noch relativ entspannt ist und man genügend Platz zum Springen hat.

    In der Gamla Stan befindet sich auch die Residenz des Königs – das königliche Schloss ‘Kungliga Slottet’. Mittags findet hier täglich ein kleines Spektakel statt – die königliche Wachablöse. Im Sommer sogar eine kleine Wachparade, bei der die Wache mit Musik durch die Gassen reitet.

     

    #02 Djurgården

    Die Insel ‘Djurgården’ ist eine ruhige und grüne Oase mitten in Stockholm und ist deshalb nicht nur bei Besuchern beliebt. Auch Einheimische verbringen hier gerne ihre Zeit. Djurgården war früher das königliche Jagdrevier. Heute beherbergt es beliebte Museen, kulturelle Attraktionen und einige der beliebtesten, familienfreundlichen Aktivitäten der Stadt. Djurgården ist sehr gut zu Fuss, mit dem Bus, mit der Strassenbahn oder mit der Fähre vom Zentrum aus erreichbar.

    Tipp: Nehmt die Fähre 82 'Djurgårdsfärjan' ab Gamla Stan. Bei schönem Wetter habt ihr hier einen wunderbaren Ausblick auf die Altstadt, die Halbinsel Djurgården und die Stockholmer Bucht.
    Mit der Fähre Nr. 82 auf die Halbinsel Djurgården

    Das ‘Vasa Museum’➝ stand bei unserem Besuch ganz oben. Wir wollten unbedingt das bei seiner Jungfernfahrt 1628 vor Stockholm gesunkene Kriegsschiff ‘Vasa’ besuchen und mehr über die Entstehung und die Geschichte erfahren. Das fast vollständig erhaltene Holzschiff ist sehr beeindruckend mit seinen wunderschönen Schnitzereien und nicht umsonst das meistbesuchteste Museum Skandinaviens.

    Das lebende ‘Freilichtmuseum Skansen’ im Westteil der Halbinsel Djurgården und ist eines der ältesten Freilichtmuseen weltweit. Es wurden um die 150 Originalgebäude aus dem ganzen Land rekonstruiert und erwecken Schwedens Geschichte und Traditionen zum Leben. Außerdem warten neben nordischen Tieren wie Elche, Luchse, Bären und Wölfe auch ein kleiner Streichelzoo auf die kleinen Besucher.

    Freunde schwedischer Popmusik kommen im ‘ABBA Museum’➝ voll auf ihre Kosten. Der erfolgreichsten schwedischen Band wurde hier ein wundervolles Denkmal errichtet. Im Museum gibt es neben Kostümen, interaktive Ausstellungen der schwedischen Band und einer Showbühne mit Hologrammen der Gruppe.

     

    Neben dem Schloss Rosendal, eines der elf königlichen Schlösser, liegt der gleichnamige botanische Garten ‘Rosendals Trädgård’. Neben Gewächshäusern und einem kleinen Laden findest du hier ein beliebtes Café in aussergewöhnlichem Ambiente.

    Den Vergnügungspark ‘Gröna Lund’ sieht und hört man bereits von Weitem. Fahrgeschäfte und Theater und Konzertbühnen bieten hier das komplette Unterhaltungsangebot.

    Gröna Lund auf der Insel Djurgården
    Tipp: Buche dein Ticket online im Voraus, da es vor Ort gerade im Sommer und an Wochenende zu langen Wartezeiten kommen kann. Viele Attraktionen und Museen sind auch bei Schweden sehr beliebt.

    #03 Östermalm

    Der elegante und noble Stadtteil ‘Östermalm’ ist bekannt für stilvolle Restaurants und Bars. Hier befindet sich auch die größte Markthalle Stockholms – ‘Östermalms Saluhall’. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1888 und wurde in seiner ursprünglichen Art erhalten. Mit der Backsteinfassaden, den großen Fenstern und den roten Säulen ist die rund 3000 m2 große Markthalle nicht nur architektonisch sehenswert. Kulinarisch werden hier alle Wünsche erfüllt. Die Marktstände sind gefüllt mit traditionellen und regionalen Produkten wie eingelegter Lachs, Elchwurst und Västerbottenkäse. Zahlreiche Restaurants, Take-aways und Cafés runden das ganze Angebot noch ab.

    Gleich nebenan findest du den ‘Humlegården Park’. Eine kleine Oase mitten in Stockholm, der die königliche Bibliothek ‘Kungliga biblioteket’ beherbergt und im Frühling und Sommer gerne als beliebter Picknick-Spot dient. Am Ende des Parks findest du einen tollen Spielplatz für Kinder.

    Entlang der Uferpromenade ‘Strandvägen’ am südlichen Ende von Östermalm dümpeln kleine Segelboote, Yachten und Hausboote vor sich hin.

    #04 Södermalm

    Die Insel ‘Södermalm’  ist ein Szene-Viertel mit originellen Geschäften, kreativen Cafés, netten Restaurants und Kunstgalerien. Eines der bedeutendsten Fotografie-Museen in Europa – das ‘Fotografiska’➝ – ist hier in einer alten Industriehalle am Wasser angesiedelt. Das beliebte Viertel ‘SoFo’ ( Söder om Folkungatan ) wie es von Einheimischen liebevoll genannt wird erstreckt sich über 4 Straßenzüge. Es ist vorallem bei Künstlern, Musikern und Designern beliebt und beherbergt hippe Modegeschäfte, Künstlerateliers und Vintage Läden. 

    Aussichtspunkt Fjällgatan
    Tipp: Nimm die 'Fjällgatan' Richtung Stigberget den sie führt dich zu Stockholm beliebtesten Aussichtspunkt. Die Straße führt an einer Klippe an der Nordseite der Insel Södermalm entlang. Von hier oben hast du einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt.

    #05 Norrmalm

    ‘Norrmalm’ ist das zentralste Viertel und ein lebhaftes Geschäftsviertel. Wer Trubel, Konsum und richtiges Großstadtleben sucht ist hier genau richtig. Entlang der ‘Drottninggatan’ liegt die wichtigste Einkaufsstraße und Fußgängerzone in Norrmalm. Leider führt an diesem Viertel kaum ein Weg vorbei, da hier sehr viele beliebte Hotels, der Hauptbahnhof und die U-Bahn Station T-Centralen liegen. Uns war es dann aber doch zuviel ‘Big City Life’ und wir sind gerne in die etwas stilleren und ruhigeren Ecken Stockholms abgetaucht. Der ‘Kungsträdgård’ ist hierfür sehr empfehlenswert. Der älteste Park Stockholms verwandelt sich im Frühling in ein rosa Meer aus Kirschblüten. 

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Kanufahren mit Kindern | 5 Tipps, Paddelregionen und was du beachten solltest

    Schweden ist dank seiner 95.000 Seen, unzähligen Flüssen und 2400 km langen Küsten ein Paradies für jeden Wassersportler. Dank des Jedermannsrecht darf man sich nicht nur frei in der Natur, sondern auch frei auf dem Wasser bewegen. Von Südschweden bis Nordschweden gibt es eine große Auswahl an schönen Kanu- und Kajakrouten, die auch für Anfänger geeignet sind. Sogar die Städte Stockholm, Göteborg und Malmö lassen sich auf dem Wasser erkunden.

    Kanufahren für Anfänger

    Unter Kanufahren versteht man im Deutschen das Paddeln mit einem Kanadier-Boot. Dabei ist das Wort ‘Kanu’ eigentlich nur ein Oberbegriff für Paddelboote und kein Bootstyp an sich. Beim Kanufahren wird also zwischen dem typischen Kanadier und dem Kajak unterschieden. Gerade mit kleinen Kindern und für Anfänger empfehle ich das Paddeln in einem Kanadier Kanu, da dies kippstabiler und komfortabler ist. Du hast genügend Platz für dein Gepäck und je nach Größe des Bootes haben mehrere Personen bzw. die ganze Familie Platz. Der Kanadier wird hauptsächlich auf Seen und Flüssen gefahren, da er auf dem Meer oder anderen offenen Gewässer zu windanfällig ist.

    Bei etwas älteren Kindern, die schon schwimmen können macht auch ein Kajak sehr viel Spaß. Kajaks sind etwas schneller und wendiger. Die Kajaks können entweder allein oder zu zweit gefahren werden.

    Was benötige ich zum Kanufahren ?

    Ein Kanu ist eine etwas kostspielige Angelegenheit, sodaß für die ersten Touren lieber eins gemietet werden sollte. Ein eigener Kanadier macht erst Sinn, wenn du die Liebe dafür entdeckt hast. Ein Kanadier kann mit jedem Alter gefahren werden und bei guter Pflege halten sie mehrere Jahrzehnte.

    Je nach Länge deiner Kanutour benötigst du unterschiedliches Gepäck. Da wir Kanutouren gerne nur für einen Tag machen um Abends wieder im eigenen Bett zu schlafen, findest du eine kleine Packliste für ‘Tages-Kanufahrten mit Kindern’.

    Schwimm- und Rettungswesten➝ für jeden einzelnen an Board – vom Baby über’s Kind bis zum Erwachsenen

    • Handy in einer wasserdichten Hülle. Auch in Schweden gilt die Notrufnummer 112.

    • dem Wetter entsprechende Kleidung und Ersatzkleidung in wasserdichten Tüten gepackt

    • leichte Regenbekleidung

    • feste Schuhe

    • ausreichend Getränke und Essen

    Erste Hilfe Set➝

    • Insektenspray

    • Sonnenschutz

    • Kinderentertainment für die Fahrt wie Kescher➝ oder Kinderangeln➝

    Paddelregionen in Schweden

    An der schwedischen Ostküste lockt der Stockholmer Schärengarten mit seinen 30.000 Inseln. Auf vielen Inseln kannst du Kanus und Kajaks ausleihen und hier sogar übernachten. Eine tolle Idee ist auch die Hauptstadt Stockholm vom Wasser aus zu entdecken. Du kannst entweder an einer geführten Kajaktour teilnehmen oder dir einfach ein eigenes Kajak für ein oder zwei Stunden mieten und die Kanäle selbst erkunden.

    Die Region Östergötland mit den Schären Gryt und Sankt Anna sind ebenfalls sehr beliebte Gebiete zum Kajak- und Kanufahren.

    In Westschweden ist die Region Dalsland mit seinem 250 km langen System aus Flüssen, Kanälen und Seen und die Region Värmland sehr beliebt. Wer lieber gerne auf dem Meer fährt, der sollte auf jeden Fall die Küstenregion Bohuslän besuchen. Mit 8000 Inseln aus rosa schimmernden Granit die oft nah beeinander liegen und so gut vor Wind schützen, den flachen Gewässern und den malerischen Fischerdörfern ist es für Paddler ein Paradies.

    Südschweden ist sehr flach und ist mit vielen Gewässern und einer langen Küste gesegnet. Sehr beliebt ist Skånes drittgrößter See mit seinen vielen hundert Inseln. Der See Immeln bietet das perfekte Umfeld für Kanutouren mit Übernachtungen im Zelt.

    Wer es lieber etwas wilder mag, geübter Kanufahrer ist und bereits größere Kinder hat ist in Nordschweden in der Region Lappland gut aufgehoben. Hier fließen die wildesten Flüsse des Landes.

     

    Meine Tipps für's Kanufahren mit Kindern

    #01 Schwimmweste – Rettungsweste

    Die wichtigste Sicherheitsregel für alle Paddler oder Nichtpaddler ist, jederzeit eine Schwimmweste zu tragen. Egal welche Strecke du fährst – ob kurz oder lang, leicht oder schwer. Egal ob du Anfänger oder Profi bist. Zu jeder Grundausstattung gehört eine richtig angezogene Schwimm- bzw. Rettungsweste. Jedoch sollte diese nicht nur von den Kindern getragen werden. Gerade Eltern haben hier eine Vorbild Funktion und es kann einfach immer etwas passieren. Was bei der Auswahl der richtigen Schwimm- bzw. Rettungsweste zu beachten ist, könnt ihr gerne in einem separaten Beitrag➝ nachlesen. 

    #02 Sonnenschutz 

    Wer viel am oder auf dem Wasser ist, weiß wie schnell man sich einen Sonnenbrand holt. Denkt also an ausreichenden Sonnenschutz, denn auch in Schweden ist es in den Sommermonaten sehr heiß und die Sonne brennt.

    #03 Wetter

    Bei jeder Kanutour – ob kurz oder lang empfiehlt es sich vorab das Wetter zu klären und das Wetter auch unterwegs immer im Blick zu halten. In Schweden kann es zu plötzlichen Wetterumschwüngen kommen und gerade bei einem Gewitter muss das Wasser sofort verlassen werden. Generell gilt sowieso, dass es bei schlechtem Wetter ( Wind und Regen ) wenig Spaß macht und Sicherheit immer vor geht.

    #04 Die Strecke

    Die Länge des Ausflugs hängt sehr stark vom Alter des Kindes ab. Als unsere Kinder noch klein waren, haben sie die meiste Zeit im Kanu geschlafen. Da können Kanu-Ausflüge schon mal etwas länger sein. Gerade wenn die Kinder älter werden, benötigen sie längere Pausen und etwas Action. Hier empfiehlt es sich an besonderen Stellen kleine Abenteuer zu erleben wie z.B. an einer kleinen Insel anzulegen und die Umgebung zu erkunden oder unterwegs ein kleines Picknick machen.

    #05 See oder Fluß

    Ob ihr euch für einen See oder einen Fluß entscheiden hängt immer etwas von eurer Erfahrung und eurem Geschmack ab. Ich würde Anfängern eher einen See empfehlen, damit man das Kanu und die Familiendynamik im Kanu erst einmal kennenlernt. Gerade kleinere Seen sind gut vom Wind geschützt und somit einfach zu befahren. Ich würde aber trotzdem immer in der Nähe des Ufers bleiben. Eine Seeüberquerung ist etwas für Fortgeschrittene und der Wind kann hier sehr schnell große Wellen erzeugen. Ein Vorankommen ist dann extrem anstrengend und gerade mit Kindern riskant. 

    Es gibt in Schweden zahlreiche ruhige Flüsse die gut mit dem Kanu entdeckt werden können. Hier empfiehlt es sich vorab im Tourismusbüro Informationen einzuholen. Wenn ihr euch für eine Kanutour auf einem Fluss entscheidet, ist es immer etwas mühsamer. Da ihr natürlich an Punkt A abfährt und an Punkt B ankommt und sich dann immer die Frage stellt, wie man mit Kindern und dem ganzen Gepäck wieder an Punkt A kommt. Hier bietet sich ein Anbieter von Kanutouren an, der einen dann meistens mit dem Auto abholt und an den Ausgangspunkt zurückfährt.

    Falls du dich bereits im Vorfeld eurer Reise etwas in das Thema ‘Kanufahren’ einarbeiten möchtest, empfehle ich folgende Bücher:

    Buchtipps

    Werbung ➝

     von Jürgen Gerlach

    Kanufahren ist ein leicht zu erlernender Sport und so vielfältig, dass jeder die für ihn passende Art zu paddeln findet. In diesem Buch findest du das nötige Wissen zum Kanu- oder Kajak fahren, zur Fahrtechnik und welche Ausrüstung du benötigst.

     von Björn Nehrhoff von Holderberg

    Hier findest du eine breite Auswahl der schönsten Kanutouren in Südschweden mit detaillierten Kanutouren, einer Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps für Sehenswürdigkeiten.

    Werbung ➝

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Unterwegs mit dem WoMo | Was mich das Nomadenleben gelehrt hat

    Als wir im Frühling unser Haus verkauften und in den Wohnwagen zogen, hatten wir keine Ahnung, wie das Leben im Wohnwagen aussehen würde oder wie es für uns als Familie weitergeht. Es gab keinen wirklichen Plan nur die Idee einfach mal mehr Zeit als Familie zu verbringen und etwas Abstand vom alltäglichen Leben zu gewinnen. Da wir vieles immer schon anders als der Mainstream gemacht haben und Entscheidungen oft nach dem Bauchgefühl getroffen haben, ist es bei vielen auf Unverständnis gestossen. Jedoch hat es sich bei uns von Anfang an richtig angefühlt.

    Was als zaghafte vielleicht auch etwas verrückte Reise begann – ein mutiger Sprung ins Unbekannte – ist zur besten Entscheidung unseres Lebens geworden. Wir sind nach dieser Reise mutiger, stärker und glücklicher zurückgekehrt. Wir sind enger verbunden mit uns selbst, innerhalb der Familie, und mit der Natur. 

    Unser Reiseplan war eigentlich keinen Plan zu haben. Wir reisten von einem Ort zum nächsten, ohne den Wunsch zu haben, Dinge oder Orte von der Liste abzuhaken. Tatsächlich hatten wir keine Liste und ließen uns einfach so treiben. Von Anfang an haben wir uns dafür entschieden, einfach langsamer zu werden und zusammen zu sein und gemeinsam schöne Momente zu erleben.

    Diese intensiven Wochen im WoMo haben uns mehr über das Leben gelehrt als die Jahre zuvor und wir würden es jederzeit wiederholen.

    #1 Die Zeit rennt und die Kinder werden größer

    Die Zeit vergeht wie im Flug, besonders dann wenn man Spaß hat. Die Kinder wachsen so schnell. Gerade auf einer solchen Reise wird einem das so richtig bewusst. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man ungefähr 18 Sommer mit seinen Kindern verbringen kann, bis sie flügge und unabhängig werden. Und das ist so wahr. Es ist nur eine kurze Zeit, in der sie so klein sind und jeder Moment als Familie zählt. Von Tag zu Tag haben wir mehr gelernt im hier und jetzt zu leben und das Beste aus dem “Heute” zu machen und das gute auch an “schlechten Tagen” zu sehen. 

    #2 Draußenliebe und die Natur genießen

    Wir erlebten natürlich auch viele stressige Momente und unzählige Auseinandersetzungen, weil wir von dieser neuen Situation zum Teil völlig überwältigt waren. Und nur weil man in einem Wohnwagen lebt und als Nomade atemberaubende Orte besucht, ist nicht alles eitle Wonne. Es bleibt die Herausforderung, auf engstem Raum ein ordentliches Familienleben zu führen. Es gibt keine Privatsphäre, um etwas Luft voneinander zu bekommen. Wenn es mal wieder in Strömen regnet, die Kinder nörgeln und der Partner einen auf den Wecker geht, ist die Sehnsucht nach mehr Platz und Abstand groß. Es gibt in einem WoMo aber leider kaum Möglichkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder mieser Laune zu entkommen. Jedoch haben wir gerade in solchen Situationen gemerkt, dass es besser ist, draußen an der frischen Luft damit umzugehen. Die Natur beruhigte immer unsere Seele und unseren Geist und nach einem langen Strandspaziergang oder einer Wanderung durch den Wald war alles wieder in Ordnung.

    #3 Langsam und bewusst reisen

    Als großer Fan von langsamen und bewussten Reisen war uns schon im vor hinein bewusst, dass wir von Listen mit Sehenswürdigkeiten und langen Reisetagen absehen werden, sondern es uns in erster Linie um die Erfahrungen unterwegs ging. Getreu nach dem Motto ” Die Reise ist das Ziel” wollten wir diese intensive Zeit mit allen Sinnen genießen und uns einfach planlos darauf einlassen. 

    Wir sind alle paar Tage für eine oder mal zwei Stunden gefahren, unterwegs durch kleine Städte geschlendert, haben immer sehr viel Zeit im draußen erlebt und haben so ziemlich schnell auch unterwegs einen ausgeglichenen Familienrhythmus gefunden. Wenn wir von einem Ort besonders fasziniert waren, sind wir auch immer mal wieder spontan ein paar Tage länger geblieben.

    #4 Das einfache Leben "on the road"

    Wir sind schon oft umgezogen und haben an den verschiedensten Orten gelebt. Auch deshalb ist uns ein minimalistischer Lebensstil geblieben und auch mit Kindern versuchen wir diesen Lebensstil zu leben. Es fiel uns also nicht wirklich schwer unsere Sachen auszusortieren und uns zu entschieden was mit muss, und was eingelagert wird. Bei jedem neuen “Aussortieren” wird einem immer wieder bewußt, dass man nicht viel zum Leben braucht und man doch immer wieder zuviel anhäuft. Es ist ein befreiendes Gefühl, nur das Nötigste mitzunehmen und sich bewußt für Dinge zu entscheiden.

    Wir haben das einfach leben sehr genoßen. Barfuß am Strand spazieren zu gehen, zufällige Begegnungen mit Menschen oder ein einfacher, frischer Snack vom Markt.

    #5 Eine neue Perspektive

    Auch wir wurden im klassischen Sinne erzogen und sind in einem typischen Umfeld von Vollzeitjobs und Hypotheken aufgewachsen. Da es kein richtig oder falsch im Leben gibt, sondern jeder seinen Lebensweg selbst finden muss, ist es jedoch von Zeit zu Zeit gut die Perspektive zu wechseln. Wir haben schon relativ früh festgestellt, dass uns die klassische Art zu Leben nicht erfüllt und nicht glücklich macht. Gerade für Kinder bietet ein Nomadenleben die perfekte Umgebung ein Verständnis dafür zu entwickeln wie sie Leben möchten. Sie werden nicht nur offener was fremde Kulturen, fremdes Essen oder fremde Sprachen angeht, sondern können sich auch mehr selbst ausprobieren. 

    #6 Just do it

    Ich weiß. Dieser Satz ist ziemlich abgedroschen, jedoch trifft es alles so ziemlich auf den Punkt. Warte nicht auf den perfekten Zeitpunkt im Leben, denn den gibt es einfach nicht. Versuche nicht jeden Schritt zu überdenken, denn das Leben ist nicht immer planbar und das Beste passiert gerade dann, wenn man es nicht plant. Manchmal ist es am besten den Mut zu haben und es einfach zu tun. Einen Fuß vor den anderen zu setzten der dich Schritt für Schritt deinem Traum näher bringt. Du wirst ziemlich schnell staunen was auf dieser Reise alles passiert und dir zufällig vor die Füße fällt.

  • Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Das idyllische Dorf mit lebendiger Geschichte

    Das Kulturreservat Stensjö by liegt ca. 10 Autominuten nördlich von Oskarshamn an der Ostküste Schwedens und ist seit 2020 das erste Kulturreservat in der Provinz Kalmar Län. Das komplett erhaltene Bauerndorf aus dem 18th und 19th Jahrhundert mit der dazugehörigen Kulturlandschaft gilt als Paradebeispiel in Schweden.

    Heute noch werden alte Getreide- und Beerensorten gesät und gepflegt und auf den Feldern weiden viele traditionelle Rinderrassen sowie Schweine, Schafe und Hühner. Es werden immer wieder spezielle Kurse zum Thema “Ursprüngliches Gärtnern & Handwerk” angeboten, die sehr beliebt und auch dementsprechend schnell ausgebucht sind.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Das malerische Dorf Stensjö by in Småland.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Willkommen in Stensjö by
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Typische falunrote Schwedenhäuser

    Geschichte

    Stensjö (deutsch. Steininsel) war zunächst der Name eines Hofes, der bereits im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Die Königliche Akademie kümmert sich heute darum den småländischen Waldweiler mit umgebender Landschaft wie zu ursprünglichen Zeiten zu erhalten und mit Bewirtschaftung zu pflegen und zu vermitteln wie die Menschen im Småland im 19. Jahrhundert gelebt und gewirkt haben. In einer Scheune ist ein kleines Museum eingerichtet und erzählt die Geschichte der Menschen, die hier so lange Zeit gelebt und die Felder bewirtschaftet haben. 1883 lebten im Dorf 176 Menschen – Hausbesitzer, Pächter, Kleinbauern, Diener und Arbeiter. 

    Bei Michel & Co

    Wenn du an den falunroten Wohnhäusern, den Gehöften und Scheunen, den Gärten und den umliegenden Äckern mit den typischen traditionellen Holzzäunen – dem Gärdesgård – vorbeiläufst ist es wie eine Reise in die Vergangenheit. Alles ist so angeordnet wie es für småländische Höfe in der damaligen Zeit üblich war. Die vielen freilaufenden Hühner und Schweine die sich im Dreck suhlen machen die Idylle perfekt. Man fühlt sich umgehend in die Geschichten von Astrid Lindgren versetzt und wartet nur darauf, dass Michel und Ida an der nächste Ecke hervor laufen. Tatsächlich sind einige Szenen aus den Filmen Michel aus Lönneberga ➝ und Die Kinder aus Bullerbü ➝ hier im Dorf gedreht worden.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Überall gibt es etwas zu entdecken.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Freilaufende Hühner die die Idylle perfekt machen.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Rundwanderwege

    Es gibt mehrere Rundwanderwege auf denen man das ganzjährig geöffnete und weitläufige Gebiet auf Schotterwegen und Pfaden erkunden kann.

    Der Rundwanderweg Viråslingan ist ein ca. 1,3 km langer Wanderweg der an dem Bach Virå entlang, über kleine Stege und Brücken, durch den Wald, und über die offenen Felder, vorbei an freilaufenden Schafen und Kühen führt. Die Wanderroute ist eine perfekte Route mit Kindern, da der Weg sehr abwechslungsreich und spannend ist. Wir lieben diesen Wanderweg. Je nach Jahreszeit kann man wilde Blaubeeren pflücken oder am Bach nach kleinen Flusskrebsen Ausschau halten. An mehreren Stellen findest du wunderbare Picknickplätze. Also auf jeden Fall etwas Proviant einpacken !

    Zusätzlich gibt es zwei weitere kürzere Wanderwege. Den Lomgölsslingan und den Ängsslingan mit jeweils ca. 1,4 km Länge. Der Skogsslingan ist mit ca. 3,7 km Länge der längste Rundwanderweg und führt, wie der Name schon sagt, durch den Wald. Darüber hinaus führt der bekannte 160 km lange Ostkustleden durch das Dorf.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Auf Schotterwegen und Pfaden kann das Dorf erkundet werden.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Zusammenfassung

    Wanderwege: Du findest 4 unterschiedlich lange Wanderwege und eine Etappe des Ostkustleden:

    Viråslingan – 1,3 km langer Rundwanderweg

    Lomgölsslingan – 1,4 km langer Rundwanderweg

    Ängsslingan – 1,4 km langer Rundwanderweg

    Skogsslingan – 3,7 km langer Rundwanderweg

    • Etappe des Ostkustleden

    Kinder: Die Schotterwege im Dorf sind barrierefrei. Die Waldpfade können nicht mit einem Kinderwagen oder Dreirad-Outdoorbuggy➝ befahren werden. Besser ist es wenn du eine Wanderkraxe oder ein Tragetuch verwendest.

    Adresse: Stensjöby  3, 572 92 Oskrashamn | vitterhetsakademien.se | @tradgardsmastaren_i_stensjoby

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Auf dem Wasser | Meine Empfehlung für Kinder-Rettungswesten

    Rettungswesten für Kinder

    Im Land der Wasserratten

    Schweden gehört mit seinen 96.000 Seen und seinen 3200 km Meeresküste zu den wasserreichsten Ländern Europas. Schweden ist somit das ideale Land für alle Wasserratten. Dank des schwedischen Jedermannsrecht darfst du dich fast überall im, auf oder am Wasser aufhalten und die Gewässer zum Baden, Schwimmen, Kanu- und Kajakfahren, oder jeden anderen Wassersport betreiben. Deshalb ist für einen Urlaub in Schweden eine gute und sichere Rettungsweste für Kinder unabdingbar.

    Unsere Kinder sind seit sie ein paar Wochen alt sind mit uns am und auf dem Wasser. In Schweden ist dies ganz normal und die Kinder wachsen mit Wassersport und den vielen Aktivitäten am und im Wasser auf. Gerade das Thema Sicherheit hat jedoch einen hohen Stellenwert. Und auch wenn die Kinder bereits schwimmen können, kann einfach immer etwas passieren und deshalb ist das Tragen einer Kinder-Rettungsweste ein Muss. Mal abgesehen davon, dass es auch in Schweden die Rettungswestenpflicht auf dem Wasser gibt.

    Ein Mädchen trägt eine Kinder-Rettungsweste am See

    Sicher unterwegs mit der Kinder-Rettungsweste

    Damit du dich für die richtige Kinder-Rettungsweste entscheiden kannst, findest du ein paar Informationen und Tipps zum Kauf einer Rettungsweste und meine persönliche Empfehlung.

    Was sind Rettungswesten ?

    Eine Rettungsweste ist eine Sicherheitsweste, die Schutz vor dem Ertrinken im Wasser bietet. Sie ist nicht mit de Schwimmweste vergleichbar, da die Rettungsweste die ins Wasser gefallene Person eigenständig im Wasser trägt auch wenn die Person nicht schwimmen kann. Rettungswesten die als ohnmachtssicher bezeichnet werden, drehen die Person in die Rückenlage damit der Kopf über Wasser gehalten wird und die Person weiter atmet. Dies ist gerade bei Kindern, die doch nicht oder noch nicht richtig schwimmen können lebenswichtig. Die Rettungsweste ist zusätzlich mit einem großen Kragen ausgestattet, damit vor allem bei Kleinkinder der Kopf über Wasser gehalten wird. Auch Personen die schwimmen können, sollten bei jeder Aktivität am oder auf dem Wasser eine Rettungsweste zur Sicherheit tragen, da es sehr leicht passieren kann, dass man sich irgendwo den Kopf stosst oder man vom schwimmen zu schnell müde wird. Gerade auch als Eltern hat man eine Vorbildfunktion und sollte deshalb ebenfalls eine Rettungsweste tragen.

    Welche Rettungsweste für mein Kind ?

    Es gibt eine Fülle an Anbieter von Rettungswesten für Kinder auf dem Markt. Diese unterscheiden sich nicht nur nach Modellen und Muster, sonder auch ob sie automatisch aufblasbar sind oder nicht. Eine Feststoff-Rettungsweste ist normalerweise in einem eher hässlichen jedoch gut sichtbaren Signal-Orange, sehr robust und langlebig und einem Auftrieb ab 150 Newton. Sie gehört zu den preisgünstigen Rettungswesten und hat den Vorteil, dass Kinder damit nicht nur am, sondern auch im Wasser spielen können, ohne dass die Weste jedes Mal auslöst. Sie ist auch in Schweden die beliebteste Freizeit-Rettungsweste und wird oft auch am Badesee als Schwimmhilfe oder beim Angeln und Krebse fangen auf dem Badesteg eingesetzt.

    Eine automatische Rettungsweste ➝ hat einen höheren Auftrieb als Feststoff-Rettungswesten und der Kopf des Kindes wird sicher vom Schwimmkörper getragen. Sie sind auch, gerade an Bord eines Bootes durch ihre ergonomische Form angenehmer zu tragen, da sie den Kindern mehr Bewegungsfreiheit geben.

    Feststoff-Rettungswesten gibt es bereits für Kinder mit einem Gewicht von 3 – 10 kg und ist deshalb ein beliebter Klassiker für Kleinkinder. Die kleinste Automatik-Rettungsweste gibt es erst für Kinder im Alter von 2,5 – 3 Jahren und einem Gewicht von 15 kg

    Was muss ich bei der Auswahl beachten ?

    Die Rettungs- bzw. Schwimmweste sollte unbedingt in der richtigen Größe gekauft werden. Bei der Auswahl spielt nicht nur das Eigengewicht des Kindes, sondern auch die Passform und die Zubehörteile eine Rolle. Wird die Schwimmweste zu groß gekauft, kann das Kind im schlimmsten Fall beim Über-Bord gehen aus der Rettungsweste rutschen. Wenn die Rettungsweste nicht dem richtigen Gewicht entspricht, hat die Weste im schlimmsten Fall nicht genügend Auftrieb und das Kind wird nicht auf den Rücken gedreht. Eine Faustregel besagt, dass pro 10 kg Körpergewicht mind. 8 Newton Auftrieb erforderlich sind. Rettungswesten für Kinder sollten auf jeden Fall ohnmachtssicher sein, einen breiten Kragen ausweisen und mit einer Signalpfeife, mit Reflektionsstreifen, einem Reißverschluss-Klipp-Schrittgurt und einem Griff am Gurt oder an der Weste ausgestattet sein.

    Wie lege ich die Rettungsweste richtig an ?

    Für einen maximalen Schutz ist es sehr wichtig, dass die Rettungsweste korrekt angelegt wird. Wenn die richtige Größe und der richtige Auftrieb der Rettungsweste gewählt wurde, müssen beim Anziehen der Rettungsweste alle Gurte und Schnallen richtig eingerastet sind. Die Rettungsweste sollte nicht zu fest aber auch nicht zu lose sitzen.

    Meine 6 beliebtesten Rettungswesten

    Die Rettungsweste der bekannten Segelmarke Marinepool ➝ gibt es in unterschiedlichen Größen, wobei die kleinste Größe bereits ab 5 – 10 kg anfängt. Sie hat eine sehr gute Passform, ist nicht zu schwer und unsere Tochter hat sie bereits mit 1,5 Jahren ohne großes Meckern getragen.

    Die Rettungsweste Secumar Bravo Print springt mir sofort ins Auge, da sie zwar auch in der Farbe Signalorange ist aber mit einem niedlichen Delfin-Print zusätzlich dem Auge etwas bietet. Jeder weiß, dass es manchmal etwas Überredungskunst bei den Kindern braucht eine Rettungsweste zu tragen. Mit einem schönen Motiv ist das Kind jedoch wesentlich einfacher zu überzeugen.

    Die Rettungsweste der Marke Baltic wird in drei unterschiedlichen Neon-Farben angeboten. Sie ist neben einem Reflextape und einer Pfeife auch mit einem Bergegriff ausgestattet, damit das Kind einfacher wieder aus dem Wasser gezogen werden kann. Die Rettungsweste für die kleinen Größen ist mit einem Windelhöschen ausgestattet, damit das Kind nicht durchrutschen kann.

    Die Rettungsweste der Hausmarke Tribord von Decathlon ist eine günstige Variante für Familien, die nur im Urlaub eine Rettungsweste benötigen. Die Rettungsweste ist in einem modernen und bewegungsfreundlichem T-Shirt Design und kann somit einfach und leicht angezogen werden. Die Rettungswesten sind ab einer Gewichtsklasse ab 15 kg erhältlich. Diese Rettungsweste wird bei uns gerne im Sommer getragen, da man sie auch ohne Kleidung gut beim Baden einsetzen kann.

    Die Rettungsweste der Marke HonuNautic bietet Rettungswesten in verschiedenen Größen, u.a. auch eine Kleinkinder-Rettungsweste ab einem Gewicht von 3 kg an. Die Rettungsweste für Babies ist in einem leichten Design gestaltet und bietet einen breiten, einstellbaren Schrittgurt, der ein “durchrutschen” verhindert.

    Die Automatikrettungsweste der Marke Secumar ist in unterschiedlichen Größen erhältlich und ist mit einer vollautomatischen Aufblasvorrichtung ausgestattet. Die Rettungsweste wird wie ein Kleidungsstück angezogen und ist durch ihre Leichtigkeit einfach zu tragen und schränkt nicht in der Bewegung ein. Sie ist mit einem Lifebelt ausgestattet. Damit kann das Kind an einem festen Punkt an Bord gesichert werden. Da sich die Rettungsweste bei Kontakt mit Wasser automatisch aufbläst ist sie für längere Schiffstouren geeignet.

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Sudersand Resort Fårö | Familienfreundliches Resort auf Gotland

    Das familienfreundliche Resort Sudersand Resort auf der kleinen gotländischen Insel Fårö überzeugt mit seiner Strandlage an einem der schönsten Sandstrände Gotlands. Die achtgrößte schwedische Insel Fårö ( deutsch: Insel der Schafe ) mit ihren gerade mal 18 km Länge und 7,5 km Breite liegt in der Ostsee und ist mit einer kostenlose Fähre von der Insel Gotland aus in 8 Minuten erreichbar.

    Die Natur und das Meer sind hier allgegenwärtig. Durch seine geringe Besiedelung ist die Natur noch immer unberührt, sehr karg und wild. Die Vegetation und die Landschaft sind durch die jahrhundertelange Beweidung mit Schafen geprägt und auch heute sind Schafe auf der Insel Fårö allgegenwärtig und ein beliebtes Fotomotiv.

    Unterkünfte

    Das Sudersand Resort bietet in seiner weitläufigen Anlage die verschiedenste Unterkunftsmöglichkeiten. Von top modernen Strandhäusern, zweistöckigen Tiny-Häusern, einem kleinen Hotel mit 9 Zimmern und dem wohl schönsten Dünencampingplatz auf Gotland ist hier alles dabei. 

    Während unseres Aufenthaltes übernachteten wir in einem modernen Tiny-Doppelhaus, den sogenannten Parstugor. Das Haus ist 41 m² groß, lichtdurchflutet und verteilt sich auf zwei Ebenen. Es ist sehr familienfreundlich eingerichtet und verfügt über zwei Schlafebenen. Jedes Tiny-Haus hat eine eigene Terrasse die nach Südwesten ausgerichtet ist.

    Die Anlage

    Das Resort befindet sich auf einem weitläufigen Grundstück und bietet neben viel Natur auch eine große Anzahl an Familienaktivitäten wie ein 12-Loch Minigolf Abenteuerplatz, mehrere Pools, zwei Tennisplätze, ein 100 m² großes Fitnessstudio und einen kleinen Wellnessbereich mit einer marokkanischen Sauna und holzbefeuerten Badetonnen. Zudem befindet sich direkt am Strand eine weitere Sauna und eine kleine Grillhütte, die gerade wenn man als größere Familie reist und hier seinen Urlaub verbringt sehr viel Spass macht. 

    Sudersand Strand

    Durch die Lage direkt am feinen weißen Sandstrand von Sudersand Strand bietet sich das Resort natürlich in erster Linie für einen Badeurlaub auf Gotland an. Der Strand ist einer der längsten und schönsten Sandstrände auf Gotland und laut einer Umfrage der schwedischen Tourismusmarketingagentur VisitSweden unter den Top 12 schönsten Sandstränden in ganz Schweden.  Der Strand und seine Dünen werden gerne und viel besucht und sind sogar mit dem Kinderwagen gut zugänglich.

    Der bis zu 25m breite Sandstrand hat sehr feinen, puderzuckerweichen Sand und das Ufer der Bucht fällt sehr flach ab, weshalb der Strand gerade bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt ist. Die gesamte Strandlinie liegt nach Süden und beschert so den ganzen Tag über Sonne pur. Gerade im Sonnenlicht scheint die Bucht von Sudersand türkis blau und bietet die perfekten Bedingungen für einen wunderbaren Tag am Strand. 

    Da es manchmal sehr windig sein kann und je nach Saison auch sehr voll, bietet es sich an, sich in einer der zahlreichen Vertiefungen zwischen den angrenzenden Dünen bequem zu machen.

    Umgebung

    Vom Sudersand Resort kannst du die kleine Insel Fårö wunderbar erkunden. Besuch zum Beispiel die beliebten und bekannten Rauken von Langhammar, das idyllische Fischerdorf Helgumannen, den Leuchtturm Fårö Fyr oder wandere entlang der Digerhuvud-Küste

    Adresse: Sudersand Resort, Fårö Südersand 5650, 624 67 Fårö | sudersand.se | @sudersandresort

    Werbung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Sudersand Resort, Gotland.
  • Naturreservat Svinö | Wandern auf der Schweineinsel

    Naturreservat Svinö

    Das Naturreservat Svinö ist ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel in der Region Kalmar Län und nahe der gleichnamigen Stadt Kalmar. Die vorgelagerte Insel und das ca. 120 Hektar große Naturreservat mit dem lustigen Namen Svinö ( zu deutsch: Schweineinsel ) liegt kurz vor der Brücke auf die Insel Öland direkt am Kalmarsund und bietet einen fantastischen Ausblick auf die Meerenge und die ca. 3 km entfernte Insel Öland.

    Die Insel Svinö ist ein Überbleibsel aus der Eiszeit und ist mit 100 Jahre alten Kiefern, Fichten, Birken und Weiden bewachsen. Sie ist durch die Lage und die Vegetation zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes und abwechslungsreiches Wandergebiet. Im Frühsommer färben sich die Wiesen rosa. Im Spätsommer übernimmt die Aster die Farbenpracht und alles blüht in violetten Blüten. Im Herbst leuchtet alles in den schönsten Herbstfarbtönen und die Sonne glitzert im strahlend blauen Wasser.

    Rundwanderweg Svinö

    Vom großen Parkplatz aus folgt man der Beschilderung für den Rundwanderweg. Der Weg führt auf schmalen Wanderpfaden erst durch den Wald bis er sich entlang des Kalmarsunds schlängelt und unter der Ölandbrücke hindurch führt. Über große Holzbrücken geht es vorbei an wunderschönen Badestellen und alten Badehäusern und natürlich ist das Wasser allgegenwertig. Alles ist barrierefrei zugänglich und von der Holzbrücke aus hat man einen wundervollen Blick auf ein Artenschutzgewässer. Von hier aus lassen sich Möwen, Schwäne, Gänse, Graureiher und Blässhühner beobachten. Es finden sich einige Picknickplätze an aussergewöhnlichen Stellen mit Aussicht die zum Verweilen einladen.

    Anfahrt: Das Schild nach Svinö geht kurz bevor du auf die Brücke nach Öland fahren würdest rechts runter. Hier startest du an einem großen Parkplatz.

    Länge: ca. 3 km

    Highlights: Aussicht auf die große Brücke nach Öland, kleine Holzbrücken nach Kalmar

    Kinder: Die Wege und auch die kleinen Brücken können barrierefrei mit dem Kinderwagen befahren werden.

    Adresse: 392 30 Kalmar | Auf Karte anzeigen

  • Zeit für Hygge | Warum Urlaub in Dänemark so unglaublich gut tut

    Hygge, das dänische Rezept für Glück und ein fester Bestandteil der dänischen Traditionen und Art zu Leben. Ganze Bücher wurden über das kleine Wörtchen Hygge geschrieben wobei es eigentlich gar nicht so einfach zu beschreiben ist. Das dänische Wort Hygge wird meist mit Gemütlichkeit und Heimeligkeit definiert, jedoch ist es eigentlich viel mehr als das. Hygge ist ein dänisches Lebensgefühl, dass Lebensfreude, Geborgenheit, Glück, Wärme und Zufriedenheit ausstrahlt. Es findet Verwendung in allen Lebensweisen und es ist gerade deshalb so naheliegend, seinen Urlaub im hyggeligsten Land schlechthin zu verbringen. Wenn ich an Hygge denke, denke ich an lange Strandspaziergänge bei denen ich Muscheln sammle, an die mit Reet gedeckten Häuser, die sich hinter grünem Dünengras verstecken, und an gemütliche Abende vor dem Kaminfeuer. 

    Dänemark als Urlaubsziel

    Dänemark, dieses winzige, flache Land im Norden Europas kann mit wunderschönen, kilometerlangen Sandstränden, hohen Dünen, hunderten Inseln, stürmischen Meeren und stillen Fjorden aufwarten. Alles was so ein wildes Nordherz benötigt. Die Schönheit der rauen Natur des Nordens lässt einen oft sprachlos und tiefenentspannt zurück.Die Uhren ticken in Dänemark sehr langsam und gemütlich. So stellt sich unweigerlich und sofort bei der Ankunft der Urlaubsmodus an und ist gerade deshalb ein immer wiederkehrendes, beliebtes Urlaubsziel.

    Die beliebten Urlaubsregionen Dänemarks

    Auch wenn Dänemark sehr klein ist, unterscheiden sich die Regionen klimatisch, landschaftlich und kulturell doch sehr. Jede Urlaubsregion hat ihren ganz besonderen Reiz.

    > Nordwestjütland mit Skagen und Klitmøller

    > Jütlands Westküste ➝ mit Hvide Sande und dem Rinkøbing Fjord

    > Das Land am Limfjord

    > Ostseeinsel Bornholm

    > Nordostjütland

    > Djursland und Mols

    > Südostjütland

    > Fünen 

    > Lolland, Falster und Mön

    > Seeland mit Kopenhagen

    Meine liebsten Urlaubsregionen sind Nordjütland und Jütlands Westküste wobei die Insel Bornholm schon lange auf meiner Bucketlist steht und ich hoffentlich ganz bald mal besuchen kann. Ich liebe die Westküste Jütland mit seinen traumhaften Stränden, den windgepeitschten Dünen, den Leuchttürmen und der rauen Nordsee. Wir haben schon sehr oft in der Region um ‘Hvide Sande’ Urlaub gemacht und es war jedes Mal einfach nur wunderschön. Gerade mit Kindern kann ich diese Urlaubsregion sehr empfehlen. Die Region Nordjütland mit Skagen – dem nördlichsten Punkt Dänemarks and dem sich die Nord- und Ostsee treffen – durften wir bei einem Roadtrip durch Dänemark kennenlernen und haben uns sofort verliebt. Diese wilde und raue Natur mit versandten Leuchttürmen und Wanderdünen fanden wir sehr reizvoll.

     

    To-Do List für Dänemark

    #1 Strandspaziergänge

    Das ist wohl das Erste und Wichtigste was sofort nach unserer Ankunft in Dänemark sein muss. Das Auto ist noch nicht richtig kalt und ausgepackt, schon geht es für uns meistens direkt an den Strand für den ersten Strandspaziergang. Mit dem Wind in der Nase lassen sich am Strand soviel spannende Dinge finden und entdecken. Von hübschen Muscheln und Steinen, über Quallen und Krabben bis hin zu lebenden Robben und aller möglichsten Vögeln. Bei einem Strandspaziergang ist sofort der ganze Anreisestress vergessen und der Urlaubsmodus an. 

    #2 Drachensteigen

    Bei einer Urlaubsreise nach Dänemark ist bei uns immer ein Drache mit im Gepäck. Aber auch wenn du nicht daran denkst einen einzupacken, gibt es in jedem noch so kleinen Küstenort die Möglichkeit einen Dachen zu kaufen. Und die Auswahl an tollen und farbenfrohen Drachen ist in Dänemark wirklich riesig. Schließlich ist das eine der liebsten Outdoor-Aktivitäten und Wind gibt es in Dänemark ja bekanntlich genug.

    #3 Leuchttürme

    Ich gehöre zu den Menschen die Leuchttürme lieben. Für mich haben sie immer etwas sehnsuchtsvolles und magisches wie sie das so über den Klippen emporragen und über das Meer wachen in dem sie Licht spenden. Leuchttürme sind für mich das Symbol für Urlaub am Meer schlechthin. Wem es ebenso geht ist in Dänemark gut aufgehoben. Mit über 7000 Kilometer Küstenlinie gehören Leuchttürme zur dänischen Küste wie Sand und Meer. Sehr beeindruckt hat uns der Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr im Norden von Dänemark. Der versandte Leuchtturm befindet sich mitten auf einer großen Wanderdüne mit einem spektakulären Ausblick auf die wilde Steilküste Lønstrup Klint. In einer großen Aktion wurde der Leuchtturm im Jahr 2019 umgezogen und damit vor dem Sturz ins Meer gerettet. 

    #4 Fish & Chips

    In Dänemark ist fangfrischer Fisch sehr preiswert und eigentlich fast überall erhältlich. Somit gehört für mich Fisch & Chips zu jedem Besuch in Dänemark dazu. Ein einfaches Essen aus der Hand, sehr frisch und absolut schmackhaft und das in Kombination mit Möwengeschrei und dem Blick aufs Meer ist für mich Hygge pur.

    #5 Hygge im Ferienhaus

    Bei einem Urlaub in Dänemark legen wir auch immer großen Wert auf ein schönes Ferienhaus ➝ in guter Lage. Schliesslich sollte man sich gerade im Urlaub in seiner Umgebung wohlfühlen. Bei der Ausstattung entscheiden wir uns immer für Ferienhäuser mit einem Holzkamin, da es einfach nichts schöneres und gemütlicheres gibt als nach einem langen Strandspaziergang am stürmischen Meer es sich vor dem knisternden Feuer gemütlich zu machen. 

    Anzeige ➝
    Die passende Literatur für deinen Urlaub in Dänemark

    Ich liebe gute Reiseliteratur und lese gerne Reisebücher über die geplante Destination im Voraus. So wächst die Vorfreude, der Urlaub fängt bereits im Kopf an und ich find es gibt nichts schöneres als nach der Reise nochmals gedanklich dorthin zu reisen. Zusätzlich finden sich immer wieder geheime Reisetipps, die so online vielleicht nicht gerade auffindbar wären. Meine liebste Reiseliteratur zum hyggeligen Dänemark habe ich für euch zusammengeschrieben:

    Anzeige: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Dänische Nordseeküste | 5 Tipps für Urlaub mit Kindern

    Endlose weite und breite Sandstrände. Das Rauschen der Nordsee die oft stürmisch und rau aber auch streichelzahm sein kann. Die fantastische Natur mit ihren dramatischen Klippen und meterhohen Dünen die zum Entdecken einladen. Kleine, quirlige Küstenstädchen und verschlafene Häfen die Urlaubsfeeling pur vermitteln. Ferienhäuser * die keinen Wunsch unerfüllt lassen und in denen man sich bei der Ankunft bereits wie daheim fühlt. Mit seinen 400 km Küstenlinie und fast 24.000 Ferienhäusern hat die dänische Nordseeküste genau das zu bieten.

    Und Hand aufs Herz. Für uns ist genau diese Kombination Familienurlaub schlechthin und deshalb zieht es uns immer wieder gerne an die dänische Nordseeküste und in die Ferienregionen Hvide Sande, Rinkøbing, Søndervig, Bork und Skjern. 

    Tipps für die dänische Nordseeküste

    Egal zu welcher Jahreszeit oder bei welcher Witterung du in Dänemark Urlaub machen möchtest. Ausflugsziele mit Kindern gibt es wie Sand am Meer. Ich habe meine beliebtesten Reisetipps für Urlaub mit Kindern an der dänischen Nordseeküste für dich gesammelt. Lies weiter und erfahre, was man als Familie hier so alles unternehmen kann. 

    #1 Strand - und Dünenwanderungen, Hvide Sande

    Ein Strandspaziergang oder eine Wanderung durch die Sanddünen ist wohl das Highlight eines jeden Dänemark Urlaubs und gehört auch in unserem Urlaub zum täglichen Vergnügen. Es gibt auch wirklich kein schöneres Glücksgefühl, als das Kreischen der Seemöwen, vom Wind zerzauste Haare, salzige Lippen und der Geruch nach Meer.  Wenn du dich nach einem anstrengenden und erfolgreichen Dünenaufstieg eine Sanddüne hinunter kugeln lässt und am Ende außer Puste am Sandstrand zum Liegen kommst, weißt du, dass es wohl nichts Schöneres auf der Welt gibt. 

    #2 Bunker am Strand, Søndervig

    Zahlreiche Bunker stehen am Sandstrand von Søndervig. Die meisten sind schon längst verfallen oder vom Sand verschlungen. Viele wurden von der Denkmalschutzbehörde entfernt, da die herausragenden Eisenpitzen eine potenzielle Gefahr für Strandbesucher darstellten. Die Bunker die noch stehen erinnern an vergangene Zeiten. Gerade an Schlechtwetter-Tagen haben die Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg etwas gespenstisches und unheimliches. Errichtet wurden die Bunker in den Jahren 1942 bis 1944 und waren Teil des Atlantikwalls.  Noch heute findest du die Überreste der 2.685 km langen Verteidigungslinie entlang der Küste des Atlantiks, des Ärmelkanals und der Nordsee.  

    #3 Fahrradfahren am Fjord oder in der Heide, Rinkøbing

    Das Fahrradland Dänemark eignet sich perfekt für einen Fahrradurlaub. Ob mit einem E-Bike, dem Mountainbike, dem Rennfahrrad oder mit einem klassischem Fahrrad, gerade die Naturfahrradwege durch die Heide von Hvide Sande und am Rinkøbing Fjord sind ein Traum und man sieht mit dem Fahrrad nochmals ganz andere Ecken als zu Fuß oder mit dem Auto. Entlang der Route findest du immer wieder Servicestationen für das Fahrrad und auch Picknickmöglichkeiten en masse. Der Naturradweg der zwischen Nymindegab im Süden und Houvig nördlich von Søndervig verläuft ist Teil des 7.050 km langen Nordseeküsten-Radwegs (North Sea Cycle Route), welcher sich durch die Niederlande, Dänemark, Schweden, Norwegen, England und Schottland schlängelt. Wer nicht mit dem eigenen Fahrrad anreisen möchte, kann sich auch vor Ort eines ausleihen. 

    #4 WOW Vergnügungspark, Skjern

    Der WOW Park➝ in Skjern ist ein Abenteuer – Vergnügungspark der idyllisch mitten im Wald liegt. Hier kann balanciert, geschaukelt, gekrabbelt und geklettert werden was das Zeug hält. Hoch in den Baumwipfeln laden schöne Baumhäuser zum Entdecken ein. Die Baumhäuser sind über Hängebrücken miteinander verbunden und über Rutschen können sie verlassen werden. Du kannst durch Labyrinthe wandern und die Ziegen im Streichelzoo streicheln. Riesige Netze die in ca. 2 Meter Höhe an den Bäumen gespannt sind, laden zum Hüpfen ein. Auf Seilbahnen geht es durch den Wald und auf riesigen Schaukeln können sogar die Großen mit schaukeln. All das ist ein Riesenspaß für die ganze Familie.

    Ich empfehle dir Grillsachen mitzubringen, da es einige Feuerstellen im WOW Park gibt. Es gibt ebenfalls ein kleines Waldcafé, dass Getränke, Softeis und Kleinigkeiten zum Essen anbietet.

    Adresse: Løvstrupvej 1, 6900 Skjern

     

    #5 Bork Hafen Wikingermuseum, Bork

    Im Frühmittelalter lebten in ganz Dänemark Wikinger und Zeugnisse dieser Zeit findest du immer noch an verschiedenen Orten im ganzen Land.

    Besonders schön finde ich den Wikingerhafen in Bork in dem du mit deinen Kindern auf den Spuren der Wikinger wandern kannst und sofort Teil der Geschichte wirst. Im Bork Havn Wikingermuseum erfährst du wie die Wikinger vor 1.000 Jahren die Fjorde besiedelt haben, wie sie gelebt haben und welches Handwerk sie ausgeführt haben. Die Nachbildung von alten Wikingerhäusern, Mühlen, einer Kirche und einem echten Wikingerschiff erzählen von diesen wilden Zeiten.

    Du musst all dies nicht nur als stiller Beobachter erleben, sondern darfst selbst in die Wikinger Rolle schlüpfen und beim Bogenschießen, Brennholz hacken, oder auf dem Wikinger Krieger-Spielplatz mit dabei sein.

    Jedes Jahr im August findet ein großer Wikingermarkt statt an dem 300 Wikinger teilnehmen und Handwerkskunst und leckeres Essen anbieten.

    Adresse: Vikingevej 7, 6893 Hemmet

    Werbung: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
    Werbung *

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Kosta Safari Park | Auf Safarifahrt durch Smålands Wälder

    Die Südschwedische Region Småland ist bekannt für eine unberührte Natur und die endlosen Wälder. Sie ist Heimat unzähliger wilder Tiere. Jedoch weiß jeder nur zu gut, dass die Tiere sehr scheu sind und eine Sichtung in der freien Wildbahn äußerst schwierig ist. Wenn man dann auch noch mit kleinen  Kindern unterwegs ist, grenzt es schon an ein Wunder ein frei lebendes Wildtier zu sehen, da man – zumindest meine Kinder – kilometerweit hört. -).

    Wer trotzdem gerne einen wilden Elch oder ein wild lebendes Bison in seiner natürlichen Umgebung und das aus nächster Nähe sehen möchte, kann dies im Safari Park in Kosta.

    Ein Wald voller Tiere

    Zwischen den Städten Kalmar und Växjö liegt die kleine Stadt Kosta, mitten in Småland. Die Region Kosta ist sehr beliebt und hauptsächlich bekannt durch die schwedischen Glas-Manufaktur Kosta Boda ( ehemalig Kosta Glasbruk ).

    Auf einem 200 Hektar großen Areal bzw. Waldgebiet befindet sich hier der Kosta Safaripark und beherbergt um die 350 Tiere. Neben Bisons, Wildschweinen, Mufflonschafen, Damwild und Rotwild trifft man natürlich auch den König des småländischen Waldes – den Elch. Alle Tiere leben hier in ihrer ganz natürlichen Umgebung, in einem wilden, småländischen Waldgebiet.

    Der Safaripark wird mit seinem eigenen Auto erkundet. Sogar das befahren mit Wohnmobilen und Wohnwagen ist möglich. Da die Straßen gepflegte Schotterwege sind und auch ab und zu ein paar kleinere Steigungen beinhaltet, sollte man jedoch nicht auf ein Auto mit Allrad verzichten. Das Eintrittsticket, welches online oder mit Karte bezahlt werden kann ( kein Bargeld ) ist den ganzen Tag gültig. Da der Park von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet ist, kann man so oft wie man will rein und wieder raus. Da die besten Besuchszeiten morgens um 10 und kurz vor der Dämmerung am Abend sind, bietet es sich natürlich an, wenn man sowieso in der Nähe übernachtet mehrmals wiederzukommen.

    Fazit

    Wir haben sehr darauf gehofft einen Elch zu sehen, nur leider hatten wir an diesem Tag kein Glück. Hier waren wir einfach zur falschen Tageszeit unterwegs. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man am Abend eher die Chance auf eine Elch Sichtung hat. Die stattlichen Bison mit ihren 600 kg sind jedoch eine tolle Alternative und genauso majestätisch in dieser wilden Landschaft anzusehen.

    Auf das Damwild und Rotwild konnten wir leider nur immer einen kurzen Blick aus der Ferne erhaschen, da sie auch sehr scheu sind und sich lieber im dichten Wald verstecken. Hier lohnt sich etwas Geduld mitzubringen und ganz still und ruhig durch den Wald zu fahren. Gerade wenn man im Frühling unterwegs ist, besteht die Möglichkeit Nachwuchs zu sehen. So sind im April schon sehr viele quirlige Frischlinge und auch junge Mufflon-Babies im Safari Park unterwegs. Elche bekommen ihren Nachwuchs erst im Frühsommer. Wer also auf ein Elchkalb hofft, sollte den Park eher im Mai und Juni besuchen.

    Meine Kinder waren vom Safaripark total begeistert und auch wir Großen hatten unseren Spaß. Alles in allem ist dies ein schöner Familienausflug, der auch noch pandemiegerecht ist.

    Infos zum Safaripark

    Adresse: Kosta Safaripark, 360 52 Kosta | kostasafaripark.se | @kosta_safaripark

    Öffnungszeiten: 10:00 – 19:00 Uhr

    Wichtig: Bargeldlos

     

     

    Werbung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kosta Safari Park.