• Kanufahren mit Kindern | 5 Tipps, Paddelregionen und was du beachten solltest

    Schweden ist dank seiner 95.000 Seen, unzähligen Flüssen und 2400 km langen Küsten ein Paradies für jeden Wassersportler. Dank des Jedermannsrecht darf man sich nicht nur frei in der Natur, sondern auch frei auf dem Wasser bewegen. Von Südschweden bis Nordschweden gibt es eine große Auswahl an schönen Kanu- und Kajakrouten, die auch für Anfänger geeignet sind. Sogar die Städte Stockholm, Göteborg und Malmö lassen sich auf dem Wasser erkunden.

    Kanufahren für Anfänger

    Unter Kanufahren versteht man im Deutschen das Paddeln mit einem Kanadier-Boot. Dabei ist das Wort ‘Kanu’ eigentlich nur ein Oberbegriff für Paddelboote und kein Bootstyp an sich. Beim Kanufahren wird also zwischen dem typischen Kanadier und dem Kajak unterschieden. Gerade mit kleinen Kindern und für Anfänger empfehle ich das Paddeln in einem Kanadier Kanu, da dies kippstabiler und komfortabler ist. Du hast genügend Platz für dein Gepäck und je nach Größe des Bootes haben mehrere Personen bzw. die ganze Familie Platz. Der Kanadier wird hauptsächlich auf Seen und Flüssen gefahren, da er auf dem Meer oder anderen offenen Gewässer zu windanfällig ist.

    Bei etwas älteren Kindern, die schon schwimmen können macht auch ein Kajak sehr viel Spaß. Kajaks sind etwas schneller und wendiger. Die Kajaks können entweder allein oder zu zweit gefahren werden.

    Was benötige ich zum Kanufahren ?

    Ein Kanu ist eine etwas kostspielige Angelegenheit, sodaß für die ersten Touren lieber eins gemietet werden sollte. Ein eigener Kanadier macht erst Sinn, wenn du die Liebe dafür entdeckt hast. Ein Kanadier kann mit jedem Alter gefahren werden und bei guter Pflege halten sie mehrere Jahrzehnte.

    Je nach Länge deiner Kanutour benötigst du unterschiedliches Gepäck. Da wir Kanutouren gerne nur für einen Tag machen um Abends wieder im eigenen Bett zu schlafen, findest du eine kleine Packliste für ‘Tages-Kanufahrten mit Kindern’.

    Schwimm- und Rettungswesten➝ für jeden einzelnen an Board – vom Baby über’s Kind bis zum Erwachsenen

    • Handy in einer wasserdichten Hülle. Auch in Schweden gilt die Notrufnummer 112.

    • dem Wetter entsprechende Kleidung und Ersatzkleidung in wasserdichten Tüten gepackt

    • leichte Regenbekleidung

    • feste Schuhe

    • ausreichend Getränke und Essen

    Erste Hilfe Set➝

    • Insektenspray

    • Sonnenschutz

    • Kinderentertainment für die Fahrt wie Kescher➝ oder Kinderangeln➝

    Paddelregionen in Schweden

    An der schwedischen Ostküste lockt der Stockholmer Schärengarten mit seinen 30.000 Inseln. Auf vielen Inseln kannst du Kanus und Kajaks ausleihen und hier sogar übernachten. Eine tolle Idee ist auch die Hauptstadt Stockholm vom Wasser aus zu entdecken. Du kannst entweder an einer geführten Kajaktour teilnehmen oder dir einfach ein eigenes Kajak für ein oder zwei Stunden mieten und die Kanäle selbst erkunden.

    Die Region Östergötland mit den Schären Gryt und Sankt Anna sind ebenfalls sehr beliebte Gebiete zum Kajak- und Kanufahren.

    In Westschweden ist die Region Dalsland mit seinem 250 km langen System aus Flüssen, Kanälen und Seen und die Region Värmland sehr beliebt. Wer lieber gerne auf dem Meer fährt, der sollte auf jeden Fall die Küstenregion Bohuslän besuchen. Mit 8000 Inseln aus rosa schimmernden Granit die oft nah beeinander liegen und so gut vor Wind schützen, den flachen Gewässern und den malerischen Fischerdörfern ist es für Paddler ein Paradies.

    Südschweden ist sehr flach und ist mit vielen Gewässern und einer langen Küste gesegnet. Sehr beliebt ist Skånes drittgrößter See mit seinen vielen hundert Inseln. Der See Immeln bietet das perfekte Umfeld für Kanutouren mit Übernachtungen im Zelt.

    Wer es lieber etwas wilder mag, geübter Kanufahrer ist und bereits größere Kinder hat ist in Nordschweden in der Region Lappland gut aufgehoben. Hier fließen die wildesten Flüsse des Landes.

     

    Meine Tipps für's Kanufahren mit Kindern

    #01 Schwimmweste – Rettungsweste

    Die wichtigste Sicherheitsregel für alle Paddler oder Nichtpaddler ist, jederzeit eine Schwimmweste zu tragen. Egal welche Strecke du fährst – ob kurz oder lang, leicht oder schwer. Egal ob du Anfänger oder Profi bist. Zu jeder Grundausstattung gehört eine richtig angezogene Schwimm- bzw. Rettungsweste. Jedoch sollte diese nicht nur von den Kindern getragen werden. Gerade Eltern haben hier eine Vorbild Funktion und es kann einfach immer etwas passieren. Was bei der Auswahl der richtigen Schwimm- bzw. Rettungsweste zu beachten ist, könnt ihr gerne in einem separaten Beitrag➝ nachlesen. 

    #02 Sonnenschutz 

    Wer viel am oder auf dem Wasser ist, weiß wie schnell man sich einen Sonnenbrand holt. Denkt also an ausreichenden Sonnenschutz, denn auch in Schweden ist es in den Sommermonaten sehr heiß und die Sonne brennt.

    #03 Wetter

    Bei jeder Kanutour – ob kurz oder lang empfiehlt es sich vorab das Wetter zu klären und das Wetter auch unterwegs immer im Blick zu halten. In Schweden kann es zu plötzlichen Wetterumschwüngen kommen und gerade bei einem Gewitter muss das Wasser sofort verlassen werden. Generell gilt sowieso, dass es bei schlechtem Wetter ( Wind und Regen ) wenig Spaß macht und Sicherheit immer vor geht.

    #04 Die Strecke

    Die Länge des Ausflugs hängt sehr stark vom Alter des Kindes ab. Als unsere Kinder noch klein waren, haben sie die meiste Zeit im Kanu geschlafen. Da können Kanu-Ausflüge schon mal etwas länger sein. Gerade wenn die Kinder älter werden, benötigen sie längere Pausen und etwas Action. Hier empfiehlt es sich an besonderen Stellen kleine Abenteuer zu erleben wie z.B. an einer kleinen Insel anzulegen und die Umgebung zu erkunden oder unterwegs ein kleines Picknick machen.

    #05 See oder Fluß

    Ob ihr euch für einen See oder einen Fluß entscheiden hängt immer etwas von eurer Erfahrung und eurem Geschmack ab. Ich würde Anfängern eher einen See empfehlen, damit man das Kanu und die Familiendynamik im Kanu erst einmal kennenlernt. Gerade kleinere Seen sind gut vom Wind geschützt und somit einfach zu befahren. Ich würde aber trotzdem immer in der Nähe des Ufers bleiben. Eine Seeüberquerung ist etwas für Fortgeschrittene und der Wind kann hier sehr schnell große Wellen erzeugen. Ein Vorankommen ist dann extrem anstrengend und gerade mit Kindern riskant. 

    Es gibt in Schweden zahlreiche ruhige Flüsse die gut mit dem Kanu entdeckt werden können. Hier empfiehlt es sich vorab im Tourismusbüro Informationen einzuholen. Wenn ihr euch für eine Kanutour auf einem Fluss entscheidet, ist es immer etwas mühsamer. Da ihr natürlich an Punkt A abfährt und an Punkt B ankommt und sich dann immer die Frage stellt, wie man mit Kindern und dem ganzen Gepäck wieder an Punkt A kommt. Hier bietet sich ein Anbieter von Kanutouren an, der einen dann meistens mit dem Auto abholt und an den Ausgangspunkt zurückfährt.

    Falls du dich bereits im Vorfeld eurer Reise etwas in das Thema ‘Kanufahren’ einarbeiten möchtest, empfehle ich folgende Bücher:

    Buchtipps

    Werbung ➝

     von Jürgen Gerlach

    Kanufahren ist ein leicht zu erlernender Sport und so vielfältig, dass jeder die für ihn passende Art zu paddeln findet. In diesem Buch findest du das nötige Wissen zum Kanu- oder Kajak fahren, zur Fahrtechnik und welche Ausrüstung du benötigst.

     von Björn Nehrhoff von Holderberg

    Hier findest du eine breite Auswahl der schönsten Kanutouren in Südschweden mit detaillierten Kanutouren, einer Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps für Sehenswürdigkeiten.

    Werbung ➝

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Blühendes Småland | Outdoor Aktivitäten im schwedischen Frühling

    Der Frühling hat nun endlich auch in Småland Einzug gehalten. Nach einem kalten und nicht enden wollenden Winter hier in Schweden, ist das genau der Moment auf den ich die letzten Monate so sehnlich gewartet habe.

    Es ist Ende April und alles um mich herum explodiert nun seit einigen Tagen förmlich. Die Obstbäume blühen und wehen in der Frühlingsbrise, die Wiesen sind mit unzähligen wilden Wiesenblumen bedeckt, der Flieder verzaubert mich mit seinem betörenden Duft und der markante Kuckuck-Ruf schallt aus der Ferne. Die Frühlingssaison ist ein Vorgeschmack auf die kommenden sonnigen und warmen Tage hier in Schweden. Für mich die schönste Zeit des Jahres hier im hohen Norden, sodass ich sogar einen eigenen Beitrag darüber geschrieben habe.

    Unzählige Outdoor-Aktivitäten und Orte zum Entdecken laden dich ein Småland im Frühling zu erleben. 

    Was ist im Frühjahr für eine Reise nach Småland zu packen ?

    Der Frühling in Småland lässt auch Wettertechnisch vieles zu. An einem einzigen Tag kann man die komplette Bandbreite an småländischem Wetter abbekommen – von schönstem Sonnenschein über Hagel bis Regen. 4 Jahreszeiten an einem Tag. Das Wetter kann oft sehr unbeständig sein und sich abrupt ändern. Jedoch gibt es auch genügend Tage die von Morgens bis Spätabends mit Sonnenschein und wundervollen Temperaturen gesegnet sind. Das Wetter in Småland, besonders im Frühjahr, hält Besucher und auch Einheimische ständig auf Trab. Ich empfehle dir dich „in Schichten“ zu kleiden. Hier eine kleine Empfehlungsliste, die praktisch bei jedem Ausflug einzupacken sind, wenn du Småland in dieser Jahreszeit besuchst.

    Regenjacke ➝, die leicht und klein verpackt ist
    leichte Winterjacke ➝
    Wollpullover ➝
    Outdoorhose ➝ 
    Allwetterschuhe ➝ 

    An einem einzigen Tag wirst du oft feststellen, dass du den ganzen Tag über nichts anderes tust als Schichten von Kleidung abzulegen und wieder anzuziehen.

    Frühjahrsaktivitäten im Freien

    Wenn du ein Outdoor-Enthusiast bist, der es liebt, seine Zeit in der Natur zu verbringen, habe ich einige Ideen, wie du einen Frühlingstag im Freien verbringen kannst (auch wenn es regnet). Egal, ob du die Städte Kalmar, Växjö, Eksjö oder Västervik erkunden möchtest, oder lieber in die Natur gehst und durch blühende Landschaften wanderst – ich habe ein paar Tipps für deinen Frühlingstag im Freien.

    Wo und wie kann man Zeit in den Städten verbringen ?

    Stadsparken in Kalmar: Der Stadtpark in Kalmar ist eine beliebte grüne Oase in der Stadt und bietet einen wunderbaren Ausblick auf das Schloß Kalmar. Gerade im Frühling verwandelt sich der Stadtpark in ein blühendes Paradies. Der Park im romantischen englischen Stil besteht seit dem 18. Jahrhundert und ist mit alten Bäumen, Sträuchern und Blühpflanzen gestaltet.

    ↟ Slottsvägen, 392 33 Kalmar

    Gamla Stan in Kalmar: Die Altstadt von Kalmar ist der ehemalige Mittelalterliche Stadtkern von Kalmar und liegt in der Nähe vom Schloß Kalmar. Hier findest du hübsche, kleine Holzhäuser mit wunderschönen Gärten die im 18. Jahrhundert als Sommerhäuser der betuchten Bürger von Kalmar gedient haben. 

    ↟ Västerlånggatan, 392 33 Kalmar

    Museum Uno’s Tower in Västervik: Das Areal rund um den Uno’s Tower – ein weißer, kleiner Leuchtturm – beherbergt neben einem kleinen Museum auch einen kleinen, idyllischen Park mit typischen roten Schwedenhäusern. Gerade im Frühling blüht hier alles wunderschön und man hat eine traumhafte Aussicht auf die darunterliegende Küstenstadt Västervik. Wenn du schwindelfrei bist und dir ein anstrengender Aufstieg nichts ausmacht, kannst du noch höher hinaus und den Unos Torn besteigen.

    ↟ Kulbacken, 593 38 Västervik

    Gamla Stan in Eksjö: Die Holzstadt Eksjö mit ihren prächtigen Jahrhunderte alten Häusern und Höfen ist nicht nur im Frühling eine Reise wert. Aber gerade im Frühling, verwandelt sich alles in ein blühendes Blütenmeer und wirkt damit einfach nochmals so bezaubernd. Besonderns der Hof Aschanska Gården ist besonders sehenswert und lädt zum Verweilen ein.

    ↟ Kulbacken, 593 38 Västervik

    Wo und wie kann man Zeit in der Natur verbringen ?

    Skälby in Kalmar: Skälby in Kalmar ist eine Parkanlage mit dem größten Spielplatz in Kalmar und einem 4 Hektar großen Bauernhof.

    ↟ Slottsvägen, 392 33 Kalmar

    Stensjö by in Oskarshamn: Das Kulturreservat Stensjö by in der Nähe der Hafenstadt Oskarshamn ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Im Frühling blühen die vielen Obstbäume und die Wanderwege führen entlang Wildblumenfeldern in allen erdenklichen Farbtönen.

    ↟ Stensjöby, 572 92 Stensjö

    Gränsö in Västervik: Das Naturreservat Gränsö liegt ca. 5 km vom Stadtzentrum von Västervik entfernt und liegt auf einer Halbinsel. Hier findest du unterschiedlich lange Wanderrouten die durchs Naturreservat führen. Gerade im Frühling wanderst du durch weiße Blütenteppiche. Die weißen Buschwindröschen ( schwedisch: Vitsippa ) sind hier weitverbreitetet und verwandeln ganze Landstriche in blühende Oasen. Der Ausblick auf die vorgelagerten Schären, dem bekannten Tjust Schärengarten, ist dann nur noch eine fantastische Draufgabe.

    ↟ Gränsövägen 120, 593 92 Västervik

    Åsens by: Das Kulturreservat Åsens by in der Nähe der Stadt Jönköping ist gerade im Frühling einen Besuch wert, wenn die vielen Obstbäume blühen.

    ↟ Åsen 1, 578 92 Aneby

    Visingsö: Visingsö ist eine 25 m² große Insel mitten im zweitgrößten schwedischen See “Vättern” und somit nur mit einer Fähre erreichbar. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel und Burgruinen aus dem 12. und 17. Jahrhundert erzählen eine lange Geschichte. Die Insel lässt sich am besten mit dem Fahrrad oder mit den typischen Remmalag-Kutschen – lange, offene Kutschen bei denen man Rücken-an-Rücken auf einer langen Bank sitzt – erkunden. Im Frühling sollte man auf jeden Fall den Garten von Wisingsborg ‘Wisingsborg Trädgård’ besuchen, der ebenfalls ein kleines Café und einen kleinen Bauernhof-Laden beherbergt.

    ↟ 560 34 Visingsö

    Långsjön in Ankarsrum: Der Långsjön ist ein 7,5 Quadratkilometer großer See in der Kommune Västervik. Gerade im Frühling ist eine Kanutour auf dem See ein wunderbares Erlebnis. Man gleitet durch weiße und gelbe Seerosenteppiche und kann Wildvögel in ihren Nestern aus der Ferne beobachten.

    ↟ 593 71 Ankarsrum

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Das idyllische Dorf mit lebendiger Geschichte

    Das Kulturreservat Stensjö by liegt ca. 10 Autominuten nördlich von Oskarshamn an der Ostküste Schwedens und ist seit 2020 das erste Kulturreservat in der Provinz Kalmar Län. Das komplett erhaltene Bauerndorf aus dem 18th und 19th Jahrhundert mit der dazugehörigen Kulturlandschaft gilt als Paradebeispiel in Schweden.

    Heute noch werden alte Getreide- und Beerensorten gesät und gepflegt und auf den Feldern weiden viele traditionelle Rinderrassen sowie Schweine, Schafe und Hühner. Es werden immer wieder spezielle Kurse zum Thema “Ursprüngliches Gärtnern & Handwerk” angeboten, die sehr beliebt und auch dementsprechend schnell ausgebucht sind.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Das malerische Dorf Stensjö by in Småland.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Willkommen in Stensjö by
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Typische falunrote Schwedenhäuser

    Geschichte

    Stensjö (deutsch. Steininsel) war zunächst der Name eines Hofes, der bereits im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Die Königliche Akademie kümmert sich heute darum den småländischen Waldweiler mit umgebender Landschaft wie zu ursprünglichen Zeiten zu erhalten und mit Bewirtschaftung zu pflegen und zu vermitteln wie die Menschen im Småland im 19. Jahrhundert gelebt und gewirkt haben. In einer Scheune ist ein kleines Museum eingerichtet und erzählt die Geschichte der Menschen, die hier so lange Zeit gelebt und die Felder bewirtschaftet haben. 1883 lebten im Dorf 176 Menschen – Hausbesitzer, Pächter, Kleinbauern, Diener und Arbeiter. 

    Bei Michel & Co

    Wenn du an den falunroten Wohnhäusern, den Gehöften und Scheunen, den Gärten und den umliegenden Äckern mit den typischen traditionellen Holzzäunen – dem Gärdesgård – vorbeiläufst ist es wie eine Reise in die Vergangenheit. Alles ist so angeordnet wie es für småländische Höfe in der damaligen Zeit üblich war. Die vielen freilaufenden Hühner und Schweine die sich im Dreck suhlen machen die Idylle perfekt. Man fühlt sich umgehend in die Geschichten von Astrid Lindgren versetzt und wartet nur darauf, dass Michel und Ida an der nächste Ecke hervor laufen. Tatsächlich sind einige Szenen aus den Filmen Michel aus Lönneberga ➝ und Die Kinder aus Bullerbü ➝ hier im Dorf gedreht worden.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Überall gibt es etwas zu entdecken.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Freilaufende Hühner die die Idylle perfekt machen.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Rundwanderwege

    Es gibt mehrere Rundwanderwege auf denen man das ganzjährig geöffnete und weitläufige Gebiet auf Schotterwegen und Pfaden erkunden kann.

    Der Rundwanderweg Viråslingan ist ein ca. 1,3 km langer Wanderweg der an dem Bach Virå entlang, über kleine Stege und Brücken, durch den Wald, und über die offenen Felder, vorbei an freilaufenden Schafen und Kühen führt. Die Wanderroute ist eine perfekte Route mit Kindern, da der Weg sehr abwechslungsreich und spannend ist. Wir lieben diesen Wanderweg. Je nach Jahreszeit kann man wilde Blaubeeren pflücken oder am Bach nach kleinen Flusskrebsen Ausschau halten. An mehreren Stellen findest du wunderbare Picknickplätze. Also auf jeden Fall etwas Proviant einpacken !

    Zusätzlich gibt es zwei weitere kürzere Wanderwege. Den Lomgölsslingan und den Ängsslingan mit jeweils ca. 1,4 km Länge. Der Skogsslingan ist mit ca. 3,7 km Länge der längste Rundwanderweg und führt, wie der Name schon sagt, durch den Wald. Darüber hinaus führt der bekannte 160 km lange Ostkustleden durch das Dorf.

    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Auf Schotterwegen und Pfaden kann das Dorf erkundet werden.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.
    Kulturreservat Stensjö by | Auf den Spuren von Michel & Co.

    Zusammenfassung

    Wanderwege: Du findest 4 unterschiedlich lange Wanderwege und eine Etappe des Ostkustleden:

    Viråslingan – 1,3 km langer Rundwanderweg

    Lomgölsslingan – 1,4 km langer Rundwanderweg

    Ängsslingan – 1,4 km langer Rundwanderweg

    Skogsslingan – 3,7 km langer Rundwanderweg

    • Etappe des Ostkustleden

    Kinder: Die Schotterwege im Dorf sind barrierefrei. Die Waldpfade können nicht mit einem Kinderwagen oder Dreirad-Outdoorbuggy➝ befahren werden. Besser ist es wenn du eine Wanderkraxe oder ein Tragetuch verwendest.

    Adresse: Stensjöby  3, 572 92 Oskrashamn | vitterhetsakademien.se | @tradgardsmastaren_i_stensjoby

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Wandern auf der Ostseeinsel Öland | Durch den Trollskogen

    Sagenhafter Wald

    An der nordöstlichen Landzunge Ölands befindet sich das Naturreservat Ökopark Böda mit dem sagenhaften Zauberwald Trollskogen – eines der beliebtesten Ausflugsziele auf der Insel Öland ➝. Die Landschaft im Naturreservat ist sehr abwechslungsreich und vielfältig und ist durch eine starke Sandabtragung und eine lange Kulturgeschichte geprägt. Die Natur ist sehr wild und in ihrem urwüchsigen Zustand. Alles ist von Efeu überwuchert und verstärkt nur noch das Gefühl durch einen wahren Zauberwald zu wandern. Die Geschichte ist überall spürbar und es findet sich eine Vielzahl an gut erhaltenen historischen Fundstätten. Auf drei unterschiedlich langen Wanderwegen kann der Trollskogen erkundet und die Natur erlebt werden. 

    Rundwanderweg Trollskogsstigen

    Es ist noch früher morgens an einem Spätsommertag als wir uns vom noch leeren Parkplatz Richtung Wanderwege begeben.  Auf einer Informationstafel am Eingang zum Naturum Nationapark werden drei unterschiedlich lange Wanderwege aufgelistet. Wir entscheiden uns für den längsten Rundwanderweg, den 5 km langen Trollskogsstigen. Da wir bereits morgens spüren, dass wieder ein sehr heißer Tag auf uns wartet, sind wir sehr froh darüber im Schatten der Bäume zu laufen. Auf kleinen, schmalen Trampelpfaden geht es durch den Wald, vorbei an krummgewachsenen Kiefern und alten, moosbewachsenen Eichen. Nach ca. 10 Minuten erblickt man zum ersten Mal das strahlend blaue Meer – die Ostsee – und den traumhaften, weißen Kiesstrand. Der Strand besteht aus runden Sand- und Granitsteinen, die auch klappernde Steine genannt werden, da sie bei jeder Welle klappernde Geräusche von sich geben.

    Die Landschaft ist sehr felsig und karg und im ursprünglichen Zustand. Hier liegt auch das Schiffswrack des Schoners Swiks, welcher 1926 während eines Wintersturms gestrandet ist. Picknickbänke laden zum Verweilen ein und die weißen, rund geformten Steine am Strand zum Kreativ sein. Gerne würden wir hier noch etwas länger bleiben, jedoch brennt die Sonne undankbar auf uns herunter und wir entscheiden uns, wieder in den Schatten der Bäume zu flüchten.

    Der Rundwanderweg führt an einer der ältesten Eichen vorbei. Die ca. 900 Jahre alte, knotige und vom Wind gebeugte Trolleken steht hier majestätisch mitten im Wald.

    Unser Weg geht weiter Richtung Nordküste. Im Bereich Grankullaviken weiden auf einem riesigen Areal an einer lagunenartigen Meeresbucht wilde Kühe auf offenen Strandwiesen. Da sie hier geradezu paradiesische Zustände vorfinden, müssen das wohl die glücklichsten Kühe der Welt sein. Ausserdem findest du auf dem weitläufigen Areal mehrere Grabhügel aus prähistorischen Zeiten.

    Buchtipp

    Werbung ➝

     von Paul von Bodengraven

    Ein Wanderführer mit 23 detaillierten Routen die dich durch das wunderschöne Småland führen.

    Wanderwege: Du findest 3 unterschiedlich lange Wanderwege:

    Knysselnackestigen – 1km langer Rundwanderweg der blau markiert ist.

    Murgrönestigen – 2,7 km langer Rundwanderweg der gelb markiert ist.

    Trollskogsstigen – 5 km langer Rundwanderweg der rot markiert ist.

    Highlights: Schoner Swiks, Trolleken

    Kinder: Die Waldpfade können mit einem Dreirad-Outdoorbuggy➝ befahren werden. Besser ist es jedoch wenn du eine Wanderkraxe oder ein Tragetuch verwendest, da am Strand ein Fahren mit Kinderwagen gar nicht möglich ist und es auch immer mal wieder Stellen gibt, an denen du den Kinderwagen über Wurzeln tragen musst.

    Adresse: Trollskogsvägen 20, 387 75 Byxelkrok | naturumtrollskogen.se | @naturumtrollskogen

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Winter in Småland | Zauberhaftes Winterwunderland

    Wenn die wilde, småländische Natur unter einer weißen Schneedecke verschwindet, könnte Schweden nicht schöner sein.
    Die Winter in Småland sind an Idylle kaum zu überbieten und gerade frisch verschneit ein klassisches Postkartenmotiv. Die typischen roten Schwedenhäuser bieten einen wunderschönen Kontrast zum Weiß des Schnees. Alles ist friedlich und liegt in einem tiefen Winterschlaf. Die Stille wird lediglich durch das Knirschen der Schuhe bei einem Spaziergang im Schnee und hie und da durch das Knacken eines Astes unterbrochen.

    Småland ist im Winter mit wenigen Sonnenstunden gesegnet. Die Sonne geht spät auf und früh wieder unter. Gegen neun wird es so langsam hell und bereits gegen drei, wird es im Winter schon wieder dunkel.Die kürzesten Tage liegen im Winter rund um das Lucia-Fest und Weihnachten. Diese dunklen Tage übersteht man meistens nur durch viel Zeit an der frischen Luft, einem permanenten Kaminfeuer und viel Licht – in jeglicher Form – im Haus.

    3 Gründe für einen Winterurlaub in Småland

    Ich liebe die vier Jahreszeiten die Schweden zu bieten hat. Frühling, Sommer und Herbst – das sind meine Jahreszeiten, da ich es gerne warm mag. Schnee ist nicht wirklich mein Element aber Winter in Småland ist so besonders, dass ich es über die Jahre sehr lieben gelernt habe. Die winterlich småländische Landschaft verzaubert mich jedes Jahr aufs Neue und inzwischen freue ich mich sogar auf den Winter, der so im Kontrast zum schwedischen Sommer steht und genieße die kalte Jahreszeit in vollen Zügen.

    Es gibt viele Gründe für einen Winterurlaub in Småland. Drei davon habe ich für euch zusammengeschrieben:

    #1 Die Natur genießen

    Småland muss draußen erlebt werden und gerade im dunklen Winter ist es sehr wichtig so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen, damit einem nicht die Decke auf den Kopf fällt. Also nichts wie rein in die warmen Outdoor-Klamotten und raus in die Natur Smålands. Da es in Småland auch mal richtig kalt werden kann, und minus 20 Grad keine Seltenheit sind, sollte man bei Outdooraktivitäten auf warme Funktionskleidung im sogenannten Zwiebellook nicht verzichten. Frei nach dem Motto „einfach raus“ kann man das småländische Winterwunderland mit seinen verschneiten Wäldern am besten erkunden. Da die småländische Landschaft hügelig ist, ist auch der nächste Schlittenberg nicht weit. Wer es lieber geplant mag, findet Wanderrouten für sportliche und aber auch für Familien mit Kindern online oder vor Ort in der jeweiligen Kommune. Der Nationalpark Storre Mosse ist ein Klassiker in Småland und bietet sogar im Winter gepflegte Wanderwege und Ski – Langlaufloipen.

    #2 Auf zur Spurensuche

    Auch wenn ich zugeben muss, dass eine Sichtung von wilden Waldbewohnern mit Kindern extrem schwierig ist, hatten wir doch schon hie und da Glück im Winter und konnten ziemlich nahe Tiere beobachten. Was genau soviel Spaß macht wie das Beobachten von Tieren ist die Spurensuche und das Lesen von wilden Tierspuren im Schnee.

    #3 Wintersport

    Wer im Winter Skifahren oder Snowboarden möchte, muss nicht ganz in den Norden von Schweden reisen. Südschweden ist zwar keine schneesichere Destination, jedoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die letzten Winter in Småland immer schneereich waren.

    Ein sehr beliebtes Skigebiet in Småland ist das Isaberg Mountain Resort in der Nähe von Jönköping und bietet präparierte Skipisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und mehreren kilometerlangen Langlaufloipen.

    Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen See ist in Schweden Volkssport und wird gerne und viel ausgeübt. In den Wintermonaten Januar bis März gefrieren die Seen und können gut befahren werden. Für das Schlittschuhfahren auf dem Eis, werden spezielle Schlittschuhe, die eigentlich kleinen Ski auf Kufen ähneln, verwendet

    Aber Achtung: Man sollte sich vorab schon sehr genau vergewissern wie dick das Eis ist und auf jeden Fall eine Lebensrettende Sicherheitsausrüstung mitführen.

    Wer sich lieber auf einen erfahrenen Guide verlässt, entscheidet sich für eine geführte Eislauftour.

    Wer es im Winter dann doch etwas gemächlicher mag, kann Pferdeschlittenfahrten durch das Småländische Winterwunderland buchen und die Landschaft auf eine ganz andere Art erleben.

    Winterbaden oder Eisbaden hat zwar eine lange Tradition in Schweden, ist aber definitiv nicht für jeden. Schliesslich ist allein die Vorstellung bei Minusgraden in kaltes Wasser zu steigen nicht gerade prickelnd.

    Wer sich dann doch traut wird mit ganz viel Glückshormonen überschüttet. Verspricht zumindest die Wissenschaft.

    Fazit

    Da ich in den Alpen aufgewachsen bin und an relativ viel Schnee gewöhnt bin, ist die Schneepracht an sich nun nicht wirklich was Neues für mich und auch nicht wirklich besonders. Jedoch muss ich zugeben, dass die Winter hier in Småland wie aus dem Bilderbuch sind und die Landschaft sich sehr heimelig und idyllisch anfühlt. Småland ist für mich die perfekte Umgebung für einen ruhigen, einfachen und relaxten Winterurlaub als Paar oder Familie und ich könnte mir selbst keinen schöneren Platz auf der Welt, um den Winter zu erleben, vorstellen. Zusätzlich gibt es gerade in der Nebensaison – also vor und nach den Weihnachtsfeiertagen – viele gemütliche Ferienhäuser die günstig zum Mieten sind.

    Anzeige: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Kupilka | Nachhaltiges Outdoorgeschirr aus Finnland

    Draußensein hat für uns einen hohen Stellenwert ! Wir sind als Familie gerne und viel draußen unterwegs und verbringen gerne jede Minute in der Natur. Natürlich spielt darum neben hochwertiger und praktischer Outdoorbekleidung auch das unterschiedlichste Outdoor-Equipment eine große Rolle. So ein Outdoor Must-Have ohne das wir normalerweise nicht das Haus verlassen, möchte ich dir heute gerne vorstellen – die Outdoor-Becher von Kupilka.

    Die kleine Tasse mit Geschichte

    Das Wort Kupilka bedeutet in Finnland kleine Tasse und hat ihren Anfang im 18. Jahrhundert. Es stammte aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg als man an harten Wintertagen zusammensaß und sich mit einem heißen Getränk in diesen typisch finnisch geformten Tassen aus Holz aufwärmte. Da die Kupilka-Tassen so klein und handlich waren, hat das heiße Getränk nicht nur innerlich gewärmt, sondern man konnte sich auch praktische die Hände damit wärmen.

    Das Unternehmen Kupilka

    Kari Kuisma gründete 2003 ein kleines finnisches Unternehmen mit dem Namen Kupilka und das Unternehmen produziert seit dem traditionelle finnische Tassen. Mit an Bord ist der finnische Industriedesigner Heikki Koivurova, der für seine schönen organischen und dennoch funktionalen Designs bekannt ist. Das Sortiment wurde über die Jahre stetig erweitert und umfasst inzwischen Schalen und Besteck. Alles natürlich im ganz typischen Kupilka-Stil. Während mit dem Design die typische finnische Tradition bewahrt wird, ist das verwendet Material innovativ, modern und nachhaltig. Es besteht aus 50 % Holzfaser und 50 % thermoplastischem Kunststoff. Dieser Materialmix besticht vor allem durch seine einfache Pflege, Hitzebeständigkeit, Langlebigkeit und seine Leichtigkeit. 

    Hat ein Kupilka-Produkt das Ende seines Lebenszyklus erreicht, kann es ganz einfach recycelt werden und so für die Herstellung von neuen Produkten verwendet werden.

    Fazit

    Die Kupilka-Outdoorprodukte sind so leicht, dass sie gut in einen Wanderrucksack gepackt werden können und sogar die Kinder ihren eigenen Kupilka-Becher im Rucksack tragen können. Außerdem sind die Kupilka-Tassen so vielseitig, dass sie unterschiedliche Anwendung finden – ob das nun in Form einer heißen Schokolade oder einfach zum Blaubeeren im Wald sammeln ist. Für uns sind die Becher ein stetiger Begleiter wenn wir draußen unterwegs sind.

    Werbung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kupilka.
  • Naturreservat Svinö | Wandern auf der Schweineinsel

    Naturreservat Svinö

    Das Naturreservat Svinö ist ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel in der Region Kalmar Län und nahe der gleichnamigen Stadt Kalmar. Die vorgelagerte Insel und das ca. 120 Hektar große Naturreservat mit dem lustigen Namen Svinö ( zu deutsch: Schweineinsel ) liegt kurz vor der Brücke auf die Insel Öland direkt am Kalmarsund und bietet einen fantastischen Ausblick auf die Meerenge und die ca. 3 km entfernte Insel Öland.

    Die Insel Svinö ist ein Überbleibsel aus der Eiszeit und ist mit 100 Jahre alten Kiefern, Fichten, Birken und Weiden bewachsen. Sie ist durch die Lage und die Vegetation zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes und abwechslungsreiches Wandergebiet. Im Frühsommer färben sich die Wiesen rosa. Im Spätsommer übernimmt die Aster die Farbenpracht und alles blüht in violetten Blüten. Im Herbst leuchtet alles in den schönsten Herbstfarbtönen und die Sonne glitzert im strahlend blauen Wasser.

    Rundwanderweg Svinö

    Vom großen Parkplatz aus folgt man der Beschilderung für den Rundwanderweg. Der Weg führt auf schmalen Wanderpfaden erst durch den Wald bis er sich entlang des Kalmarsunds schlängelt und unter der Ölandbrücke hindurch führt. Über große Holzbrücken geht es vorbei an wunderschönen Badestellen und alten Badehäusern und natürlich ist das Wasser allgegenwertig. Alles ist barrierefrei zugänglich und von der Holzbrücke aus hat man einen wundervollen Blick auf ein Artenschutzgewässer. Von hier aus lassen sich Möwen, Schwäne, Gänse, Graureiher und Blässhühner beobachten. Es finden sich einige Picknickplätze an aussergewöhnlichen Stellen mit Aussicht die zum Verweilen einladen.

    Anfahrt: Das Schild nach Svinö geht kurz bevor du auf die Brücke nach Öland fahren würdest rechts runter. Hier startest du an einem großen Parkplatz.

    Länge: ca. 3 km

    Highlights: Aussicht auf die große Brücke nach Öland, kleine Holzbrücken nach Kalmar

    Kinder: Die Wege und auch die kleinen Brücken können barrierefrei mit dem Kinderwagen befahren werden.

    Adresse: 392 30 Kalmar | Auf Karte anzeigen

  • Aboda Klint | Über den Wäldern von Småland

    Das Gebiet um Aboda Klint ist ein Småländisches Naturschutzgebiet im Osten von Schweden und liegt etwa 47 km von der Hafenstadt Oskarshamn entfernt. Aboda Klint ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel und zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes und abwechslungsreiches Wandergebiet und bietet mehrere Wanderrouten an um das Gebiet zu entdecken.

    Aboda Klint

    Im Sommer lockt der kleine See Kleven viele Einheimische und Touristen zum Baden an. Der Badesee hat einen kleinen Sandstrand und ist mit einem Steg und einer Schwimminsel ausgestattet und liegt idyllisch und ruhig am Fuße des 40 m hohen Felsvorsprungs Aboda Klint. Im Winter findest du hier zwei kleine Skilifte mit 1,6 km Piste zum Ski fahren, Snowboarden und Schlittenfahren und zwei präparierte Langlaufloipen. Gerade bei Anfängern ist das Skigebiet sehr beliebt, da es nur leicht hügelig ist.

    Von dem Aussichtsberg Aboda Klint hat man einen fantastischen Ausblick über den darunterliegenden See, die småländischen Wälder und an guten und sichtigen Tagen sieht man sogar bis an die Ostsee. Auf der Klippe befindet sich ein kleines Restaurant / Café ( nicht ganzjährig geöffnet ) und mehrere Feuerstellen und Grillpätzen.

    Wanderroute rund um den See

    Der Rundwanderweg rund um den See Kleven ist die wohl schönste Wanderung, um die Region zu erkunden. Mal geht es auf breiten Forstwegen, mal auf schmalen, verschlungen Waldpfaden durch den Wald und dann wieder über kleine Brücken über Flussläufe. Immer wieder laden Picknickplätze und Grillstellen am See zum Verweilen ein. Es ist eine sehr abwechslungsreiche Wanderroute und mit einer Länge von 5 km auch gut für Kinder zu schaffen. Die Strecke ist gut beschildert und leicht zu finden.

    Das Wichtigste zur Wanderroute

    Länge: ca. 5 km

    Gastronomie: Entlang der Wanderstrecke gibt es mehrere Grillplätze und Picknicktische. Auf dem Aussichtsberg befindet sich ein Restaurant mit weiteren Grillplätzen.

    Anreise/ Startpunkt: Der beste Startpunkt für die Wanderung ist der Parkplatz am Aussichtsberg Aboda Klint. Von hier aus starten mehrere unterschiedlich lange Wanderrouten.

    Kinder: Für wander- und entdeckungsfreudige Kinder ist der Wanderweg sehr abwechslungsreich und toll zu laufen. Der Aussichtsberg fasziniert natürlich alt und jung. Der Wanderweg ist jedoch nicht Kinderwagentauglich.

  • Rubjerg Knude Fyr | Der Leuchtturm auf der Wanderdüne

    Majestätisch und spektakulär

    Ich gebe es zu. Ich liebe Leuchttürme. Es gibt für mich nichts schöneres als ein Besuch in einem Leuchtturm. Ich finde so ein Leuchtturm hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen wie er da so majestätisch über die Küste wacht. Er erzählt von den vielen Schiffen, die er sicher durch Sturm und Nacht geleitet hat, von den vielen traurigen Seelen, die auf der See ihr Leben verloren haben und von der mühsamen Arbeit, die so ein Leuchtturmwärter früher auszuführen hatte.

    Die Geschichte des Leuchtturms Rubjerg Knude hat mich aufgrund seiner besonderen und magischen Lage ganz besonders bewegt. Rubjerg Knude ist nicht umsonst eines der Top Ziele im Nordwesten Jütlands und weit über die Grenzen hinaus berühmt und sehr beliebt.

    Der Leuchtturm ( dän. fyr ) aus dem 1900 ist schon von weitem gut sichtbar. Er liegt imposant auf der 50 m hohen Steilküste zwischen Lønstrup und Løkken und blickt majestätisch und spektkulär über die Westküste und die Nordsee. Damals wurde der Leuchtturm zusammen mit vier Nebengebäuden errichtet und lag 200 m im Landesinnere. Über die Jahrzehnte hat sich auf einer Länge von knapp zwei Kilometer eine bis zu 25 Meter hohe Düne gebildet, die kontinuierlich in Bewegung ist und zu den größten Wanderdünen Europas zählt. Somit rückte das Meer immer näher an den Leuchtturm heran und der Dünensand türmte sich immer höher rund um den Leuchtturm und die Gebäude auf. Über die Jahre wurden viele Versuche unternommen den Sand vom Turm fernzuhalten. Jedoch schlug alles fehl und die Düne wuchs bis zum Jahr 1968 auf eine Höhe von 50 Meter. Dadurch war der Leuchtturm vom Meer aus nicht mehr zu erkennen und der Betrieb wurde eingestellt. 2019 wurde der Leuchtturm dann in einer riesengroßen Aktion um ca. 80 Meter ins Landesinnere verschoben.

    Mit dem Traktorzug

    Wir kamen erst gegen Mittag am großen Parkplatz an und zu dieser Zeit ist es gerade in den Sommermonaten gerammelt voll. Es wimmelt nur so von Menschen, da der Leuchtturm und das Naturschutzgebiet auch bei den Dänen natürlich sehr beliebt ist. Vom Parkplatz aus geht es ca. 1 km durch die wilde Natur Dänemarks Richtung Leuchtturm. Da es an diesem Sommertag jedoch sehr heiß war, haben wir uns für den praktischen Shuttle-Zug entschieden. Gerade mit kleinen Kindern bietet es sich an mit dem Traktorzug zu fahren. Die Fahrt kostet 40 DKK für Erwachsene und 20 DKK für Kinder und startet vom großen Parkplatz aus und endet an der Düne. Dies ist sehr praktisch und natürlich spannender für die Kinder als der lange und anstrengende Fußmarsch.

    Der Leuchtturm-Aufstieg

    Neben der wilden Natur rund um den Leuchtturm ist der Aufstieg zur Leuchtturm-Plattform ein weiteres Highlight. Von hier oben aus erstreckt sich die wilde Nordsee und die spektakuläre wild-romantische Umgebung von Rubjerg Knude. Aber Achtung: Du solltest auf jeden Fall schwindelfrei sein.

    In der Nähe Übernachten

    Das Gebiet rund um Rubjerg Knude ist eine sehr beliebte Urlaubsregion. Es gibt daher eine große Auswahl an Ferienhäusern ➝, Hotels ➝ und Campingplätzen in direkter Umgebung zum Leuchtturm.

    Infos zum Leuchtturm

    Kinder: Mit dem Traktorzug geht es ab dem Parkplatz bis zur Düne und wieder zurück. Die Fahrt kann nur in bar bezahlt werden. Der Traktorzug fährt in den Sommermonaten von 11 – 17 Uhr.

    Sicherheit: Gerade mit kleinen Kindern sollte man sehr achtsam sein. An der Steilküste geht es zum Teil 60 m in die Tiefe. Ein freies Entdecken ist also nicht möglich. Zusätzlich finden sich im Sand Ziegelteile und Mauerteile, an denen man sich sehr leicht verletzen kann.

    Adresse: Fyrvejen 110, 9480 Løkken

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

    PIN IT !

  • Nötö | Idyllische Küstenwanderung am Kalmarsund

    Nötö ist ein kleiner Küstenabschnitt in Påskallavik➝, einer kleinen Küstenstadt an der Ostküste von Schweden. Der kleine Ort Påskallavik liegt nur ca. 15 Fahrminuten südlich von Oskarshamn am Kalmarsund.

    Hier führt ein ca. 2 km langer Küstenwanderweg direkt am Kalmarsund entlang durch die småländische Natur. Der Wanderweg ist perfekt für ein kleines Mikroabenteuer, wenn man gerade in der Nähe Urlaub macht oder aber auf der Durchreise Lust und Zeit auf einen kurzer Stopp hat und sich gerne die Füsse vertreten möchte. Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich und mit seiner Länge gerade mit kleineren Kindern gut zu schaffen.

    Der Küstenwanderweg

    Immer weiter geht es für uns auf einem schmalen, verschlungenen Waldpfad die Küste hinaus. Die Stille ist an diesem verregneten Augustmorgen allgegenwärtig und wird nur ab und zu von kreischenden Möwen oder der leichten Brise in den Baumwipfeln und dem rauschenden Schilf durchbrochen. Da es noch ziemlich früh morgens ist, ist niemand sonst unterwegs und wir genießen es ganz allein durch den Wald zu laufen.

    Über mehrere schmale Brücken geht es vorbei an kleinen, verwunschenen Ausläufern des Kalmarsunds, die mit weißen Wasserlilien überwuchert sind. Dieses Idyll wird vom gelegentlichen quaken der Frösche untermalt und bietet einen perfekten Rastplatz für eine kleine Snack-Pause. Die Kinder sind fasziniert von der kleinen Welt die sich im, auf und über dem Wasser zeigt.

    Der Wald ist ein typischer, wilder und verwucherter Küstenwald, der hier überall an der småländischen Ostküste zu finden ist. Für mich fühlen sich die alten, moosbewachsenen Bäumen und die wilde, unberührte Natur immer etwas wie ein Zauberwald an.

    Die Entdeckung eines kleinen, alten Holzhauses, dass verträumt im Windschatten des Meeres liegt umgeben von alten Eichen, lässt uns abrupt zu kleinen Abenteurern werden. Es hat seine besten Jahre bereits hinter sich und hat etwas mystisches. Brennend würde es mich interessieren wer hier gelebt hat oder ob es lediglich als Sommerhaus gedient hat. Nach einem kurzen Abstecher an die Uferkante, genießen wir den Seewind im Gesicht und in den Haaren, und schauen hinüber auf Påskallavik.

    Infos zum Küstenwanderweg

    Adresse: Nötö, Påskallavik | Auf Karte anzeigen

    GPS: 57°09’17.6″N 16°28’45.5″E

    Ausgangspunkt: Fahre durch den Campingplatz durch am Fussballplatz vorbei bis zum Ende. Hier kommt ein kleiner Parkplatz und ein kleiner Trampelpfad führt weg.

    Länge: ca. 2 km

    Dauer: ca. 1 Stunde

    Kinder: Der Weg verläuft überwiegend über kleine, schmale Brücken und auf kleinen Pfaden durch den Wald, sodaß ein geländefähiger Kinderwagen Pflicht ist. Ich empfehle ein Tragetuch oder eine Wanderkraxe➝.