• Stockholm mit Kindern | Tipps und Aktivitäten für die schwedische Hauptstadt

    Stockholm – die Hauptstadt Schwedens oder besser bekannt als ‘Venedig des Nordens’ liegt auf 14 Inseln und ist durch über 50 Brücken miteinander verbunden. Das Wasser ist hier allgegenwertig und macht diese Stadt so besonders. Durch die Lage im Norden von Schweden kannst du hier 4 Jahreszeiten erleben. Die Sommer sind lang und wunderbar warm – manchmal sogar heiß. Im Winter weht der Wind eiskalt durch die Gassen und es liegt Schnee. Ich habe Stockholm schon in jeder Jahreszeit bereist und jede Saison hat so seine Vorteile. Meinen Beitrag über ‘Stockholm im Winter’ findest du hier➝.

    Dieses Mal ging es für uns im Sommer nach Stockholm und gerade wenn du mit Kindern reist ist die warme Jahreszeit die beste Zeit für einen Besuch. 

    Stockholm ist eine sehr kinderfreundliche Stadt. Da sie zu 40 % aus Wald und Grünflächen besteht und somit viele grüne Oasen mit tollen Spielplätzen anbietet. Die Großstadt ist trotz ihrer 1,8 Mio. Einwohnern eine sehr saubere Stadt. Außerdem sind viele Attraktionen, Museen und Veranstaltungen für kleine Kinder kostenfrei.

    Aktivitäten mit Kindern in Stockholm

    #01 Gamla Stan

    Auf der kleinen, lebhaften Insel ‘Stadsholmen’ liegt die schöne Altstadt von Stockholm. Hier geht es durch kleine, mit Kopfsteingepflasterte Gassen vorbei an alten, wunderhübschen Giebelhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

    An jeder Ecke gibt es hier etwas zu entdecken und kleine, nette Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Außerdem gibt es viele kleine Läden mit Souvenirs, Handwerkskunst und Antiquitäten. In den Sommermonaten und in der Ferienzeit kann die Altstadt sehr schnell überlaufen sein. Da ist ein Durchkommen mit Kindern sehr schwer. Deshalb sind wir hier gerne morgens unterwegs, wenn es noch relativ entspannt ist und man genügend Platz zum Springen hat.

    In der Gamla Stan befindet sich auch die Residenz des Königs – das königliche Schloss ‘Kungliga Slottet’. Mittags findet hier täglich ein kleines Spektakel statt – die königliche Wachablöse. Im Sommer sogar eine kleine Wachparade, bei der die Wache mit Musik durch die Gassen reitet.

     

    #02 Djurgården

    Die Insel ‘Djurgården’ ist eine ruhige und grüne Oase mitten in Stockholm und ist deshalb nicht nur bei Besuchern beliebt. Auch Einheimische verbringen hier gerne ihre Zeit. Djurgården war früher das königliche Jagdrevier. Heute beherbergt es beliebte Museen, kulturelle Attraktionen und einige der beliebtesten, familienfreundlichen Aktivitäten der Stadt. Djurgården ist sehr gut zu Fuss, mit dem Bus, mit der Strassenbahn oder mit der Fähre vom Zentrum aus erreichbar.

    Tipp: Nehmt die Fähre 82 'Djurgårdsfärjan' ab Gamla Stan. Bei schönem Wetter habt ihr hier einen wunderbaren Ausblick auf die Altstadt, die Halbinsel Djurgården und die Stockholmer Bucht.
    Mit der Fähre Nr. 82 auf die Halbinsel Djurgården

    Das ‘Vasa Museum’➝ stand bei unserem Besuch ganz oben. Wir wollten unbedingt das bei seiner Jungfernfahrt 1628 vor Stockholm gesunkene Kriegsschiff ‘Vasa’ besuchen und mehr über die Entstehung und die Geschichte erfahren. Das fast vollständig erhaltene Holzschiff ist sehr beeindruckend mit seinen wunderschönen Schnitzereien und nicht umsonst das meistbesuchteste Museum Skandinaviens.

    Das lebende ‘Freilichtmuseum Skansen’ im Westteil der Halbinsel Djurgården und ist eines der ältesten Freilichtmuseen weltweit. Es wurden um die 150 Originalgebäude aus dem ganzen Land rekonstruiert und erwecken Schwedens Geschichte und Traditionen zum Leben. Außerdem warten neben nordischen Tieren wie Elche, Luchse, Bären und Wölfe auch ein kleiner Streichelzoo auf die kleinen Besucher.

    Freunde schwedischer Popmusik kommen im ‘ABBA Museum’➝ voll auf ihre Kosten. Der erfolgreichsten schwedischen Band wurde hier ein wundervolles Denkmal errichtet. Im Museum gibt es neben Kostümen, interaktive Ausstellungen der schwedischen Band und einer Showbühne mit Hologrammen der Gruppe.

     

    Neben dem Schloss Rosendal, eines der elf königlichen Schlösser, liegt der gleichnamige botanische Garten ‘Rosendals Trädgård’. Neben Gewächshäusern und einem kleinen Laden findest du hier ein beliebtes Café in aussergewöhnlichem Ambiente.

    Den Vergnügungspark ‘Gröna Lund’ sieht und hört man bereits von Weitem. Fahrgeschäfte und Theater und Konzertbühnen bieten hier das komplette Unterhaltungsangebot.

    Gröna Lund auf der Insel Djurgården
    Tipp: Buche dein Ticket online im Voraus, da es vor Ort gerade im Sommer und an Wochenende zu langen Wartezeiten kommen kann. Viele Attraktionen und Museen sind auch bei Schweden sehr beliebt.

    #03 Östermalm

    Der elegante und noble Stadtteil ‘Östermalm’ ist bekannt für stilvolle Restaurants und Bars. Hier befindet sich auch die größte Markthalle Stockholms – ‘Östermalms Saluhall’. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1888 und wurde in seiner ursprünglichen Art erhalten. Mit der Backsteinfassaden, den großen Fenstern und den roten Säulen ist die rund 3000 m2 große Markthalle nicht nur architektonisch sehenswert. Kulinarisch werden hier alle Wünsche erfüllt. Die Marktstände sind gefüllt mit traditionellen und regionalen Produkten wie eingelegter Lachs, Elchwurst und Västerbottenkäse. Zahlreiche Restaurants, Take-aways und Cafés runden das ganze Angebot noch ab.

    Gleich nebenan findest du den ‘Humlegården Park’. Eine kleine Oase mitten in Stockholm, der die königliche Bibliothek ‘Kungliga biblioteket’ beherbergt und im Frühling und Sommer gerne als beliebter Picknick-Spot dient. Am Ende des Parks findest du einen tollen Spielplatz für Kinder.

    Entlang der Uferpromenade ‘Strandvägen’ am südlichen Ende von Östermalm dümpeln kleine Segelboote, Yachten und Hausboote vor sich hin.

    #04 Södermalm

    Die Insel ‘Södermalm’  ist ein Szene-Viertel mit originellen Geschäften, kreativen Cafés, netten Restaurants und Kunstgalerien. Eines der bedeutendsten Fotografie-Museen in Europa – das ‘Fotografiska’➝ – ist hier in einer alten Industriehalle am Wasser angesiedelt. Das beliebte Viertel ‘SoFo’ ( Söder om Folkungatan ) wie es von Einheimischen liebevoll genannt wird erstreckt sich über 4 Straßenzüge. Es ist vorallem bei Künstlern, Musikern und Designern beliebt und beherbergt hippe Modegeschäfte, Künstlerateliers und Vintage Läden. 

    Aussichtspunkt Fjällgatan
    Tipp: Nimm die 'Fjällgatan' Richtung Stigberget den sie führt dich zu Stockholm beliebtesten Aussichtspunkt. Die Straße führt an einer Klippe an der Nordseite der Insel Södermalm entlang. Von hier oben hast du einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt.

    #05 Norrmalm

    ‘Norrmalm’ ist das zentralste Viertel und ein lebhaftes Geschäftsviertel. Wer Trubel, Konsum und richtiges Großstadtleben sucht ist hier genau richtig. Entlang der ‘Drottninggatan’ liegt die wichtigste Einkaufsstraße und Fußgängerzone in Norrmalm. Leider führt an diesem Viertel kaum ein Weg vorbei, da hier sehr viele beliebte Hotels, der Hauptbahnhof und die U-Bahn Station T-Centralen liegen. Uns war es dann aber doch zuviel ‘Big City Life’ und wir sind gerne in die etwas stilleren und ruhigeren Ecken Stockholms abgetaucht. Der ‘Kungsträdgård’ ist hierfür sehr empfehlenswert. Der älteste Park Stockholms verwandelt sich im Frühling in ein rosa Meer aus Kirschblüten. 

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Kanufahren mit Kindern | 5 Tipps, Paddelregionen und was du beachten solltest

    Schweden ist dank seiner 95.000 Seen, unzähligen Flüssen und 2400 km langen Küsten ein Paradies für jeden Wassersportler. Dank des Jedermannsrecht darf man sich nicht nur frei in der Natur, sondern auch frei auf dem Wasser bewegen. Von Südschweden bis Nordschweden gibt es eine große Auswahl an schönen Kanu- und Kajakrouten, die auch für Anfänger geeignet sind. Sogar die Städte Stockholm, Göteborg und Malmö lassen sich auf dem Wasser erkunden.

    Kanufahren für Anfänger

    Unter Kanufahren versteht man im Deutschen das Paddeln mit einem Kanadier-Boot. Dabei ist das Wort ‘Kanu’ eigentlich nur ein Oberbegriff für Paddelboote und kein Bootstyp an sich. Beim Kanufahren wird also zwischen dem typischen Kanadier und dem Kajak unterschieden. Gerade mit kleinen Kindern und für Anfänger empfehle ich das Paddeln in einem Kanadier Kanu, da dies kippstabiler und komfortabler ist. Du hast genügend Platz für dein Gepäck und je nach Größe des Bootes haben mehrere Personen bzw. die ganze Familie Platz. Der Kanadier wird hauptsächlich auf Seen und Flüssen gefahren, da er auf dem Meer oder anderen offenen Gewässer zu windanfällig ist.

    Bei etwas älteren Kindern, die schon schwimmen können macht auch ein Kajak sehr viel Spaß. Kajaks sind etwas schneller und wendiger. Die Kajaks können entweder allein oder zu zweit gefahren werden.

    Was benötige ich zum Kanufahren ?

    Ein Kanu ist eine etwas kostspielige Angelegenheit, sodaß für die ersten Touren lieber eins gemietet werden sollte. Ein eigener Kanadier macht erst Sinn, wenn du die Liebe dafür entdeckt hast. Ein Kanadier kann mit jedem Alter gefahren werden und bei guter Pflege halten sie mehrere Jahrzehnte.

    Je nach Länge deiner Kanutour benötigst du unterschiedliches Gepäck. Da wir Kanutouren gerne nur für einen Tag machen um Abends wieder im eigenen Bett zu schlafen, findest du eine kleine Packliste für ‘Tages-Kanufahrten mit Kindern’.

    Schwimm- und Rettungswesten➝ für jeden einzelnen an Board – vom Baby über’s Kind bis zum Erwachsenen

    • Handy in einer wasserdichten Hülle. Auch in Schweden gilt die Notrufnummer 112.

    • dem Wetter entsprechende Kleidung und Ersatzkleidung in wasserdichten Tüten gepackt

    • leichte Regenbekleidung

    • feste Schuhe

    • ausreichend Getränke und Essen

    Erste Hilfe Set➝

    • Insektenspray

    • Sonnenschutz

    • Kinderentertainment für die Fahrt wie Kescher➝ oder Kinderangeln➝

    Paddelregionen in Schweden

    An der schwedischen Ostküste lockt der Stockholmer Schärengarten mit seinen 30.000 Inseln. Auf vielen Inseln kannst du Kanus und Kajaks ausleihen und hier sogar übernachten. Eine tolle Idee ist auch die Hauptstadt Stockholm vom Wasser aus zu entdecken. Du kannst entweder an einer geführten Kajaktour teilnehmen oder dir einfach ein eigenes Kajak für ein oder zwei Stunden mieten und die Kanäle selbst erkunden.

    Die Region Östergötland mit den Schären Gryt und Sankt Anna sind ebenfalls sehr beliebte Gebiete zum Kajak- und Kanufahren.

    In Westschweden ist die Region Dalsland mit seinem 250 km langen System aus Flüssen, Kanälen und Seen und die Region Värmland sehr beliebt. Wer lieber gerne auf dem Meer fährt, der sollte auf jeden Fall die Küstenregion Bohuslän besuchen. Mit 8000 Inseln aus rosa schimmernden Granit die oft nah beeinander liegen und so gut vor Wind schützen, den flachen Gewässern und den malerischen Fischerdörfern ist es für Paddler ein Paradies.

    Südschweden ist sehr flach und ist mit vielen Gewässern und einer langen Küste gesegnet. Sehr beliebt ist Skånes drittgrößter See mit seinen vielen hundert Inseln. Der See Immeln bietet das perfekte Umfeld für Kanutouren mit Übernachtungen im Zelt.

    Wer es lieber etwas wilder mag, geübter Kanufahrer ist und bereits größere Kinder hat ist in Nordschweden in der Region Lappland gut aufgehoben. Hier fließen die wildesten Flüsse des Landes.

     

    Meine Tipps für's Kanufahren mit Kindern

    #01 Schwimmweste – Rettungsweste

    Die wichtigste Sicherheitsregel für alle Paddler oder Nichtpaddler ist, jederzeit eine Schwimmweste zu tragen. Egal welche Strecke du fährst – ob kurz oder lang, leicht oder schwer. Egal ob du Anfänger oder Profi bist. Zu jeder Grundausstattung gehört eine richtig angezogene Schwimm- bzw. Rettungsweste. Jedoch sollte diese nicht nur von den Kindern getragen werden. Gerade Eltern haben hier eine Vorbild Funktion und es kann einfach immer etwas passieren. Was bei der Auswahl der richtigen Schwimm- bzw. Rettungsweste zu beachten ist, könnt ihr gerne in einem separaten Beitrag➝ nachlesen. 

    #02 Sonnenschutz 

    Wer viel am oder auf dem Wasser ist, weiß wie schnell man sich einen Sonnenbrand holt. Denkt also an ausreichenden Sonnenschutz, denn auch in Schweden ist es in den Sommermonaten sehr heiß und die Sonne brennt.

    #03 Wetter

    Bei jeder Kanutour – ob kurz oder lang empfiehlt es sich vorab das Wetter zu klären und das Wetter auch unterwegs immer im Blick zu halten. In Schweden kann es zu plötzlichen Wetterumschwüngen kommen und gerade bei einem Gewitter muss das Wasser sofort verlassen werden. Generell gilt sowieso, dass es bei schlechtem Wetter ( Wind und Regen ) wenig Spaß macht und Sicherheit immer vor geht.

    #04 Die Strecke

    Die Länge des Ausflugs hängt sehr stark vom Alter des Kindes ab. Als unsere Kinder noch klein waren, haben sie die meiste Zeit im Kanu geschlafen. Da können Kanu-Ausflüge schon mal etwas länger sein. Gerade wenn die Kinder älter werden, benötigen sie längere Pausen und etwas Action. Hier empfiehlt es sich an besonderen Stellen kleine Abenteuer zu erleben wie z.B. an einer kleinen Insel anzulegen und die Umgebung zu erkunden oder unterwegs ein kleines Picknick machen.

    #05 See oder Fluß

    Ob ihr euch für einen See oder einen Fluß entscheiden hängt immer etwas von eurer Erfahrung und eurem Geschmack ab. Ich würde Anfängern eher einen See empfehlen, damit man das Kanu und die Familiendynamik im Kanu erst einmal kennenlernt. Gerade kleinere Seen sind gut vom Wind geschützt und somit einfach zu befahren. Ich würde aber trotzdem immer in der Nähe des Ufers bleiben. Eine Seeüberquerung ist etwas für Fortgeschrittene und der Wind kann hier sehr schnell große Wellen erzeugen. Ein Vorankommen ist dann extrem anstrengend und gerade mit Kindern riskant. 

    Es gibt in Schweden zahlreiche ruhige Flüsse die gut mit dem Kanu entdeckt werden können. Hier empfiehlt es sich vorab im Tourismusbüro Informationen einzuholen. Wenn ihr euch für eine Kanutour auf einem Fluss entscheidet, ist es immer etwas mühsamer. Da ihr natürlich an Punkt A abfährt und an Punkt B ankommt und sich dann immer die Frage stellt, wie man mit Kindern und dem ganzen Gepäck wieder an Punkt A kommt. Hier bietet sich ein Anbieter von Kanutouren an, der einen dann meistens mit dem Auto abholt und an den Ausgangspunkt zurückfährt.

    Falls du dich bereits im Vorfeld eurer Reise etwas in das Thema ‘Kanufahren’ einarbeiten möchtest, empfehle ich folgende Bücher:

    Buchtipps

    Werbung ➝

     von Jürgen Gerlach

    Kanufahren ist ein leicht zu erlernender Sport und so vielfältig, dass jeder die für ihn passende Art zu paddeln findet. In diesem Buch findest du das nötige Wissen zum Kanu- oder Kajak fahren, zur Fahrtechnik und welche Ausrüstung du benötigst.

     von Björn Nehrhoff von Holderberg

    Hier findest du eine breite Auswahl der schönsten Kanutouren in Südschweden mit detaillierten Kanutouren, einer Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps für Sehenswürdigkeiten.

    Werbung ➝

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Wandern auf der Ostseeinsel Öland | Durch den Trollskogen

    Sagenhafter Wald

    An der nordöstlichen Landzunge Ölands befindet sich das Naturreservat Ökopark Böda mit dem sagenhaften Zauberwald Trollskogen – eines der beliebtesten Ausflugsziele auf der Insel Öland ➝. Die Landschaft im Naturreservat ist sehr abwechslungsreich und vielfältig und ist durch eine starke Sandabtragung und eine lange Kulturgeschichte geprägt. Die Natur ist sehr wild und in ihrem urwüchsigen Zustand. Alles ist von Efeu überwuchert und verstärkt nur noch das Gefühl durch einen wahren Zauberwald zu wandern. Die Geschichte ist überall spürbar und es findet sich eine Vielzahl an gut erhaltenen historischen Fundstätten. Auf drei unterschiedlich langen Wanderwegen kann der Trollskogen erkundet und die Natur erlebt werden. 

    Rundwanderweg Trollskogsstigen

    Es ist noch früher morgens an einem Spätsommertag als wir uns vom noch leeren Parkplatz Richtung Wanderwege begeben.  Auf einer Informationstafel am Eingang zum Naturum Nationapark werden drei unterschiedlich lange Wanderwege aufgelistet. Wir entscheiden uns für den längsten Rundwanderweg, den 5 km langen Trollskogsstigen. Da wir bereits morgens spüren, dass wieder ein sehr heißer Tag auf uns wartet, sind wir sehr froh darüber im Schatten der Bäume zu laufen. Auf kleinen, schmalen Trampelpfaden geht es durch den Wald, vorbei an krummgewachsenen Kiefern und alten, moosbewachsenen Eichen. Nach ca. 10 Minuten erblickt man zum ersten Mal das strahlend blaue Meer – die Ostsee – und den traumhaften, weißen Kiesstrand. Der Strand besteht aus runden Sand- und Granitsteinen, die auch klappernde Steine genannt werden, da sie bei jeder Welle klappernde Geräusche von sich geben.

    Die Landschaft ist sehr felsig und karg und im ursprünglichen Zustand. Hier liegt auch das Schiffswrack des Schoners Swiks, welcher 1926 während eines Wintersturms gestrandet ist. Picknickbänke laden zum Verweilen ein und die weißen, rund geformten Steine am Strand zum Kreativ sein. Gerne würden wir hier noch etwas länger bleiben, jedoch brennt die Sonne undankbar auf uns herunter und wir entscheiden uns, wieder in den Schatten der Bäume zu flüchten.

    Der Rundwanderweg führt an einer der ältesten Eichen vorbei. Die ca. 900 Jahre alte, knotige und vom Wind gebeugte Trolleken steht hier majestätisch mitten im Wald.

    Unser Weg geht weiter Richtung Nordküste. Im Bereich Grankullaviken weiden auf einem riesigen Areal an einer lagunenartigen Meeresbucht wilde Kühe auf offenen Strandwiesen. Da sie hier geradezu paradiesische Zustände vorfinden, müssen das wohl die glücklichsten Kühe der Welt sein. Ausserdem findest du auf dem weitläufigen Areal mehrere Grabhügel aus prähistorischen Zeiten.

    Buchtipp

    Werbung ➝

     von Paul von Bodengraven

    Ein Wanderführer mit 23 detaillierten Routen die dich durch das wunderschöne Småland führen.

    Wanderwege: Du findest 3 unterschiedlich lange Wanderwege:

    Knysselnackestigen – 1km langer Rundwanderweg der blau markiert ist.

    Murgrönestigen – 2,7 km langer Rundwanderweg der gelb markiert ist.

    Trollskogsstigen – 5 km langer Rundwanderweg der rot markiert ist.

    Highlights: Schoner Swiks, Trolleken

    Kinder: Die Waldpfade können mit einem Dreirad-Outdoorbuggy➝ befahren werden. Besser ist es jedoch wenn du eine Wanderkraxe oder ein Tragetuch verwendest, da am Strand ein Fahren mit Kinderwagen gar nicht möglich ist und es auch immer mal wieder Stellen gibt, an denen du den Kinderwagen über Wurzeln tragen musst.

    Adresse: Trollskogsvägen 20, 387 75 Byxelkrok | naturumtrollskogen.se | @naturumtrollskogen

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Das kleine Städtchen Pataholm | Ein Spaziergang im Küstenidyll

    Das kleine Küstenstädtchen Pataholm liegt auf einer abgelegenen Halbinsel direkt am Kalmarsund, der Meerenge zwischen der schwedischen Insel Öland und der Provinz Småland. Umgeben von Feldern, Wiesen, Wäldern und der Ostsee lockt dieses idyllische Nest gerade im Sommer Touristen an. Heute wohnen noch eine Handvoll Menschen in dem kleinen Nest an der Ostsee und pflegen ihr kleines Idyll mit sehr viel Liebe und Hingabe.  Ein Spaziergang durch den kleinen Ort ist deshalb wie ein kurzer Ausflug in eine andere Zeit.

    Geschichte Pataholms

     Schifffahrt, Fischerei und Bootsbau haben diese und benachbarte Siedlungen entlang der Ostseeküste über Wasser gehalten. Im 16. Jahrhundert war Pataholm ein geschäftiger Handels- und Zwischenhafen für Segelschiffe und erlebte im 19. Jahrhundert dank der Einführung von Werften seine Blütezeit. 

    Ein Spaziergang

    Über kleine, gepflasterte Gassen geht es für uns vorbei an den stolzen Herrenhäusern der Kaufleute. Vom kleinen Hafen aus kann man bei sichtigem Wetter in der Ferne die Burgruine Borgholm auf der Insel Öland erblicken. Der Hafen lädt auch sonst zum Verweilen ein. Es gibt Picknickplätze und gerade für Kinder wird es hier nicht langweilig. Viele Enten, Gänse und Möwen haben hier ihren Rastplatz und verbringen in der Bucht den Tag. Rund um den Hauptplatz mit seinem Brunnen und den bunten Briefkästen herrscht eine verschlafene Küstenatmosphäre. Hie und da sieht man eine Katze die Straße hinunter huschen und Möwen schreien um die Wette. Die Vorgärten werden gehegt und gepflegt und sind gerade während der Sommermonate ein echter Hingucker.

    Die Einwohner Pataholms sind sehr stolz auf ihre Häuser und haben zwei davon in Heimatmuseen umgewandelt, die auch während einer geführten Tour besucht werden können: den Hullgrensgården und den Harbergska Gård. Im Harbergska Gård gibt es ein kleines Geschäft, welches Leinenkleider, Hüte und Schmuck in eigenem Design anbietet. Auch in den anderen Höfen findet man immer mal wieder kleine Kunsthandwerker, die Schmuck und Keramik verkaufen. 

    Fika im Café Förlig Wind

    Das kleine Café Förlig Wind befindet sich in einem der alten Kaufmannshäuser in Pataholm und wird von drei Schwestern geführt, die in Pataholm aufgewachsen sind. Benannt ist das Café nach dem letzten Handelsschiff Schwedens aus den 1950er Jahren – dem Frachtsegler Förlig Wind – der hier im Heimathafen Pataholm lag. Das Café ist während der Sommersaison geöffnet und hat einen wunderbaren Gastgarten in dem leckerer selbstgebackener Kuchen, Waffeln und kleine Sandwiches serviert werden. 

    Adresse: Pataholm 406, 384 92 Ålem | Auf Karte anzeigen ➝

  • Herbsturlaub in Dänemark | 5 Gründe die dafür sprechen

    Mädchen am Strand

    5 Gründe für einen Herbsturlaub an der dänischen Küste

    Der Herbst ist die hyggeligste Jahreszeit in Dänemark aber vom Wetter her auch die unbeständigste – von stürmisch bis hin zu schönstem Herbstwetter ist hier alles dabei. Aber gerade bei guter Kleidung ist der Herbst in Dänemark ein intensives Erlebnis. Alles um einen herum verwandelt die gesamte Natur in ein goldenes Farbenspiel, die Farben des Meeres sind noch intensiver als sonst und auch der Wind peitscht einem um die Ohren wie sonst in keiner Jahreszeit. Die Sonne ist, wenn sie sich zeigt gerade kurz vor dem Sonnenuntergang zauberhaft und hüllt alles in ein atemberaubendes Licht. Die kälteren Monate sind die offizielle Nebensaison in Dänemark. Und das spürt man auch an jeder Ecke. Es ist sehr still und ruhig und selbst die Küstenregionen, in denen es in der Sommersaison von Touristen nur so wimmelt, wirken in dieser Zeit verschlafen.

    Es gibt viele Gründe die für einen Herbsturlaub in Dänemark sprechen. Ich habe fünf davon für dich gesammelt. 

    #1 Stürmische Strandspaziergänge

    Ich muss gestehen, dass ich zu den Menschen gehöre die stürmisches Wetter lieben. Und ganz besonders liebe ich stürmisches Wetter am Meer und würde dies sogar jedem Sonnenschein vorziehen.

    Dick eingemümmelt in unsere Winterjacken und die Mützen tief bis ins Gesicht gezogen geht es für uns bereits morgens nach dem Sonnenaufgang los, wenn die Brandungswellen am höchsten sind und tosend auf den Strand rauschen. Ich liebe dieses Spektakel, schliesse meine Augen und würde diesen Moment am liebsten für später konservieren. Und auch die Kinder haben ihren Spaß. Sie springen vergnügt in den Schaumkronen am Strand und grinsen breit über das Gesicht. 

    Mädchen am Strand

    #2 Günstige Ferienhäuser

    Wenn wir Urlaub in Dänemark machen, ist uns – neben der Ausstattung des Ferienhauses – auch die Lage immens wichtig. Ich liebe Ferienhäuser ➝, die direkt an den Dünen liegen und nur wenige Gehminuten vom Meer entfernt sind. Im besten Fall ist das Ferienhaus auch noch etwas versteckt und ohne direkte Nachbarn. Während der Hochsaison sind diese Ferienhäuser natürlich sehr beliebt und die Chance eines zu ergattern entweder nur zu einem sehr hohen Wochenpreis oder aber ein Jahr im Voraus möglich.

    Das Angebot von Ferienhäuser ist während der kälteren Monate natürlich viel größer und die Preise viel günstiger. Im Herbst ist die Möglichkeit ein schnuckeliges Traumferienhaus, dass genau deinen Vorstellungen entspricht deshalb sehr gut. Sogar Last Minute ist in der dänischen Nachsaison viel Angebot auf dem Markt. Da man während der kalten Jahreszeit natürlich sehr viel Zeit drinnen verbringt und in Dänemark die Kosten für Wasser- und Stromverbrauch normalerweise separat bezahlt werden, sollte man das natürlich immer irgendwie einplanen.

    Anzeige ➝

    #3 Wandern durch die Dünenlandschaft

    Da wir in Schweden auch bei jeder Witterung draußen unterwegs sind, lieben wir es natürlich auch bei schlechtem Wetter durch die beeindruckende Dünenlandschaft zu wandern. Auf kleinen Tretpfaden geht es vorbei an alten Fichten,Kiefern und Heidekraut. Während man durch die Landschaft wandert hat man mit etwas Glück gute Chancen Hasen oder Rehe zu beobachten. 

    #4 Hyggelige Abende

    In welchem Land könnte man das Gefühl von Hygge besser genießen als in Dänemark. Wir leben für Momente, die wir gemeinsam als Familie teilen können. Gemeinsames kochen, das Feuer im Kamin anzünden, überall Kerzenlicht, es sich auf dem Sofa gemütlich machen und sich bewusst Zeit füreinander nehmen. Das alles ist gerade in der kalten Jahreszeit und bei schlechtem Wetter doppelt so schön.

    #5 Vintage Shopping

    ‘Loppemarked’, wie sie in dänisch so schön heißen, stehen bei einem Urlaub in Dänemark immer ganz oben auf der Liste. Gerade im Herbst hat man die Zeit und Muße zu stöbern, zu wühlen und zu staunen und wird, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, meistens fündig 😉 Es gibt zwar keine größeren Flohmärkte in der Nebensaison, jedoch haben sehr viel kleine und auch mal größere Flohmarkt-Geschäfte geöffnet und durch die wenigen Touristen ist man fast alleine beim Stöbern.

    Mein Fazit

    Ich liebe Dänemark und war schon unzählige Male in jeder Jahreszeit zu Besuch. Jede Jahreszeit hat seinen ganz bestimmten Reiz. Wenn auch du auf der Suche nach einem relaxten und entspannten Urlaubsziel für die ganze Familie bist und es dir in erster Linie um eine erholsame und kuschelige Familienzeit geht, ist Dänemark im Herbst genau richtig. Eines sollte man bei der Tagesplanung berücksichtigen. Es wird im Herbst auch in Dänemark erst sehr spät hell und schon sehr früh dunkel. Viele Geschäfte und Sehenswürdigkeiten schliessen deshalb auch etwas früher. 

    Anzeige: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Naturreservat Svinö | Wandern auf der Schweineinsel

    Naturreservat Svinö

    Das Naturreservat Svinö ist ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel in der Region Kalmar Län und nahe der gleichnamigen Stadt Kalmar. Die vorgelagerte Insel und das ca. 120 Hektar große Naturreservat mit dem lustigen Namen Svinö ( zu deutsch: Schweineinsel ) liegt kurz vor der Brücke auf die Insel Öland direkt am Kalmarsund und bietet einen fantastischen Ausblick auf die Meerenge und die ca. 3 km entfernte Insel Öland.

    Die Insel Svinö ist ein Überbleibsel aus der Eiszeit und ist mit 100 Jahre alten Kiefern, Fichten, Birken und Weiden bewachsen. Sie ist durch die Lage und die Vegetation zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes und abwechslungsreiches Wandergebiet. Im Frühsommer färben sich die Wiesen rosa. Im Spätsommer übernimmt die Aster die Farbenpracht und alles blüht in violetten Blüten. Im Herbst leuchtet alles in den schönsten Herbstfarbtönen und die Sonne glitzert im strahlend blauen Wasser.

    Rundwanderweg Svinö

    Vom großen Parkplatz aus folgt man der Beschilderung für den Rundwanderweg. Der Weg führt auf schmalen Wanderpfaden erst durch den Wald bis er sich entlang des Kalmarsunds schlängelt und unter der Ölandbrücke hindurch führt. Über große Holzbrücken geht es vorbei an wunderschönen Badestellen und alten Badehäusern und natürlich ist das Wasser allgegenwertig. Alles ist barrierefrei zugänglich und von der Holzbrücke aus hat man einen wundervollen Blick auf ein Artenschutzgewässer. Von hier aus lassen sich Möwen, Schwäne, Gänse, Graureiher und Blässhühner beobachten. Es finden sich einige Picknickplätze an aussergewöhnlichen Stellen mit Aussicht die zum Verweilen einladen.

    Anfahrt: Das Schild nach Svinö geht kurz bevor du auf die Brücke nach Öland fahren würdest rechts runter. Hier startest du an einem großen Parkplatz.

    Länge: ca. 3 km

    Highlights: Aussicht auf die große Brücke nach Öland, kleine Holzbrücken nach Kalmar

    Kinder: Die Wege und auch die kleinen Brücken können barrierefrei mit dem Kinderwagen befahren werden.

    Adresse: 392 30 Kalmar | Auf Karte anzeigen

  • Öland | Das Inselparadies in der Ostsee

    Die Sonnen- und Windinsel Öland

    Das Inselparadies Öland ist bekannt für sein mediterran anmutendes Klima mit milden Winter und warmen Sommer und hat im Verhältnis zum restlichen Schweden die meisten Sonnenstunden. Da die Insel sehr flach ist, keine Berge hat und von der Ostsee umgeben ist, ist es aber auch sehr windig.

    Im 19. Jahrhundert gab es eine beachtliche Anzahl an Windmühlen auf der Insel. Für den Bauer war eine Bockwindmühle eine Art Statussymbol und jeder Hof deckte auch seinen Eigenbedarf mit der Kraft des Windes. Von früher fast 2000 Windmühlen findet man heute noch um die 350 Mühlen. Auch wenn diese nicht mehr wie früher landwirtschaftlich genützt werden, prägen sie den Charakter der Insel und sind ein beliebtes Fotomotiv.

    Nordeuropas größte Windmühle Sandviks Kvarn steht in dem kleinen Küstenort Sandvik. Die achtgeschossige Holländerwindmühle ist 26 Meter hoch und hat eine Flügelspannweite von 24 Metern.

    Urlaubsparadies Öland

    Öland ist sehr vielfältig und ein wahres Paradies für Outdoorfans und Familien mit Kindern. Von Laubwaldgebieten, weißen Sand- und Kieselstränden, Nadelwäldern und Alvargebieten – ob mit dem Fahrrad, im Wasser oder beim Wind- und Kitesurfen – Öland bietet faszinierende Möglichkeiten für jede Altersgruppe.

    Zudem bietet Öland schöne Unterkünfte für jeden Geschmack – von Luxus Campingplätzen bis hin zu einzigartigen Ferienhäusern direkt am Meer.

    Beste Reisezeit

    Da Öland auch bei den Schweden sehr beliebt ist und im Sommer hier viele Schweden Urlaub machen und die Insel zum Teil wirklich sehr überlaufen ist, ist die perfekte Reisezeit ausserhalb der schwedischen Sommerferien. Ich würde Mai und Mitte August bis September empfehlen, da es auch noch in der Nebensaison schön warm zum Baden im Meer ist.

    Meine 7 Lieblingsplätze auf Öland

    Da ich schon öfter und zu den verschiedensten Jahreszeiten mit meiner Familie auf Öland war, möchte ich euch meine sieben Lieblingsplätze auf der Insel vorstellen. 

    #1 Schloss Solliden

    Das mediterran inspirierte Schloss Solliden in Nähe des Küstenstädtchens Borgholm und nahe der gleichnamig imposanten Schlossruine Borgholm ist nicht nur die beliebte königliche Sommerresidenz. Die dreigeschössige Villa mit seiner strahlend weißen Fassade ist im Stil eines italienischen Landsitzes erbaut und von einem ca. 80 Hektar großen Parkgelände umgeben. Die Villa kann leider nicht von innen besichtigt werden, jedoch kommt man der Villa sehr nah wenn man den Schlosspark mit seinen Themengärten besucht. 

    Anhand des Fahnenmastes – bei Anwesenheit ist die schwedisch königliche Fahne mit Wappen gehißt – weiß man ob die königliche Familie gerade auf dem Schloss verweilt. Es ist bekannt, dass die königliche Familie gerne ihren Sommerurlaub auf Schloss Solliden verbringt.

    Der Schlosspark ist ein wahres Paradies für Kinder. Neben verschiedensten Pflanzen findet man auch immer wieder speziell gestaltete Bereiche für Kinder.  Anhand einer Schatzkarte kann Jagd auf Buchstaben gemacht werden und das Lösungswort öffnet eine Schatztruhe, im Klangwald können Klanginstrumente ausprobiert werden und überall gibt es Klettermöglichkeiten.

    Adresse: Solliden Slott, 387 92 Borgholm | sollidensslott.se | @sollidensslott

    #2 Böda Sand

    Auch wenn Skandinavien an sich keine typische Region für einen klassischen Badeurlaub ist, so ist ein Bade- und Strandurlaub in Schweden durchaus möglich. Gerade Öland bietet mit seinem Klima die perfekten Bedingungen hierfür. In der Bucht von Böda Sand muss man sich an wolkenlosen, klaren Sommertagen an denen das Meer im schönsten Türkis-Blau strahlt, immer wieder daran erinnern, dass man gerade an einem weißen Puderzuckerstrand in Schweden und nicht irgendwo in der Karibik liegt.

    Der weiße Sandstrand Böda Sand liegt nördlich auf Öland und ist mit seinen 20 km der längste Strand auf Öland. Den feinkörnigen, weißen Sandstrand erreicht man zu Fuß über mehrere Holzstege die durch die wilde Natur Ölands führen. Der flach abfallende Sandstrand und die geschützte Bucht bieten gerade für Familien mit Kindern perfekte Bedingungen für einen wunderbaren Badetag.

    Adresse: Lyckesand, 387 73 Byxelkrok

    #3 Schloßruine Borgholm

    Die beeindruckende Schlossruine Borgholm in der Nähe des Küstenstädtchens Borgholm ist eine der Sehenswürdigkeiten von Öland, die durch eine überwältigende Lage und Größe beeindruckt. Die Schlossruine Borgholms Slott hat nicht nur den Beiname ‘Schönste Ruine im Norden’, sie gehört auch zu den bedeutsamsten historischen Sehenswürdigkeiten in Schweden und ist ein beliebtes Ausflugsziel auf Öland.

    Sobald man das große Eingangsportal in den mächtigen Schloßmauern betritt, fühlt es sich an wie eine Zeitreise ins 17. Jahrhundert. Über den großen quadratischen Innenhof geht es über breite Treppenhäuser hinauf in die unterschiedlichen Etagen des Schlosses. Von hier oben genießt man einen fantastischen Ausblick über die Steppenlandschaft der Stora Alvaret und den Kalmarsund.

    Adresse: Sollidenvägen 5, 387 94 Borgholm | borgholmsslott.se

    #4 Trollskogen

    Der Trollskogen ist ein Naturreservat an der nördlichen Spitze Ölands. Es führen mehrere Wanderwege durch den Zauberwald, von denen der längste ca. 5 km lang ist. Der Wanderweg führt rund um die Landzunge und man wandert auf kleinen, schmalen Pfaden vorbei an krummgewachsenen Kiefern und Stränden. Hier findest du auch eine der ältesten Eichen, die ‘Trolleken’. Da alles um einen herum mit Efeu bewachsen ist und sich in seinem urwüchsigen Zustand befindet, ist es als ob man durch einen Zauberwald wandert.

    An einem Kiestrand an der Ostküste liegt das Schiffswrack des Schoners Swiks, welcher 1926 während eines Wintersturms gestrandet ist. Ausserdem findest. du auf dem weitläufigen Areal mehrere Grabhügel aus prähistorischen Zeiten.

    Das Naturparadies ist sehr vielfältig. Der Kiesstrand an der Ostküste ist sehr felsig und karg. An der Nordküste im Bereich Grankullaviken weiden auf einem riesigen Areal an einer lagunenartigen Meeresbucht wilde Kühe auf offenen Strandwiesen. Da sie hier geradezu paradiesische Zustände vorfinden, müssen das die wohl glücklichsten Kühe der Welt sein.

    Ich habe unsere Wanderung im Trollskogen in einem seperaten Beitrag➝ zusammengefasst.

    Adresse: Trollskogsvägen 20, 387 75 Byxelkrok | naturumtrollskogen.se | @naturumtrollskogen

    #5 Kustvägen Sandvik

    Es gibt einige wunderschöne Küstenstraßen auf Öland. Den schönsten Küstenstraßenabschnitt findest du jedoch zwischen den Orten Sandvik und Byrum. Die Küstenstraße führt größtenteils aus einer asphaltierten, befestigten Straße wird jedoch mit Durchfahrtschranken eingezäunt. Die Straße kann daher mit großen Wohnwagen oder Wohnmobilen, die sehr breit sind nicht befahren werden. Zudem sollte das Auto mit einem 4WD ausgestattet sein, wenn man ein etwas entdecken möchte, da zum Teil unbefestigte Straßen und Schotterpisten von der Hauptstraße wegführen.

    Es geht vorbei an kleinen, verträumt Bootshäusern, alten Steinbrüchen und kleinen Küstenorten mit idyllischen kleinen Häfen. Bei Byrum findest du das bekannteste Raukengebiet Byrums Raukar auf Öland . Die seltsamen Steingebilde wurden im Laufe von Jahrmillionen von den ständigen Bewegungen des Meeres über den Kalkstein herausgebildet.

    Die Aussicht entlang der Küstenstraße ist wirklich spektakulär. Die Küstenstraße ist auch eine Etappe in der schwedischen Kungsrallyt, die hier jedes Jahr im August statt findet und an der Schwedens König Carl Gustav mit seiner Frau Königin Silvia traditionell teilnimmt.

    Adresse: Sandviks Bruksgata, 387 70 Sandvik

    #6 Kapelluddens Fyr

    Kapelluddens Fyr ist ein kleiner roter Leuchtturm an der Ostküste Ölands. Eine 4 km lange Straße führt hinaus auf die Landzunge über die der Leuchtturm ragt und wacht. Früher war Kapelludden ein kleines Fischerdorf und ein beliebter Handelsplatz. Heute erzählen die kleinen Fischerhütten, die Ruine einer Kapelle, ein Wohnhaus und der Leuchtturm von längst vergangenen Zeiten. Es ist heute ein sehr ruhiger und idyllischer Ort mit vielen Wildvögeln, die sich hier von dem Überflug übers Meer erholen und Rast machen.

    Adresse: Kläppingevägen 99, 387 95 Köpingsvik

    #7 Stora Rör

    Der kleine Fischerhafen Stora Rör liegt auf der westlichen Seite von Öland direkt am Kalmarsund. Hier findest du neben einer wundervollen Badestelle direkt an der Molle, einer fantastischen Aussicht auf den Kalmarsund, der Ölandbrücke und dem gegenüberliegende Festland auch die leckersten Kardamombullar auf ganz Öland.

    Mormors Stenungsbageri & Kaffestuga liegt direkt am Hafen und ist die Adresse wenn es um frischgebackenes Sauerteigbrot und Kardamombullar geht. Die Bäckerei ist so beliebt, dass sie an manchen Tagen bereits um 11 Uhr Vormittags ausverkauft sind. Übrigens, findet ihr auch mein absolutes Lieblingsrezept für Zimtschnecken   und Kardamombullar auf dem Blog.

    Adresse: 386 95 Stora Rör

    Buchtipp

    Werbung ➝

     von Sabine Gilcher

    Öland: Insel der Sonne und der Winde. 40 Touren mit GPS-Tracks.

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Dänische Nordseeküste | 5 Tipps für Urlaub mit Kindern

    Endlose weite und breite Sandstrände. Das Rauschen der Nordsee die oft stürmisch und rau aber auch streichelzahm sein kann. Die fantastische Natur mit ihren dramatischen Klippen und meterhohen Dünen die zum Entdecken einladen. Kleine, quirlige Küstenstädchen und verschlafene Häfen die Urlaubsfeeling pur vermitteln. Ferienhäuser * die keinen Wunsch unerfüllt lassen und in denen man sich bei der Ankunft bereits wie daheim fühlt. Mit seinen 400 km Küstenlinie und fast 24.000 Ferienhäusern hat die dänische Nordseeküste genau das zu bieten.

    Und Hand aufs Herz. Für uns ist genau diese Kombination Familienurlaub schlechthin und deshalb zieht es uns immer wieder gerne an die dänische Nordseeküste und in die Ferienregionen Hvide Sande, Rinkøbing, Søndervig, Bork und Skjern. 

    Tipps für die dänische Nordseeküste

    Egal zu welcher Jahreszeit oder bei welcher Witterung du in Dänemark Urlaub machen möchtest. Ausflugsziele mit Kindern gibt es wie Sand am Meer. Ich habe meine beliebtesten Reisetipps für Urlaub mit Kindern an der dänischen Nordseeküste für dich gesammelt. Lies weiter und erfahre, was man als Familie hier so alles unternehmen kann. 

    #1 Strand - und Dünenwanderungen, Hvide Sande

    Ein Strandspaziergang oder eine Wanderung durch die Sanddünen ist wohl das Highlight eines jeden Dänemark Urlaubs und gehört auch in unserem Urlaub zum täglichen Vergnügen. Es gibt auch wirklich kein schöneres Glücksgefühl, als das Kreischen der Seemöwen, vom Wind zerzauste Haare, salzige Lippen und der Geruch nach Meer.  Wenn du dich nach einem anstrengenden und erfolgreichen Dünenaufstieg eine Sanddüne hinunter kugeln lässt und am Ende außer Puste am Sandstrand zum Liegen kommst, weißt du, dass es wohl nichts Schöneres auf der Welt gibt. 

    #2 Bunker am Strand, Søndervig

    Zahlreiche Bunker stehen am Sandstrand von Søndervig. Die meisten sind schon längst verfallen oder vom Sand verschlungen. Viele wurden von der Denkmalschutzbehörde entfernt, da die herausragenden Eisenpitzen eine potenzielle Gefahr für Strandbesucher darstellten. Die Bunker die noch stehen erinnern an vergangene Zeiten. Gerade an Schlechtwetter-Tagen haben die Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg etwas gespenstisches und unheimliches. Errichtet wurden die Bunker in den Jahren 1942 bis 1944 und waren Teil des Atlantikwalls.  Noch heute findest du die Überreste der 2.685 km langen Verteidigungslinie entlang der Küste des Atlantiks, des Ärmelkanals und der Nordsee.  

    #3 Fahrradfahren am Fjord oder in der Heide, Rinkøbing

    Das Fahrradland Dänemark eignet sich perfekt für einen Fahrradurlaub. Ob mit einem E-Bike, dem Mountainbike, dem Rennfahrrad oder mit einem klassischem Fahrrad, gerade die Naturfahrradwege durch die Heide von Hvide Sande und am Rinkøbing Fjord sind ein Traum und man sieht mit dem Fahrrad nochmals ganz andere Ecken als zu Fuß oder mit dem Auto. Entlang der Route findest du immer wieder Servicestationen für das Fahrrad und auch Picknickmöglichkeiten en masse. Der Naturradweg der zwischen Nymindegab im Süden und Houvig nördlich von Søndervig verläuft ist Teil des 7.050 km langen Nordseeküsten-Radwegs (North Sea Cycle Route), welcher sich durch die Niederlande, Dänemark, Schweden, Norwegen, England und Schottland schlängelt. Wer nicht mit dem eigenen Fahrrad anreisen möchte, kann sich auch vor Ort eines ausleihen. 

    #4 WOW Vergnügungspark, Skjern

    Der WOW Park➝ in Skjern ist ein Abenteuer – Vergnügungspark der idyllisch mitten im Wald liegt. Hier kann balanciert, geschaukelt, gekrabbelt und geklettert werden was das Zeug hält. Hoch in den Baumwipfeln laden schöne Baumhäuser zum Entdecken ein. Die Baumhäuser sind über Hängebrücken miteinander verbunden und über Rutschen können sie verlassen werden. Du kannst durch Labyrinthe wandern und die Ziegen im Streichelzoo streicheln. Riesige Netze die in ca. 2 Meter Höhe an den Bäumen gespannt sind, laden zum Hüpfen ein. Auf Seilbahnen geht es durch den Wald und auf riesigen Schaukeln können sogar die Großen mit schaukeln. All das ist ein Riesenspaß für die ganze Familie.

    Ich empfehle dir Grillsachen mitzubringen, da es einige Feuerstellen im WOW Park gibt. Es gibt ebenfalls ein kleines Waldcafé, dass Getränke, Softeis und Kleinigkeiten zum Essen anbietet.

    Adresse: Løvstrupvej 1, 6900 Skjern

     

    #5 Bork Hafen Wikingermuseum, Bork

    Im Frühmittelalter lebten in ganz Dänemark Wikinger und Zeugnisse dieser Zeit findest du immer noch an verschiedenen Orten im ganzen Land.

    Besonders schön finde ich den Wikingerhafen in Bork in dem du mit deinen Kindern auf den Spuren der Wikinger wandern kannst und sofort Teil der Geschichte wirst. Im Bork Havn Wikingermuseum erfährst du wie die Wikinger vor 1.000 Jahren die Fjorde besiedelt haben, wie sie gelebt haben und welches Handwerk sie ausgeführt haben. Die Nachbildung von alten Wikingerhäusern, Mühlen, einer Kirche und einem echten Wikingerschiff erzählen von diesen wilden Zeiten.

    Du musst all dies nicht nur als stiller Beobachter erleben, sondern darfst selbst in die Wikinger Rolle schlüpfen und beim Bogenschießen, Brennholz hacken, oder auf dem Wikinger Krieger-Spielplatz mit dabei sein.

    Jedes Jahr im August findet ein großer Wikingermarkt statt an dem 300 Wikinger teilnehmen und Handwerkskunst und leckeres Essen anbieten.

    Adresse: Vikingevej 7, 6893 Hemmet

    Werbung: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
    Werbung *

    Werbung: Die mit ➝ gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

  • Stockholm im Winter | Winterliche Reisetipps & Aktivitäten

    Stockholm, die Hauptstadt Schwedens liegt auf 14 Inseln eines großen Archipels am Übergang des Sees Mälaren in die Ostsee und ist mit 50 Brücken verbunden und wird genau deshalb auch oft als das Venedig des Nordens genannt. Durch diese Verteilung auf mehrere Inseln haben die Stadtteile auch ihren ganz eigenen Charakter behalten. Das Herz der Stadt bildet die Altstadt Insel Gamla Stan mit den kleinen, kopfsteingepflasterten und verwinkelten Gassen und jahrhundertealten Gebäuden. 

    Stockholm - ein eisiger Wintertraum

    Ich gebe zu, dass Frühling bis Herbst die klassische Reisezeit für einen Urlaub in der schwedischen Metropole ist. Der Frühling, der hier im Norden natürlich etwas später eintrifft ist spektakulär. Gerade dann wenn die Kirschblüten im Stockholmer Kungsträdgården erblühen. Die Sommer sind warm, manchmal sogar heiß und die Nächte hell und der Herbst verfärbt die Stadtparks für ein paar Wochen in ein buntes Blättermeer. Stockholm ist aber auch im Winter eine Reise wert und gerade für hartgesottene Winterfans, denen etwas Kälte nichts ausmacht ein Wintertraum. In der Vorweihnachtszeit, wenn die Stadt in hellem Lichterglanz strahlt und Weihnachtsmärkte mit duftendem Glögg➝ Magie versprühen oder in der Zeit von Januar bis März wenn die Stadt sehr ruhig und still ist.

    Die strahlende Wintersonne und die klirrende Kälte lassen die Dächer der Stadt und des umliegenden Wassers in der Sonne glitzern. Die Strassen sind fast menschenleer. Es ist so eisig kalt, dass man regelrecht von einem Café ins nächste flüchtet und bei einer Durchschnittstemperatur von 0 Grad bei Outdoor-Aktivitäten nicht auf kuschelige Thermounterwäsche verzichten sollte. Und trotzdem hat Stockholm zu dieser Jahreszeit diesen besonderen Reiz. Zudem gibt es viele winterfreundliche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die man unbedingt ausprobieren muss.

     

    5 beliebte Aktivitäten im winterlichen Stockholm

    Möchtest auch du Stockholm im Winter erleben und du fragst dich, was du in dieser Jahreszeit so unternehmen kannst ? Ich habe die besten Winter-Reisetipps für euch gesammelt. Lies weiter und erfahre meine beliebtesten Aktivitäten im winterlichen Stockholm.

    #01 Wintersport

    Da Stockholm von Wasser umgeben wird, gehört Eislaufen natürlich zu den Top Aktivitäten im Winter. Erfahrene Schlittschuhfahrer trauen sich auf einen der vielen zugefrorenen Seen ( alleine oder mit lokalen Guides). Wenig erfahrene drehen ihre Runden auf einer künstlich angelegten Eislaufbahn im Kungsträgården. Die Eislaufbahn im Königsgarten ist weihnachtlich beleuchtet und es wird Musik bespielt. Das Eislauffahren auf dem Platz ist kostenlos und für alle zugänglich. Schlittschuhe und Helm können vor Ort ausgeliehen werden.

    Ski fahren und Rodeln sind im winterlichen Stockholm ebenfalls mitten in der Stadt möglich. Hammarbybacken ein ca. 93 m hoher Berg mitten in Stockholm mit mehreren Pisten und Liften für Ski- und Snowboardfahrer bietet dafür die perfekte Möglichkeit.

    Vom Djurgården Park über Vasaparken Park bis hin zum Rålambshovsparken Park – Stockholm hat um die 26 Parks. Tatsächlich ist mehr als ein Drittel von Stockholm mit Grünflächen bedeckt, was es relativ einfach macht dem Puls der Stadt zu entkommen und etwas Ruhe zu finden. Hier kann man Langlaufen, Rodeln und Eislaufen oder einfach durch den Schnee stapfen.

     

    #02 Kaffeekultur

    Kaffee ist in Schweden ein echtes Nationalgetränk und Fika eine der beliebtesten schwedischen Traditionen. Gerade an kalten Wintertagen auf einer Entdeckungstour durch die schwedische Hauptstadt darf Fika auch gerne mehrmals am Tag stattfinden. Schliesslich gibt es in Stockholm ein reiches Angebot an tollen Cafés und somit immer wieder die Möglichkeit sich mit was „Warmen“ und was “ Süssem “ aufzuwärmen.

    Eines meiner Lieblingsviertel ist Södermalm, speziell SoFo, das Szene-Viertel südlich der Folkungagatan. Hier findest du das gemütliche Café Gildas Rum welches randvoll mit gemütlichen Oma-Möbeln ist. Es ist sehr bliebt gerade wegen dieser Wohnzimmeratmosphäre. Im Bröd och Salt in der Gamla Stan findest du neben einer gemütlichen Kaffeeecke auch im Steinofen gebackenes Sauerteigbrot oder süße Teilchen.

    #03 Museen

    Stockholm ist eine wahre Oase für Museumsliebhaber. Du findest über 50 Museen in der Stadt, deren Ausstellungen von den alten Wikingern über Abba bis hin zu speziellen Kindermuseen reicht. Da du im Winter nicht den ganzen Tag im Freien verbringen kannst, ist ein Besuch im Museum eine schöne Alternative wenn du mit Kindern unterwegs bist.

    Sehr zu empfehlen ist das bekannte Vasa Museum➝, benannt nach dem Schiff Vasa, welches 1628 noch auf seiner Jungfernfahrt in Stockholm gesunken ist und das Fotografiska➝, das weltgrößte Fotografie-Museum. Meine Lieblings-Kindermuseen sind unter anderem das Skansen – Freilichtmuseum➝, das lebende Museum mit vielen Tieren aus der skandinavischen Fauna und Junibacken➝, in dem sich alles um die beliebten Bücher von Astrid Lindgren dreht.

    #04 Bootstour

    In Stockholm ist man überall von Wasser umgeben. Deshalb gehört eine Bootstour➝ natürlich zu einem Besuch der Stadt dazu und bietet ein ganz besonderes Erlebnis die Stadt vom Wasser aus zu entdecken. Es gibt einige Anbieter die auch im Winter Bootstouren anbieten. Das Boot fährt entlang der Kais der Stadt und umrundet Fjäderholmarna und fährt dann wieder zurück in die Stadt. Für diejenigen, die der Kälte trotzen und die beste Aussicht genießen wollen, wartet das Oberdeck mit Fellen und Decken.

    Auch Stockholms Schärengarten ist an Wintertagen anziehend, da die winterliche Landschaft unglaublich ist und man alles – ohne Massen an Sommertouristen – ruhig und friedlich erleben kann. Tolle Touren findest du bei get your guide*.

    #05 Winterbaden und Saunieren

    Stockholm ist natürlich die perfekte Sommerstadt für alle, die gerne schwimmen. Aber im Sommer kann das ja schliesslich jeder.

    Winterbaden oder auch Eisbaden bei 0° Celcius in Kombination mit Saunieren ist in den skandinavischen Ländern sehr beliebt. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Eisbaden die Glückshormone anregt, Stress abbaut und die Schlafqualität verbessert. Zusätzlich hält es aktiv und jung.

    In ganz Schweden gibt es Kaltbadehäuser, die das ganze Jahr geöffnet sind und ungestörtes baden und den Zugang zu mehrere Saunen zur Verfügung stellen.

    Das Saltsjöbadens Friluftsbad im Stockholmer Schärengarten ist eines der wenigen hölzernen Kaltbadehäusern an der schwedischen Ostseeküste. Natürlich kann man auch von jedem öffentlichen Steg oder Badestrand aus sich in die eiskalten Fluten stürzen.

    Werbung: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.  Wenn du über diesen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.
  • Aboda Klint | Über den Wäldern von Småland

    Das Gebiet um Aboda Klint ist ein Småländisches Naturschutzgebiet im Osten von Schweden und liegt etwa 47 km von der Hafenstadt Oskarshamn entfernt. Aboda Klint ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel und zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes und abwechslungsreiches Wandergebiet und bietet mehrere Wanderrouten an um das Gebiet zu entdecken.

    Aboda Klint

    Im Sommer lockt der kleine See Kleven viele Einheimische und Touristen zum Baden an. Der Badesee hat einen kleinen Sandstrand und ist mit einem Steg und einer Schwimminsel ausgestattet und liegt idyllisch und ruhig am Fuße des 40 m hohen Felsvorsprungs Aboda Klint. Im Winter findest du hier zwei kleine Skilifte mit 1,6 km Piste zum Ski fahren, Snowboarden und Schlittenfahren und zwei präparierte Langlaufloipen. Gerade bei Anfängern ist das Skigebiet sehr beliebt, da es nur leicht hügelig ist.

    Von dem Aussichtsberg Aboda Klint hat man einen fantastischen Ausblick über den darunterliegenden See, die småländischen Wälder und an guten und sichtigen Tagen sieht man sogar bis an die Ostsee. Auf der Klippe befindet sich ein kleines Restaurant / Café ( nicht ganzjährig geöffnet ) und mehrere Feuerstellen und Grillpätzen.

    Wanderroute rund um den See

    Der Rundwanderweg rund um den See Kleven ist die wohl schönste Wanderung, um die Region zu erkunden. Mal geht es auf breiten Forstwegen, mal auf schmalen, verschlungen Waldpfaden durch den Wald und dann wieder über kleine Brücken über Flussläufe. Immer wieder laden Picknickplätze und Grillstellen am See zum Verweilen ein. Es ist eine sehr abwechslungsreiche Wanderroute und mit einer Länge von 5 km auch gut für Kinder zu schaffen. Die Strecke ist gut beschildert und leicht zu finden.

    Das Wichtigste zur Wanderroute

    Länge: ca. 5 km

    Gastronomie: Entlang der Wanderstrecke gibt es mehrere Grillplätze und Picknicktische. Auf dem Aussichtsberg befindet sich ein Restaurant mit weiteren Grillplätzen.

    Anreise/ Startpunkt: Der beste Startpunkt für die Wanderung ist der Parkplatz am Aussichtsberg Aboda Klint. Von hier aus starten mehrere unterschiedlich lange Wanderrouten.

    Kinder: Für wander- und entdeckungsfreudige Kinder ist der Wanderweg sehr abwechslungsreich und toll zu laufen. Der Aussichtsberg fasziniert natürlich alt und jung. Der Wanderweg ist jedoch nicht Kinderwagentauglich.